DAX®13.298,96+0,35%TecDAX®3.117,66+1,05%Dow Jones 3030.132,83+0,54%Nasdaq 10012.521,55+0,44%
finanztreff.de

EZB: Banken straffen Unternehmenskreditstandards deutlich

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Die Standards für Unternehmenskredite im Euroraum haben sich im dritten Quartal etwas günstiger als erwartet entwickelt, dürften im vierten Quartal aber weiter gestrafft werden. Wie aus dem aktuellen Quartalsbericht der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Kreditvergabe hervorgeht, überstieg der Prozentsatz der Banken mit strafferen Unternehmenskreditstandards den Prozentsatz von Häusern mit lockereren Standards um 19 Punkte. Die Nachfrage nach Unternehmenskrediten sank um 4 Punkte. Die Banken hatten eine Straffung der Kreditstandards um 23 Punkte erwartet.

Die Kreditstandards für Hauskaufkredite und Konsumentenkredite wurden im dritten Quartal um 20 bzw. 9 Prozentpunkte gestrafft. Kreditstandards umfassen unter anderem Zinsen, Anforderungen an Sicherheiten, Kreditlaufzeiten und Tilgungsraten. Sie sind bankinterne Richtlinien dafür, welche Art von Krediten eine Bank wünschenswert findet, welche sektorspezifischen und geografischen Prioritäten zu beachten sind, welche Sicherheiten als akzeptabel gelten und welche Voraussetzungen (Bilanzsituation, Einkommenslage, Alter oder Beschäftigungsstatus) ein Kreditnehmer erfüllen muss.

Für das vierte Quartal wird eine Straffung der Unternehmenskreditstandards um abermals 19 Punkte erwartet. Die EZB verweist in ihrer Veröffentlichung darauf, dass die aktuellen Entwicklungen weitaus günstiger als während der Finanz- und der Euro-Krise seien. So habe es von Ende 2007 bis Anfang 2009 einen Straffungssaldo von 52 Punkten gegeben und Ende 2011 einen von 30 Punkten.

Die Politik der EZB ist darauf gerichtet, eine möglichst günstige Kreditversorgung der Unternehmen sicherzustellen. Dazu hat sie den Banken sehr langfristige Kredite mit überaus günstigen Konditionen gegeben.

Laut EZB begründeten die Banken straffere Kreditstandards mit der erhöhten Risikowahrnehmung hinsichtlich des konjunkturellen Umfelds und ihrer eigenen Situation sowie einer gesunkenen Risikotoleranz. Lockernd wirkten dagegen die Refinanzierungsmöglichkeiten am Markt und die Bilanzsituation.

Regional gesehen wurden die Kreditstandards vor allem in Spanien (40 Punkte) gestrafft, weniger stark in Frankreich (10 Punkte) und Deutschland (6 Punkte). Die deutschen Banken hatten im dritten Quartal angegeben, für das vierte Quartal mit keiner weiteren Straffung zu rechnen. In Italien blieben die Standards unverändert.

Die Nachfrage nach Unternehmenskrediten wuchs in Italien um 70 Punkte und in Deutschland um 28 Punkte. Eine rückläufige Nachfrage gab es in Spanien (minus 60 Punkte) und in Frankreich (minus 58 Punkte).

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

October 27, 2020 05:03 ET ( 09:03 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
18:34 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 13.298,96 +0,35%
18:34 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.298,96 +0,35%
18:30 Press Release: Novartis announces first data from -2-
18:30 Press Release: Novartis announces first data from REACH3 trial showing Jakavi(R) (ruxolitinib) significantly improved outcomes in patients with steroid-resistant/dependent chronic GvHD
18:30 *DJ Novartis announces first data from REACH3 trial showing Jakavi(R) (ruxolitinib) significantly improved outcomes in patients with steroid-resistant/dependent chronic GvHD
18:30 DGAP-PVR: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Eckert & Ziegler AG 43,10 -1,01%
18:30 DGAP-PVR: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution Eckert & Ziegler AG 43,10 -1,01%
18:22 MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-Arbeitsmarktbericht setzt keine Impulse ROYAL DUTCH SHELL B ADR/2 30,00 +4,90%
18:22 DGAP-DD: Ströer SE & Co. KGaA english Ströer Media 77,75 -0,13%
18:22 DGAP-DD: Ströer SE & Co. KGaA deutsch Ströer Media 77,75 -0,13%
Rubrik: Finanzmarkt
18:33 Wirecard: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen EY Wirecard AG 0,532 +3,663%
18:31 Deutsche Anleihen: Kursverluste ausgeweitet
18:30 ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Gewinne bringen positives Wochenfazit FRA40 5.614,93 +1,06%
18:30 DGAP-Stimmrechte: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (deutsch) Eckert & Ziegler AG 43,10 -1,01%
18:27 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax verringert durch Endspurt sein Wochenminus MDAX® (Performance) 29.517,75 +0,79%
18:24 Aktien Wien Schluss: OMV-Gewinne ziehen Leitindex nach oben ATX Austrian Traded EUR (Preis) 2.656,62 +1,60%
18:22 DGAP-DD: Ströer SE & Co. KGaA (deutsch) Ströer Media 77,75 -0,13%
18:20 BUSINESS WIRE: BALYO technologische Plattform um Funktionen mit hohem Mehrwert bereichert BALYO S.A. EO -,08 1,59 +14,43%
18:18 DGAP-DD: Ströer SE & Co. KGaA (deutsch) Ströer Media 77,75 -0,13%
18:05 Aktien Europa: Gewinne bringen positives Wochenfazit - FTSE weiter Nase vorn FRA40 5.614,93 +1,06%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen