DAX®13.921,37+0,77%TecDAX®3.354,42+1,29%Dow Jones 3031.188,38+0,83%Nasdaq 10013.296,45+2,31%
finanztreff.de

EZB lockert Geldpolitik wie erwartet

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat seine Geldpolitik gelockert, indem er die im Frühling und Sommer in Kraft gesetzten Maßnahmen verlängerte. Nach Mitteilung der EZB wird das Volumen des Pandemiekaufprogramms PEPP um 500 Milliarden auf 1.850 (bisher: 1.350) Milliarden Euro aufgestockt und bis März 2022 (Mitte 2021) verlängert.

Die EZB bekräftigte zugleich ihre Absicht, dieses Programm auf jeden Fall so lange fortzuführen, bis der EZB-Rat der Ansicht ist, dass die Corona-Krisenphase vorbei ist. Die Tilgungsbeträge fälliger Anleihen werden bis mindestens Ende 2023 (Ende 2022) voll wieder angelegt.

Die Nettokäufe im Rahmen des Kaufprogramms APP sollen weiterhin ein Monatsvolumen von 20 Milliarden Euro haben. Der EZB-Rat erwartet wie bisher, dass diese Nettokäufe so lange fortgesetzt werden, wie es für die Verstärkung der akkommodierenden Wirkung der Leitzinsen erforderlich ist. Die Käufe sollen erst kurz vor der ersten Leitzinserhöhung beendet werden.

Die Tilgungsbeträge der im Rahmen des APP erworbenen Wertpapiere werden für längere Zeit über den Zeitpunkt hinaus voll wieder angelegt, zu dem der EZB-Rat mit der Erhöhung der Leitzinsen beginnt. Diese Wiederanlage erfolgt in jedem Fall so lange wie erforderlich, um günstige Liquiditätsbedingungen und eine umfangreiche geldpolitische Akkommodierung aufrechtzuerhalten.


TLTRO3 bis Dezember 2021 - auch Vorzugsbedingungen gelten länger

Darüber hinaus beschloss der EZB-Rat, die Serie langfristiger und gezielter Refinanzierungsgeschäfte der dritten Serie (TLTRO3) bis Dezember (März) 2021 fortzuführen. Der für die Banken maximal erreichbare Vorzugszins von 50 Basispunkten unterhalb des Einlagensatzes soll bis Juni 2022 (Juni 2021) Gültigkeit haben.

Banken können künftig TLTRO3-Mittel für 55 (50) Prozent ihres anrechenbaren Kreditbestands aufnehmen. Allerdings müssen sie, um in den Genuss der vorteilhaften Konditionen zu kommen, neue Kreditvergabeziele erfüllen. Den Banken soll damit der Anreiz geboten werden, die Kreditvergabe konstant zu halten.

Nach Mitteilung der EZB bleiben sowohl die Leitzinsen als auch die sie betreffende Forward Guidance konstant. Der Hauptfinanzierungssatz beträgt 0,00 Prozent, der Spitzenrefinanzierungssatz 0,25 Prozent und der Bankeinlagensatz minus 0,50 Prozent.

Der EZB-Rat erwartet wie bisher, dass die Leitzinsen so lange auf ihrem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben, bis er feststellt, dass sich die Inflationsaussichten in seinem Projektionszeitraum deutlich einem Niveau annähern, das hinreichend nahe, aber unter 2 Prozent liegt. Diese Annäherung soll sich außerdem durchgängig in der Dynamik der Kerninflation widerspiegeln.


EZB begibt vier weitere PELTROs - Sicherheitenlockerung verlängert

Laut EZB-Rat sollen weitere vier Pandemierefinanzierungeschäfte (PELTRO) begeben werden.

Die am 7. und 22. April verfügte Lockerung der Sicherheitenregeln soll bis Juni 2022 verlängert werden.

Die EZB verlängert ferner alle Swap- und Repo-Vereinbarungen mit anderen Zentralbanken.

Ihre regulären Tender-Operationen will sie so lange wie nötig als Festzinsgeschäft mit Vollzuteilung abwickeln.

Detaillierte Informationen zu den oben genannten Maßnahmen werden um 15.30 Uhr veröffentlicht.


EZB beobachtet Euro-Kurs

Weiter hieß es in dem Statement: "Der Rat wird die Entwicklung des Wechselkurses mit Blick auf seine möglichen Implikationen für den mittelfristigen Inflationsausblick beobachten." Er sei zur Anpassung all seiner Instrumente bereit.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

December 10, 2020 08:25 ET ( 13:25 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
20.01. API-Daten zeigen Anstieg der US-Rohöllagerbestände Brent Crude Oil - Indikation 56,07 +0,25%
20.01. NACHBÖRSE/XDAX +0,2% auf 13.951 Pkt - Qiagen volatil L/E-DAX Index EUR (Total Return) 13.946,55 +0,67%
20.01. Qiagen plant erneut US-Notfallzulassung für Corona-Test Qiagen N.V. 44,94 +0,63%
20.01. PTA-Adhoc: capsensixx AG: capsensixx AG beschließt Rückkaufprogramm für eigene Aktien capsensixx AG 12,80 +5,79%
20.01. MÄRKTE USA/Wall Street mit Rekorden bei Biden-Vereidigung Amazon.com 2.687,50 +3,99%
20.01. PRESS RELEASE: Aggregate notes market speculation pertaining to potential acquisition of stake in CA Immo
20.01. DGAP-News: Aggregate nimmt Stellung zu Marktspekulationen im Zusammenhang mit einem möglichen Beteiligungserwerb an CA Immo
20.01. PRESS RELEASE: SLM Solutions: For personal reasons, CEO Meddah Hadjar will not extend his contract and has agreed to leave SLM at the end of January // Sam O'Leary to take over as CEO // General Counsel André Witt to join the Management Board on an interi SLM Solutions AG 19,06 -1,95%
20.01. DGAP-News: SLM Solutions: CEO Meddah Hadjar wird aus persönlichen Gründen seinen Vertrag nicht verlängern und hat erklärt, das Unternehmen Ende Januar zu verlassen / Sam O'Leary wird neuer CEO / General Counsel André Witt wird interimistisch in den Vorsta SLM Solutions AG 19,06 -1,95%
20.01. DGAP-Adhoc: Veränderung im Vorstand der SLM Solutions Group AG SLM Solutions AG 19,06 -1,95%
Rubrik: Finanzmarkt
20.01. ROUNDUP: Biden ordnet Maskenpflicht für Regierungsgebäude und Flugzeuge an
20.01. ROUNDUP: Biden leitet Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein
20.01. United Airlines bleibt tief in den roten Zahlen United Airlines 37,00 +1,09%
20.01. Biden ordnet Maskenpflicht für Regierungsgebäude und Flugzeuge an
20.01. Biden leitet Rückkehr zum Klimaabkommen von Paris ein
20.01. Berlin will bei Gipfel Bekämpfung neuer Virusvarianten eng abstimmen
20.01. Demokraten übernehmen Kontrolle im US-Senat
20.01. Qiagen will US-Antrag für Antigen-Test erneut einreichen - PCR weiter wirksam Qiagen N.V. 44,94 +0,63%
20.01. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Anleger feiern Machtwechsel mit Kursrekorden Dow Jones Industrial Average ( 31.188,38 +0,83%
20.01. BUSINESS WIRE: Verimatrix führt erweiterten Code-Protection-Service für Android-Anwendungspakete ein VERIMATRIX SA EO -,40 3,02 +5,78%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Regierung möchte neue Verschärfungen gegen den Corona-Virus vereinbaren. Finden Sie diese Verschärfungen notwendig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen