DAX ®13.003,50+2,49%TecDAX ®3.081,13+1,75%S&P 5003.382,90+0,65%NASDAQ11.150,28+0,57%
finanztreff.de

EZB ändert Geldpolitik nicht und signalisiert Handlungsbereitschaft

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat seine Geldpolitik wie erwartet unverändert gelassen, aber Handlungsbereitschaft signalisiert. Nach Mitteilung der EZB bleiben sowohl die Leitzinsen als auch die Wertpapierkaufprogramme sowie die sie betreffende Forward Guidance konstant. Der Hauptfinanzierungssatz beträgt 0,00 Prozent, der Spitzenrefinanzierungssatz 0,25 Prozent und der Bankeinlagensatz minus 0,50 Prozent.

Der EZB-Rat erwartet, dass die Leitzinsen so lange auf ihrem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben, bis er feststellt, dass sich die Inflationsaussichten in seinem Projektionszeitraum deutlich einem Niveau annähern, das hinreichend nahe, aber unter 2 Prozent liegt. Diese Annäherung soll sich außerdem durchgängig in der Dynamik der Kerninflation widerspiegeln.

Die Nettoanleihekäufe im Rahmen des APP-Programms betragen monatlich 20 Milliarden Euro zuzüglich 120 Milliarden Euro bis Jahresende, die der Rat im März beschlossen hatte. Der EZB-Rat erwartet, dass diese Nettokäufe so lange fortgesetzt werden, wie es für die Verstärkung der akkommodierenden Wirkung der Leitzinsen erforderlich ist. Die Käufe sollen erst kurz vor der ersten Leitzinserhöhung beendet werden.

Die Tilgungsbeträge der im Rahmen des APP erworbenen Wertpapiere werden für längere Zeit über den Zeitpunkt hinaus voll wieder angelegt, zu dem der EZB-Rat mit der Erhöhung der Leitzinsen beginnt. Diese Wiederanlage erfolgt in jedem Fall so lange wie erforderlich, um günstige Liquiditätsbedingungen und eine umfangreiche geldpolitische Akkommodierung aufrechtzuerhalten.

Die Käufe im Rahmen des Pandemiekaufprogramms PEPP haben ein Volumen von 1.350 Milliarden Euro und laufen mindestens bis Mitte 2021, auf jeden Fall aber so lange, bis der EZB-Rat der Ansicht ist, dass die Corona-Krisenphase vorbei ist. Die Tilgungsbeträge fälliger Anleihen werden bis mindestens Ende 2022 voll wieder angelegt.

Die EZB erklärte in ihrem Statement außerdem, dass sie weiterhin über Refinanzierungsgeschäfte für reichlich Liquidität sorgen wolle. Sie verwies auf die starke Inanspruchnahme des jüngsten TLTR3-Langfristtenders.

Die EZB sei überdies bereit, alle ihre Instrumente wie erforderlich anzupassen, um für eine Annäherung der Inflation an den Zielbereich zu sorgen.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde wird die Ergebnisse der Sitzung in einer um 14.30 Uhr beginnenden Pressekonferenz erläutern. Analysten rechneten bisher damit, dass Lagarde sich unter anderem zur anstehenden Prüfung der geldpolitischen Strategie und der Rolle des Klimaschutzes darin äußern wird. Fragen wird es möglicherweise auch zur teilweisen Freistellung der Überschusseinlagen vom Einlagenzins und zu den Emittenten- und Emissionslimits beim APP geben.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/smh

END) Dow Jones Newswires

July 16, 2020 07:55 ET ( 11:55 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
11:19 Swiss Re: Versicherte Katastrophenschäden im 1. Halbjahr gestiegen Swiss Re AG 89,00 +0,23%
11:15 Studie: Zunehmende Exportförderung verzerrt Wettbewerb in Exportmärkten
11:12 ZEW-Index legt im August unerwartet zu
11:03 Ulrich Ramoser übernimmt Verantwortung für den Wilken-Standort Greven: Ausbau des Kundenstamms für Branchenpaket NTS.suite im Fokus
11:01 DGAP-PVR: First Sensor AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung First Sensor AG 39,80 +0,25%
11:01 DGAP-PVR: First Sensor AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution First Sensor AG 39,80 +0,25%
11:01 Expertenrunde zum Thema Cyberattacken - WeSendit-Gründer betonen zentrale Bedeutung sicheren Datenversands für Unternehmen
11:00 PTA-News: KFM Deutsche Mittelstand AG: -2- Deut Mittelstandsanl FDS M 45,94 -0,13%
11:00 PTA-News: KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - Die "6,50%-DE-VAU-GE-Anleihe" - 6,50%-DE-VAU-GE-Anleihe "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick) eingeschätzt Deut Mittelstandsanl FDS M 45,94 -0,13%
10:51 DGAP-DD: publity AG deutsch publity AG 34,95 -0,71%
Rubrik: Finanzmarkt
11:22 ROUNDUP: Galeria Karstadt Kaufhof reduziert Schließungspläne noch weiter
11:17 AKTIE IM FOKUS 2: Hellofresh geht vor Rekordhoch ein wenig die Luft aus HelloFresh SE 47,84 +3,33%
11:14 AKTIE IM FOKUS: Corestate steuern Rekordtief an - Zahlenvorlage keine Stütze Corestate Capital Holding S.A. 16,53 -5,11%
11:13 Freenets Internet-TV-Anbieter Waipu und Netflix schnüren Abo-Paket Netflix Inc. 412,30 +0,13%
11:10 BUSINESS WIRE: FINEOS übernimmt Limelight Health
11:08 Putin: Russland lässt Impfstoff gegen Coronavirus zu
11:08 Putin: Russland lässt Impfstoff gegen Coronavirus zu
11:07 OTS: FinCompare GmbH / Zu wenig Hilfe für den Mittelstand / Eine ...
11:06 ROUNDUP 2/Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz
11:01 DGAP-Stimmrechte: First Sensor AG (deutsch) First Sensor AG 39,80 +0,25%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass Microsoft TikTok komplett übernehmen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen