DAX®12.637,03-0,78%TecDAX®3.070,54-1,25%S&P 500 I3.443,90-0,01%Nasdaq 10011.677,84+0,37%
finanztreff.de

Eon legt Zahlen vor - Übernahme von Innogy abgeschlossen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ESSEN (dpa-AFX) - Der Energiekonzern Eon -0,98% legt am Mittwoch (07.30 Uhr) seine Bilanz für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2020 vor. Wie andere Unternehmen der Energiebranche ist Eon bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Mittlerweile dürfte sich der gesunkene Stromabsatz aber auch bei Eon bemerkbar machen. Von Januar bis Juni war der Stromverbrauch in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 6 Prozent gesunken.

Eon produziert allerdings nur noch wenig Strom selbst, sondern konzentriert sich auf Bau und Betrieb von Energienetzen und den Verkauf von Strom und Gas an rund 50 Millionen Kunden in 15 europäischen Ländern. Vor allem das Netzgeschäft verspricht stabile Gewinne. Für die Digitalisierung der Stromnetze sind allerdings auch hohen Investitionen erforderlich.

Die ersten Monate des Jahres waren bei Eon vor allem noch durch die Übernahme der RWE -0,51%-Tochter Innogy ±0,00% geprägt. Sie ist inzwischen abgeschlossen. Eon-Chef Johannes Teyssen peilt für die kommenden Jahre wachsende Gewinne und steigende Dividenden an./hff/DP/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Daimler sollte nach Ansicht von Betriebsratschef Michael Brecht wegen des herrschenden Kostendrucks das Engagement beim Car-Sharing und anderen Mobilitätsdiensten einstellen. Wie sehen Sie das? Befürworten Sie Car-Sharing oder kann das eingestellt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen