DAX ®12.661,54+0,80%TecDAX ®2.851,64+0,34%Dow Jones25.119,89+0,22%NASDAQ 1007.403,89+0,63%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

Entwarnung an der Inflationsfront

| Quelle: DWS RSS-Newsfeed | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
16.08.2017

Entwarnung an der Inflationsfront

Die Verbraucherpreise in der Eurozone stagnieren. In Euroland spricht deshalb momentan wenig für Zinserhöhungen. Konsequenzen für Anleger.

Trotz billionenschwerer Geldspritzen bleibt der von der Europäischen Zentralbank (EZB) angestrebte Preisauftrieb aus. Im Juli erhöhten sich die Verbraucherpreise in der Eurozone nur um 1,3 Prozent gegenüber Juli 2016, teilte das Statistikamt Eurostat in einer ersten Schätzung vom 31. Juli 2017 mit. Damit war der Preisanstieg im Juli genauso niedrig wie im Vormonat.

Was viele Verbraucher freut, bereitet der Europäischen Zentralbank Kopfschmerzen. Die peilt nämlich eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Diese Rate ist nach ihrer Einschätzung ideal für die Konjunktur.

Inflationsziel der EZB wird nicht erreicht

Jedoch wird dieses Ziel seit langem verfehlt. Deshalb hat die EZB die Zinsen bereits auf Null gedrückt und pumpt über Wertpapierkäufe jeden Monat Milliarden Euro in die Wirtschaft. So will die Zentralbank die Konjunktur anschieben und die Preise nach oben treiben.

Vieles deutet darauf hin, dass die EZB erst einmal an ihrer Niedrigzins-Politik festhalten wird. EZB-Präsident Mario Draghi räumte nach der jüngsten Zinssitzung am 20. Juli ein, dass weiterhin „ein sehr substanzielles Maß“ an konjunkturstützender Geldpolitik nötig sei. Die Gesamt-Inflationsrate dürfte aus seiner Sicht noch einige Monate auf ihrem aktuellen niedrigen Niveau verharren.

Deutsche Asset Management: Inflation bleibt niedrig

Ähnlich schätzen auch die Konjunkturexperten der Deutschen Asset Management die weitere Entwicklung ein. Im jüngsten CIO-View der Deutschen Asset Management (CIO View, Quarterly Juli 2017, S. 22) prognostizieren die Fachleute für das Jahr 2017 eine durchschnittliche Inflationsrate in der Eurozone von 1,6 Prozent. Für das kommende Jahr 2018 rechnen die Anlagestrategen sogar nur mit einer Inflationsrate von 1,4 Prozent.

Auch in anderen wichtigen Industrienationen werden die Preise nach Einschätzung der Deutschen Asset Management wohl nicht stark steigen (siehe Grafik). In Europa, Japan und den Vereinigten Staaten müssen Anleihenbesitzer deshalb bis auf Weiteres wohl keine allzu große Bedenken haben, dass die Zinsen stark steigen und ihnen deshalb kräftige Kursverluste bei Anleihen bevorstehen.

Experten rechnen mit weiter niedrigen Zinsen

Mindestens bis zum Sommer nächsten Jahres dürften die Leitzinsen im Euroraum und in Japan bei Null bleiben, prognostizieren die Experten der Deutschen Asset Management (Stand: Juli 2017). In den USA könnten die Leitzinsen nach ihrer Einschätzung bis Mitte 2018 leicht auf 1,5 Prozent bis 1,75 Prozent steigen.

Deutsche Invest I Global Bonds investiert weltweit in Anleihen

In einem ausgewogenen Wertpapierportfolio haben Anleihen somit nach wie vor ihren Platz. Umsetzen lässt sich dies beispielsweise mit einem weltweit anlegenden Rentenfonds wie dem Deutsche Invest I Global Bonds.

Dessen Fondsmanager Roger Douglas kann Chancen an sehr vielen internationalen Anleihenmärkten nutzen: Der Deutsche Invest I Global Bonds FC ist ein weltweit investierender Rentenfonds. Der Fonds investiert in Staatsanleihen, Anleihen staatsnaher Emittenten und Pfandbriefe. Auch Unternehmensanleihen und Anleihen aus Schwellenländern kann Fondsmanager Douglas innerhalb bestimmter Grenzen erwerben.

Risiken bei Zinsanlagen

Der Deutsche Invest I Global Bonds FC ist in einem Risiko-und Ertragsprofil mit einer Skala von 1 (geringeres Risiko, typischerweise geringerer Ertrag) bis 7 (höherer Ertrag, höheres Risiko) in die Kategorie 2 eingestuft. Das bedeutet, dass sein Anteilpreis üblicherweise wenig schwankt und deshalb sowohl Verlust- als auch Gewinnchancen relativ niedrig sein sollten.

Dennoch könnte der Wert des Fondsvermögens beeinträchtig werden, etwa wenn Anleihenschuldner nicht mehr in der Lage sind, ihre Zahlungen zu leisten, wenn sich die Schuldnerqualität (Rückzahlungsfähigkeit und -willigkeit) negativ entwickelt oder die Renditen am Anleihenmarkt steigen.

Um solchen Risiken vorzubeugen, investiert der Deutsche Invest I Global Bonds in eine große Anzahl von Wertpapieren. Ende Juni 2017 hielt der Fonds 96 verschiedene Anleihepositionen mit überwiegend guter Bonität (durchschnittliches Bonitätsrating von A) und einer moderaten durchschnittlichen Restlaufzeit von 3,5 Jahren.

Fazit für Anleger:

  • Die Inflationsraten bleiben voraussichtlich noch längere Zeit niedrig
  • Zinserhöhungen sind in der Eurozone bis auf Weiteres nicht zu erwarten
  • Der Deutsche Invest I Global Bonds investiert weltweit in Anleihen guter Bonität. Seine Ausrichtung ist eher defensiv, Ertrags- und Verlustchancen deshalb begrenzt

Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die  zukünftigen Wertentwicklungen. Prognosen basieren auf Annahmen, Schätzungen, Ansichten und hypothetischen Modellen oder Analysen, die sich als nicht korrekt herausstellen können.

http://www.dws.de/Themen/Themen-im-Fokus/Zinsanlagen/Entwarnung-an-der-Inflationsfront/Themenstory

Im Artikel erwähnt...

DI I Gl Bonds FC
DI I Gl Bonds FC - Performance (3 Monate) 114,03 -0,06%
EUR -0,07
Porträt - Chart - Kennzahlen - Zusammensetzung
Nachrichten

15.08.
DWS
Entwarnung an der Inflationsfront

DWS Investments

Deutsche Asset ManagementMit 955 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen (Stand 30. Juni 2014) ist Deutsche Asset einer der führenden Vermögensverwalter weltweit. Deutsche Asset Management bietet Privatanlegern und Institutionen weltweit eine breite Palette an traditionellen und alternativen Investmentlösungen über alle Anlageklassen.

» weitere Informationen zu DWS Investments

Themen im Fokus

Aktien Deutschland

Wachstumsmotor Deutschland

Deutschlands Wirtschaft präsentiert sich als Fels in der Brandung. Wer davon profitieren will, sollte in hiesige Aktien investieren. Die wichtigsten Argumente.

Themeneinstieg: Wachstumsmotor Deutschland
Rückenwind für deutsche Unternehmen
Dividende

Erfolgsfaktor Dividende

Mit ausschüttungsstarken Aktien setzen Anleger auf regelmäßige Erträge und substanzstarke Werte. Das kann in Korrekturphasen Nerven schonen.

Dividenden schlagen Hochzinsanleihen
Themeneinstieg: Erfolgsfaktor Dividende
Dividenden: Warum sie für den Anlageerfolg so wichtig sind
Zinsanlagen

Wichtige Balance

Auch wenn sich das Zinstief hartnäckig hält: Zinsanlagen sind in einem ausgewogenen Depot unverzichtbar. Mit einer sorgfältigen Auswahl lassen sich auch in Zeiten niedriger Zinsen vernünftige Erträge erwirtschaften.

Entwarnung an der Inflationsfront
Themeneinstieg: Zinsen mit Ertragskraft
Sachwerte / Immobilien

Solide Basis

Immobilien und andere Sachwerte haben sich über Jahrzehnte hinweg als solide Anlage bewährt. Wer von den steigenden Immobilienpreisen profitieren will, ist mit einem offenen Immobilienfonds gut bedient.

Themeneinstieg: Werte erhalten
Zins-Alternative europäische Immobilien
Aktien international

Weltweit Chancen nutzen

Wer seine Aktienanlage international breit streut, hat langfristig die besten Aussichten auf gute Ergebnisse. Welche Trends die Märkte bewegen, wo die Chancen am besten sind und welche Märkte man meiden sollte: In der Rubrik Aktien international gibt es die Antworten.

Mega-Trend Infrastruktur: Wie Anleger teilhaben können
Themeneinstieg: Weltweit profitieren
Tigerstaaten: Hohes Wachstum, hohes Nachholpotenzial
Vorteil Europa: Was jetzt für europäische Aktien spricht
Mischfonds

Optimale Steuerung

Die Luft an den Börsen wird rauer. Mal gibt es überraschend starke Schwankungen bei Zinsanlagen, mal Kapriolen an den Aktienmärkten. Mit Mischfonds können Anleger die ganze Bandbreite von Kapitalanlagen komfortabel in einem Fonds abdecken.

Warum Anleger jetzt aufpassen müssen
Altersvorsorge

Zeit umzudenken

Dass private Vorsorge wichtig ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch über den besten Weg zur finanziellen Absicherung gibt es viele Missverständnisse. Dabei gibt es einfache und sinnvolle Lösungen, um das Beste aus dem gesparten Geld herauszuholen.

Vorsorge-Stimmung in Deutschland: Wenig Hoffnung, wenig Plan
Arbeiten trotz Rente – muss das sein?

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Mercedes lässt gerade eine Alarmanlage für Autos juristisch prüfen, die per App Parkrempler an den Autobesitzer meldet - durch die Umfeldkameras sogar mit Bild. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen