DAX ®13.579,33-0,62%TecDAX ®3.237,15-0,83%S&P FUTURE3.339,30-0,39%Nasdaq 100 Future9.505,75-1,23%
finanztreff.de

EZB will eigenes Digitalgeld – Gefahr für Facebooks Libra?

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Als Antwort auf Facebooks Libra hat die Europäische Zentralbank zusammen mit anderen Notenbanken der Welt eine Arbeitsgruppe zur Einführung einer staatlichen Digitalwährung ins Leben gerufen. Konkretere Pläne wurden noch nicht bekannt gegeben. DER AKTIONÄR findet, dass eine staatliche Digitalwährung keinen Mehrwert zu Libra darstellt und listet hierfür fünf Gründe auf.


1) „Libra“ ist ein Stablecoin

Bei Facebooks Libra handelt es um einen auf Blockchain basierenden Stablecoin.  Das bedeutet, dass jedes Libra-Coin durch eine Reserve aus anderen Assets gedeckt sein wird. Bei dieser Reserve handelt es sich um einen Währungskorb, welcher sich aus FIAT-Geld (USD, EUR, GBP, JPY, und andere) und kurzfristigen Staatsanleihen zusammensetzt.  

Damit soll „Libra“ im Gegensatz zu den meisten anderen Kryptowährungen – wie z.B. Bitcoin – keinen Schwankungen unterliegen und somit nicht für Spekulationszwecke geeignet sein.

2) Libra wird nicht durch Facebook kontrolliert

Libra soll über eine Stiftung („Libra Association“), bestehend aus global agierenden Konzernen verwaltet und weiterentwickelt werden (Facebook ist nur ein Mitglied in dieser Stiftung). Libra Association wird nicht mit Libra handeln oder diese herausgeben. Das Eintauschen von Libra gegen andere Währungen wird über unabhängig agierende und miteinander konkurrierende Börsenplätze erfolgen. Zur Vermeidung von Geldwäsche sollen diese durch staatliche Institutionen überwacht und kontrolliert werden.

3) Schnelle und kostengünstige Transaktionen

Die Überweisung mit Libra soll genauso kostengünstig sein wie das Versenden einer einfachen Textnachricht. Daneben soll Libra deutlich schnellere und einfachere Transaktionen als im herkömmlichen Internet-Banking (eine länderübergreifende Banküberweisung kann bis zu fünf Werktage dauern) ermöglichen.

4) Riesige, weltweit verteilte Nutzerbasis

Facebook hat mittlerweile über 2,5 Milliarden aktive Nutzer, welche über die ganze Welt verteilt sind. Da Libra als globale, weltweit verfügbare Kryptowährung konzipiert wird, gehört dieser Nutzerkreis zu den potentiellen „Libra“-Kunden.


Laut einer Erhebung der Weltbank müssen derzeit über 1,7 Milliarden Menschen – entspricht einem Anteil von 31 Prozent der Weltpopulation – ohne ein Bankkonto auskommen. Die Nutzung von Libra soll jedem Nutzer mit Internet-Zugang vorbehalten sein. Damit wird Libra auch für viele Nutzer in den Entwicklungsländern ohne Zugang zum Bankenwesen interessant.

5) Privatsphäre soll geschützt werden

Das „Libra“-Projekt wurde vielfach in den Medien aufgrund der Bedenken bezüglich des Schutzes der Privatsphäre kritisiert. Tatsächlich sollen die Transaktionen mit Libra – anders als im Internet-Banking oder bei Zahlungen mit Kreditkarte – anonymisiert und verschlüsselt stattfinden. Eine Rückverfolgung auf den Nutzer soll damit unterbunden werden.



Emil Jusifov

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

FACEBOOK INC.A DL-,000006
FACEBOOK INC.A DL-,000006 - Performance (3 Monate) 193,06 -2,58%
EUR -5,12
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
30.01. RBC Positiv
30.01. CREDIT SUISSE Positiv
30.01. UBS Positiv
Nachrichten
21.02. Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit MASTERCARD 311,70 ±0,00%
21.02. Scholz treibt Pläne für globale Steuerreform voran APPLE 287,80 -0,59%
19.02. ROUNDUP/Die digitale Aufholjagd beginnt: EU sucht Anschluss zu USA und China FACEBOOK INC.A DL-,000006 193,06 -2,58%
Weitere Wertpapiere...
BTC/CHF 9.426,6500 -5,13%
CHF -509,3950
BTC/EUR 8.878,7850 -5,09%
EUR -476,1600
BTC/USD 9.666,2550 +0,47%
USD +45,0000

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 9 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen