DAX ®12.670,11+0,32%TecDAX ®2.801,74-0,15%Dow Jones27.001,98-0,08%NASDAQ 1007.920,21-0,29%
finanztreff.de

EZB/De Guindos sieht niedrige Zinsen nicht als Stabilitätsrisiko

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Die niedrigen Leitzinsen im Euroraum stellen nach Aussage der Europäischen Zentralbank (EZB) kein Risiko für die Finanzstabilität dar. Wie aus dem aktuellen Finanzstabilitätsbericht der EZB hervor geht, sieht die Zentralbank vielmehr ein niedrigeres Wirtschaftswachstum als Hauptrisiko für das Finanzsystem an, was gegen höhere Zinsen spricht. In der Pressekonferenz zur Vorstellung des Berichts begrüßte EZB-Vizepräsident Luis De Guindos die Aktivierung des antizyklischen Kapitalpuffers in Deutschland.

Die gute Wirtschaftslage hat der Profitabilität der Banken geholfen, und der negative Zins hat die Kreditnachfrage erhöht und die Übertragung des geldpolitischen Signals verbessert", sagte De Guindos. "Wir glauben, dass die geringe Profitabilität der Banken eher strukturelle Gründe hat." Der EZB-Vizepräsident zeigte in seiner Präsentation, dass die EZB damit rechnet, dass die Eigenkapitalrendite der Euroraum-Banken 2019 und 2020 sinken und unter 6 Prozent liegen werde.

Die Hauptbotschaft des Finanzstabilitätsberichts ist laut De Guindos, dass das Umfeld für die Finanzstabilität schwieriger wird. "Wir haben den Brexit, wir haben die geopolitischen Spannungen und wir haben den Handelskrieg", sagte er. Der Handelskrieg sei wahrscheinlich das größte makroökonomische Risiko weltweit.

Der EZB-Vizepräsident begrüßte die Entscheidung der deutschen Behörden, den antizyklischen Kapitalpuffer für deutsche Kreditinstitute zu aktivieren. Er sagte: "Hätte man es eher machen sollen? Vielleicht, aber wenigstens haben wir ihn jetzt."

Im Hinblick auf die erhöhten Renditeabstände italienischer Staatsanleihen zu Bundesanleihen sagte De Guindos: "Jeder Streit zwischen Italien und der EU-Kommission spiegelt sich in den Spreads." Die EZB-Geldpolitik sei darauf gerichtet, Preisstabilität für den Euroraum herzustellen. "Es ist sehr wichtig, die Fiskalregeln zu respektieren."

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/smh

END) Dow Jones Newswires

May 29, 2019 05:00 ET ( 09:00 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
16.10. API-Daten zeigen Anstieg der US-Rohöllagerbestände BRENT 59,29 +0,29%
16.10. IBM-Umsatz sinkt erneut und stärker als erwartet IBM 124,65 -4,00%
16.10. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,07% auf 12.661 Punkte L/E-DAX 12.669,02 +0,37%
16.10. MÄRKTE USA/Handelsstreit und schwacher Einzelhandel bremsen Börse ADOBE 246,15 -3,20%
16.10. Merkel und Macron zeigen sich zu Brexit-Abkommen zuversichtlich
16.10. Fed: US-Wirtschaft wächst bis Anfang Oktober leicht bis moderat
16.10. DGAP-News: STEICO SE: Starkes operatives Wachstum mit deutlichem Ergebnisanstieg STEICO SE 24,80 +3,33%
16.10. PRESS RELEASE: STEICO SE: Strong operating growth with significant earnings increase STEICO SE 24,80 +3,33%
16.10. Aroundtown SA notification of a change in major -3- AROUNDTOWN EO-,01 7,47 -0,11%
16.10. Aroundtown SA notification of a change in major -2- AROUNDTOWN EO-,01 7,47 -0,11%
Rubrik: Finanzmarkt
16.10. ROUNDUP 3: Paris und Berlin schließen Abkommen für Rüstungsexporte
16.10. Dritte Nacht mit schweren Krawallen in Barcelona - Autos angezündet
16.10. ANALYSE-FLASH: RBC senkt Ziel für Continental AG auf 120 Euro - 'Sector Perform' CONTINENTAL 118,58 +0,58%
16.10. ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für Volkswagen Vorzüge (VW) - 'Outperform' VOLKSWAGEN VZ 168,52 +2,46%
16.10. ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für BMW auf 74 Euro - 'Sector Perform' BMW ST 67,24 +1,20%
16.10. Netflix gewinnt dank 'Stranger Things' wieder kräftig Kunden hinzu APPLE 211,05 -1,38%
16.10. 1000-Pfund-Bombe in Hamburg entschärft: Flüge starten wieder LUFTHANSA 15,33 +1,89%
16.10. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Daten und Handelssorgen Dow Jones 27.001,98 -0,08%
16.10. IBM enttäuscht mit Gewinneinbruch und Umsatzrückgang IBM 124,65 -4,00%
16.10. Aktien New York Schluss: Leichte Verluste - Schwache Daten und Handelssorgen Dow Jones 27.001,98 -0,08%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Immer mehr Unterstützer für Facebooks Kryptowährung Libra steigen aus. Glauben Sie, dass dieses Facebook-Projekt scheitern könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen