DAX®13.620,46-1,81%TecDAX®3.400,21+0,23%Dow Jones 3030.600,55-1,09%Nasdaq 10013.268,55-1,64%
finanztreff.de

Fan-Initiative: Neue TV-Gelder-Verteilung fördert Misswirtschaft

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Für die Fan-Initiative "Zukunft Profifußball" befördert die künftige Verteilung der TV-Gelder "weiterhin Finanzdoping und Misswirtschaft". In einer Pressemitteilung vom Mittwoch kritisierte die Initiative zudem, dass das Leistungsprinzip angewendet werde, ohne zu berücksichtigen, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Mitteln dies zustande komme.

Seit Juni hatten über 50 Personen aus verschiedenen bundesweiten Fan-Organisationen vier ausführliche Konzepte zu Reformen ausgearbeitet. Umso enttäuschter zeigten sich jetzt die Vertreter über den Beschluss der Deutschen Fußball Liga (DFL) vom Montag, wonach es eine etwas gleichmäßigere Verteilung der Einnahmen aus der Medien-Vermarktung unter den 36 Clubs der Bundesliga und der 2. Liga gibt. Basis für die Ausschüttung aus der Vermarktung der nationalen Medienrechte in den Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 ist ein neues Vier-Säulen-Modell.

"Durch die Einführung der neuen Säulen und Berechnungsstrukturen verschleiert die DFL, dass sich im Grunde nichts ändert", sagte Manuel Gaber (Freiburg) von der Initiative "Zukunft Profifußball". "In zwei Jahren soll die Spreizung innerhalb der Liga sogar wieder weiter auseinander gehen. Das ist meilenweit von benötigten Reformen für einen spannenderen und ausgeglicheneren Wettbewerb entfernt."

Bei gemeinsamer Betrachtung der nationalen und internationalen Erlöse werde klar, dass auch zukünftig deutlich über 50 Prozent der Einnahmen nach Leistungskriterien verteilt werden. Wobei der vergangene sportliche Erfolg auch künftig über 90 Prozent davon ausmache./ujo/DP/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Kurse der Lufthansa-Aktie konnte sich seit November 2020 etablieren und zeigen seither einen stabilen, wenngleich überaus volatilen Aufwärtstrend. Dennoch lief der Start ins neue Jahr nicht ganz rund und so verlor der Titel doch stetig an Wert. Ist der Höhenflug gar schon wieder vorbei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen