DAX ®13.070,72-0,27%TecDAX ®3.028,04-0,82%Dow Jones27.913,60+0,01%NASDAQ 1008.369,55+0,08%
finanztreff.de

EUREX/DAX-Future im frühen Handel höher

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Mit Aufschlägen sind die DAX-Futures am Freitag in den Handel gestartet. Der Dezember-Kontrakt steigt gegen 05:58 Uhr um 50,5 Punkte auf 13.252,5. In den Handel gegangen war er mit 13.208,5. Das Tageshoch liegt bislang bei 13.266 und das Tagestief bei 13.199 Punkten. Umgesetzt wurden bisher 2.349 Kontrakte.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros

END) Dow Jones Newswires

November 15, 2019 00:00 ET ( 05:00 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7LAM DAX ® WaveUnlimited L 12079.4173 (DBK) 13,092
Short  DC73RJ DAX ® Wave S 14000 2020/01 (DBK) 13,332
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.070,72 -0,27%
PKT -34,89
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
FMC 66,00 +1,44%
VONOVIA 46,93 +0,79%
FRESENIUS 49,80 +0,48%
RWE ST 26,10 +0,42%
ADIDAS 275,05 +0,42%
Flops
DT. TELEKOM 14,89 -0,88%
CONTINENTAL 115,26 -1,13%
MTU AERO 261,20 -1,36%
LUFTHANSA 16,48 -2,23%
WIRECARD 108,85 -4,56%
Nachrichten

20:00
boerse.ARD.de
Dax fällt - und fängt sich wieder FRA40 5.848,64 +0,39%
18:45 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.070,72 -0,27%
18:45 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 13.070,72 -0,27%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen