DAX ®13.105,61-0,46%TecDAX ®3.053,18-0,06%Dow Jones27.909,60-0,38%NASDAQ 1008.362,74-0,41%
finanztreff.de

EZB/Lagarde: Ratingagenturen sollten Klimarisiken berücksichtigen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT/BRÜSSEL (Dow Jones)Die Europäische Zentralbank (EZB) ist nach Aussage von EZB-Präsidentin Christine Lagarde derzeit nicht in der Lage, bei ihren Refinanzierungsgeschäften Klimaaspekte zu berücksichtigen. Wie Lagarde in ihrer Anhörung vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europaparlaments sagte, sieht sie die Ratingagenturen in der Pflicht, Klimarisiken von Repo-Sicherheiten in ihren Ratings zu berücksichtigen. "Die drei wichtigsten und bekanntesten Ratingagenturen sollten sich in diese Richtung bewegen", sagte Lagarde.

Die EZB-Präsidentin verwies darauf, dass die aktuellen Refinanzierungsgeschäfte nach dem Prinzip der Marktneutralität abgewickelt werden müssten. Sie fügte aber hinzu, dass die Meinung darüber, was Marktneutralität bedeute, auseinander gingen und dass sie diskutiert würden und weiter diskutiert werde müssten. Lagarde sagte, sie wolle in dieser Hinsicht aber nicht den Diskussionen im EZB-Rat und anderen Gremien vorgreifen.

EZB-Direktor Benoit Coeure hatte das Prinzip der Marktneutralität so definiert, dass die EZB zwar die Preise beeinflussen, dabei aber nicht den Preisbildungsmechanismus unterdrücken wolle. Dazu wolle sie bei ihren Markteingriffen transparent sein und deren Einfluss auf die Liquidität und die Verfügbarkeit von Repo-Sicherheiten genau beobachten.

Der deutsche EP-Abgeordnete Sven Giegold hatte in der Anhörung darauf hingewiesen, dass die Anleihebestände der EZB Klimaaspekte unzureichend berücksichtigten. Nach seinen Angaben machen Auto-Papiere 6,84 Prozent der Anleihebestände der Zentralbanken des Eurosystems aus, während deren Anteil am insgesamt ausstehenden Anleihevolumen nur 2,16 Prozent betrage. Bei Anleihen aus dem Energiesektor stehe es 9,45 zu 2,55 Prozent, bei Erneuerbaren Energien aber 0 Prozent zu 0,18 Prozent.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/jhe

END) Dow Jones Newswires

December 02, 2019 11:20 ET ( 16:20 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
09.12. PRESS RELEASE: Cadillac Ventures Signs Earn-In Option Agreement
09.12. PERSBERICHT: Nyrstar: Resultaten van de buitengewone algemene aandeelhoudersvergadering gehouden op 10 december 2019 NYRSTAR 0,191 -0,674%
09.12. Press Release: Nyrstar: Results of the extraordinary general shareholders' meeting held on 10 December 2019 NYRSTAR 0,191 -0,674%
09.12. Vermittlungsausschuss vertagt Beratungen zum Klimapaket
09.12. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX -0,2% auf 13.074 Pkt - Allgeier und MTU gesucht MTU AERO 266,40 +1,87%
09.12. MÄRKTE USA/Anleger scheuen vor wichtigen Ereignissen Risiko APPLE 240,30 -2,08%
09.12. PTA-PVR: BAWAG Group AG: Veröffentlichung gemäß § 135 Abs. 2 BörseG BAWAG GROUP AG 37,98 +0,05%
09.12. DGAP-PVR: QIAGEN N.V.: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution QIAGEN NV EO -,01 37,43 -1,19%
09.12. EQS-News: ADC Therapeutics Announces Oral Presentation of Interim Efficacy Data from Pivotal Phase 2 Clinical Trial of ADCT-402 (Loncastuximab Tesirine) in Patients with Relapsed or Refractory Diffuse Large B-Cell Lymphoma at 61st ASH Annual Meeting
09.12. Press Release: ADC Therapeutics Announces Oral Presentation of Interim Efficacy Data from Pivotal Phase 2 Clinical Trial of ADCT-402 (Loncastuximab Tesirine) in Patients with Relapsed or Refractory Diffuse Large B-Cell Lymphoma at 61st ASH Annual Meeting
Rubrik: Finanzmarkt
09.12. BUSINESS WIRE: Zihaad Wells kehrt als Creative Director zu True Religion Apparel zurück
09.12. Slowakische Gesundheitsministerin tritt zurück
09.12. ROUNDUP 2: EU-Kommission billigt milliardenschwere Batterie-Förderung BMW ST 72,88 -1,25%
09.12. ROUNDUP: Neuer Sanofi-Chef baut um SANOFI-AVENTIS 82,71 -0,28%
09.12. Neuer Sanofi-Chef baut um SANOFI-AVENTIS 82,71 -0,28%
09.12. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Stimmung trübt sich zu Wochenbeginn wieder ein Dow Jones 27.909,60 -0,38%
09.12. Union und SPD legen in Umfrage zu
09.12. ROUNDUP: Vermittlungsausschuss will bis Weihnachten Klimapaket verabschieden
09.12. Aktien New York Schluss: Stimmung trübt sich zu Wochenbeginn wieder ein Dow Jones 27.909,60 -0,38%
09.12. ROUNDUP/Kreise: Investmentbank Morgan Stanley streicht 1500 Stellen MORGAN STANLEY 44,32 +0,17%

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Zahl der Börsengänge ist 2019 so niedrig wie seit der Finanzkrise vor zehn Jahren. Nächstes Jahr soll aber besser werden, meint das Beratungsunternehmen Kirchhoff. Glauben Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen