DAX ®12.990,10-0,41%TecDAX ®2.494,90-0,97%Dow Jones23.107,30-0,22%NASDAQ 1006.070,47-0,72%
finanztreff.de

Ethische Banken – Was zeichnet sie aus?

| Quelle: Robert Schröder

Grüne Banken veröffentlichen transparent, wem sie ihr Geld anvertrauen und lehnen Investitionen ab, die ökologisch schädlich sind. In den letzten Jahren verzeichneten grüne Banken einen hohen Zulauf. Doch warum sind sie so anders?

Zulauf trotz Bankenkrise

Grüne Banken, also Banken mit einer ökologischen und sozialen Ausrichtung, erleben in der gegenwärtigen Bankenkrise trotzdem einen Boom. Und das, obwohl sie immer noch als Exoten gelten. Vorreiter war die Ökobank, die 1988 in Frankfurt gegründet wurde. Sie galt als das Vorzeigeobjekt und trotzdem gibt es sie nicht mehr. Aufgrund schwerer Verluste durch Fehler der Manager wurde sie 2003 von einer anderen Bank übernommen. Eine sehr junge Ökobank ist die Ethikbank. Sie ist eine reine Direktbank und wurde 2002 als Tochterunternehmen der Volksbank Eisenberg gegründet. Das Wachstum ist enorm. Die Ethikbank veröffentlicht aus Datenschutzgründen nicht den Namen ihrer privaten Kreditnehmer, sondern im Internet lediglich das Portfolio der Kapitalmarktanleihen. Das Geld der Kunden wird ausschließlich in ökologisch- und sozialkorrekte Unternehmen gesteckt. So fallen Unternehmen, die Atomkraftwerke betreiben, Militärwaffen herstellen, gefährliche Chemikalien herstellen, mit Gentechnik arbeiten oder Kinderarbeit zulassen, von vornherein heraus.

elliott-waves.com-1

Bildquelle: © istock.com/simarik

Konditionen etwas schlechter als bei der klassischen Bank

Wer etwas für sein gutes Gewissen tun möchte, der muss dafür einen Zinsabschlag in Kauf nehmen, der allerdings nicht so groß ist. Generell ist es möglich, mit den ökologisch sinnvollen Geldanlagen ähnliche Renditen wie im klassischen Markt zu erzielen. Das betrifft natürlich auch das Risiko und die Verluste, sie ähneln denen der herkömmlichen Investments. Einige Banken bieten es sogar an, dass Anleger auf ihre Zinsen verzichten und damit ökologisch etwas Sinnvolles tun. Denn diese Zinsen werden dann von der Bank weitergegeben, zum Beispiel an gemeinnützige Objekte. Früher machten übrigens mehr Anleger von dem Zinsverzicht Gebrauch, heute sind es nur noch etwa 15 bis 17 %. Allerdings ist der Zinsverzicht rein freiwillig und keine Bedingung, um ein grünes Konto eröffnen zu können.



https://www.elliott-waves.com/freie-analysen/ethische-banken-was-zeichnet-sie-aus/22959/
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM61ZD DAX ® Wave L 12100 2017/10 (DBK) 13,446
DM6S5P DAX ® Wave S 13950 2018/02 (DBK) 13,730

DAX ®

Xetra 12.990,10 -0,41%
PKT 17:45:00 -52,93

zum Kursportrait
Werbung
Werbung
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank. |Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Sachsen-Anhalt fordert die Abschaffung des Fernsehsenders Das Erste als überregionaler Sender. Nur das ZDF soll für diesen Bereich beibehalten werden. Die ARD solle stattdessen eher regional werden. Ist das eine gute Idee?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen