DAX ®12.313,16+0,63%TecDAX ®2.895,61+2,16%Dow Jones26.597,05-0,22%NASDAQ 1007.784,41-0,34%
finanztreff.de

DZ BANK – Brent: wichtiger Breakout über die 70-USD-Marke!

| Quelle: DZBANK | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Werbung

  • OPEC+-Förderkürzungen machen weitere Fortschritte
  • Aussicht auf Einigung im Handelsstreit treibt Ölpreise
  • Ölpreis reagiert kaum auf negative News

https://www.dzbank-derivate.de/filedb/deliver/xuuid/l00127ee999875f94946b207bc2fc040cb71

Die Lage: Förderkürzungen der OPEC+-Allianz stützen weiter

Die Ölpreisnotierungen verzeichneten in den vergangenen Wochen erneut deutlichere Zugewinne. Als Stütze erwiesen sich dabei vor allem die konsequent umgesetzten Förderkürzungen der OPEC-Staaten und anderer bedeutender Ölförderländer außerhalb des Kartells wie Russland. Jüngsten Erhebungen zufolge hat die sogenannte OPEC+-Allianz ihre Fördermenge vier Monate in Folge gesenkt und damit einen substanziellen Beitrag zur Stützung der Ölpreisnotierungen geleistet. Der zuletzt unerwartet deutliche Anstieg von 7,2 Millionen Barrel bei den wöchentlichen US-Öllagerbeständen sorgte an den Terminmärkten nur zeitweilig für Verstimmung bei den Öl-Bullen. Marktbeobachtern zufolge war der deutlich stärker als erwartet ausgefallene Anstieg der Öllagerbestände vor allem den Wartungsarbeiten beim Ölhafen in Houston geschuldet. Für diese These spricht unserer Einschätzung nach, dass die Benzin- und Destillat-Lagerbestände in der Vorwoche um 1,78 bzw. um 1,54 Millionen Barrel gesunken waren.

Die Perspektive: Baldiges Ende des Handelskonflikts sorgt für gute Stimmung

Für Schwung an den Terminmärkten sollte unseres Erachtens auch in den kommenden Handelstagen die Aussicht auf eine mögliche Einigung zwischen China und den USA im Handelskonflikt sorgen. Jüngsten Agenturberichten zufolge könnte ein Durchbruch kurz bevorstehen, zumal beide Seiten derzeit dem Vernehmen nach über eine Finalisierung eines breit angelegten Rahmenabkommens verhandeln. Kommt es tatsächlich zu einem tragfähigen Handelsabkommen zwischen den beiden führenden Volkswirtschaften, dürften sich die weltweiten konjunkturellen Rahmenbedingungen unserer Ansicht nach deutlich aufhellen. Damit dürfte auch die zuletzt verhaltene Ölnachfrage anziehen, was in Verbindung mit dem zuletzt rückläufigen Ölangebot für weiteren Support sorgen dürfte. Neben den Förderkürzungen der OPEC+-Staaten sorgen die US-Sanktionen gegen den Iran und Venezuela dafür, dass das frei verfügbare Ölangebot auf dem Weltmarkt weiter limitiert bleibt. Aktuell deutet die Price-Action bei Brent Crude Oil unserer Einschätzung nach darauf hin, dass die Marktteilnehmer von einer steigenden Nachfrage bei einem bis auf Weiteres begrenzten Ölangebot ausgehen. Dieses Szenario hatte bereits Goldman Sachs Mitte März in einer Studie prognostiziert und in diesem Zusammenhang Ölpreisnotierungen deutlich oberhalb der Marke von 70 USD in Aussicht gestellt. Die Tatsache, dass Brent Crude Oil zuletzt auf negative Nachrichten wie beispielsweise die neuerliche scharfe Kritik von US-Präsident Trump an den Stützungsmaßnahmen der OPEC+-Staaten kaum reagiert hatte, spricht unserer Einschätzung nach für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bei Brent Crude Oil.

Die Trading-Taktik: Ausbruch über 70-USD-Marke, Zeichen stehen auf Trendfortsetzung

In der vergangenen Woche gelang Brent aus unserer Sicht mit dem Breakout aus der engen Seitwärtsrange bei 69 USD ein wichtiger Etappensieg. Da sich die Ölpreisnotierungen in der Folge fester präsentierten und zum Ende der vergangenen Handelswoche die psychologisch wichtige Marke von 70 USD überwinden konnten, sollte sich die übergeordnete Aufwärtsbewegung bei Brent Crude Oil unserer Einschätzung nach weiter fortsetzen. Es bietet sich an, den Stop-Loss bei bestehenden Positionen auf 66 USD nachzuziehen.

Die Produktidee: Endlos-Turbo Long auf Brent Crude Oil

Mit einem Hebelprodukt können Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollzieht z.B. ein Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract steigende, aber auch fallende Kursnotierungen des Brent Crude Oil Contract gehebelt nach. Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stehen verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem aktuellen Basispreis von 50,414 USD und einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 50,414 USD. Wird die Knock-Out-Barriere berührt, kommt es jedoch zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 09.04.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Endlos Turbo Long 50,414 open end: Basiswert Brent Crude Future Contract

DF1J3H
// Quelle: DZ BANK: Geld 10.04. 16:03:24, Brief 10.04. 16:03:24
18,36 EUR 18,37 EUR 2,23% Basiswertkurs: 71,04 USD
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: ICE Fut Eur, 15:53:28
Basispreis 50,414 USD Abstand zum Basispreis in % 29,01%
Knock-Out-Barriere 50,414 USD Abstand zum Knock-Out in % 29,01%
Hebel 3,44x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

DZ BANK

DZ BANK Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, ist das Spitzeninstitut der Genossenschaftlichen FinanzGruppe und gehört mehrheitlich denen, die direkt mit ihr zusammenarbeiten – den rund 1.000 Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, die ihr angeschlossen sind. Die DZ BANK ist zudem die Zentralbank der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihr Auftrag ist es, die Geschäfte der vielen eigenständigen Genossenschaftsbanken vor Ort zu unterstützen und ihre Position im Wettbewerb zu stärken.

» Weitere Infomationen zur DZ BANK
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow schlägt vor, statt einer Kirchensteuer für Mitglieder der Kirchen, eine Kultursteuer für alle einzuführen, bei der jeder festlegen kann, für was seine Abgabe verwendet wird. Finden Sie diese Idee gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen