DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

flatex Morning-news

| Quelle: Morgan Stanley ... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Marktüberblick

Am Dienstag schloss der Deutsche Aktienindex via Xetra mit einem Kursgewinn von nur 0,05 Prozent bei 12.754,69 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,59 Mrd. Euro. Der EuroStoxx50 ging mit einem Plus von 0,13 Prozent bei 3.604,82 Zählern aus dem Handel. Der Dienstag war prall gefüllt mit Unternehmensnachrichten. Vor allem eine Reihe von US-Großkonzernen aus dem Dow Jones berichtete von ihren aktuellen Quartalszahlen. Die Konzerne Procter & Gamble und United Technologies überraschten mit starken Zahlen, sowohl beim Gewinn je Aktie als auch beim Umsatz. Enttäuschen kamen da die Daten von McDonald´s daher. Der Gewinn je Aktie lag bei 2,11 US-Dollar je Anteilsschein unterhalb der Prognose von 2,21 US-Dollar und auch der Umsatz von 5,43 Mrd. US-Dollar lag unterhalb der Prognose von 5,49 Mrd. US-Dollar. Der Dow Jones-Konzern The Travelers Companies allerdings verfehlte die Gewinnerwartungen massiv. Hier wurden nur 1,43 US-Dollar anstatt 2,35 US-Dollar erzielt, der Umsatz überraschte indes mit 8,01 Mrd. US-Dollar positiv, aber ein höherer Umsatz ist nun mal kein Freibrief für einen höheren Gewinn. Neben der Berichtssaison könnte den Märkten jederzeit wieder Ungemach drohen, denn die Unwägbarkeiten in Sachen Brexit und USA-China-Handelskonflikt sind bei weitem noch nicht vom Tisch. In jüngster Zeit reagierten die Aktienmärkte in Asien, Europa und den USA durchweg recht positiv auf die Hoffnung eines Deals zwischen Peking und Washington, den US-Präsident Donald Trump mit „Phase-1-Deal“ umschrieb. Wie man von Seiten der US-Regierung einerseits vernehmen konnte, so läge die Deadline für diesen ersten Teil-Deal bei Mitte November, von anderer Stelle sprach man allerdings davon, dass es nicht auf einen genau festgefahrenen Zeitplan ankäme. Eine Regierung, doch tatsächlich zwei völlig verschiedene Äußerungen in einem so wichtigen Wirtschaftsbereich bedeuten offenbar noch weiteres Chaos voraus. Selbst die unterdessen von Kudlow, oberster Wirtschaftsbeauftragter des Weißen Hauses, erwähnte mögliche Aussetzung der für den Dezember angesetzten zusätzlichen Strafzölle könnte jederzeit wieder von US-Präsident Donald Trump in einer seiner Launen doch noch kassiert werden. An der Wall Street beendeten die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt den Handelstag mit leichten Kursverlusten.

Am Mittwoch werden nicht viele volkswirtschaftliche Daten von hoher Relevanz ausgewiesen. Von Interesse könnte am Nachmittag der Hauspreisindex für den August aus den USA sein und das EU-Verbrauchervertrauen für den Oktober. Die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestandsdaten wären vor allem für Ölhandler von Interesse. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne Caterpillar, Boeing, Microsoft, Ford Motor, Eli Lilly, Thermo Fisher Scientific, PayPal Holdings, Tesla und Ebay von ihren aktuellen Quartalszahlen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte und die US-Futures wiesen am Morgen durchweg Kursverluste auf. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.675 Punkten.

flatex-dax-23102019.png

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex ging am Dienstag mit einem Kursplus von 0,05 Prozent nur wenig verändert bei 12.754,69 Punkten aus dem Xetra-Handel. Ausgehend vom letzten Verlaufstief des 04. Oktober 2019 bei 11.878,98 Punkten bis zum Jahreshoch des 17. Oktober 2019 bei 12.814,49 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite näher abzuleiten. Die Widerstände fänden sich bei 12.814 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 12.952/13.035/13.172 und 13.393 Punkten. Die Unterstützungen kämen bei den Marken von 12.594/12.457/12.347/12.236/12.100 und 11.879 Punkten in Betracht.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer/

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7YC3 DAX ® Wave L 12275 2019/11 (DBK) 13,362
Short  DM3VSX DAX ® WaveXXL S 13950 (DBK) 13,229
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.241,75 +0,47%
PKT +61,52
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
HEID. CEMENT 67,04 +2,73%
VOLKSWAGEN VZ 183,46 +1,97%
MERCK 108,00 +1,74%
BMW ST 74,55 +1,55%
CONTINENTAL 124,86 +1,27%
Flops
Henkel VZ 94,78 -0,23%
LINDE PLC EO 0,001 189,00 -0,24%
RWE ST 25,71 -0,31%
VONOVIA 46,87 -0,36%
DAIMLER 50,68 -0,90%
Nachrichten
15.11. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX unv. bei 13.247 Pkt - Qiagen stark gesucht EVOTEC SE INH O.N. 18,80 ±0,00%

15.11.
boerse.ARD.de
Versöhnlicher Wochenabschluss MERCK 108,10 +1,26%
15.11. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.241,75 +0,47%

Morgan Stanley

Morgan Stanley Morgan Stanley ist ein führendes globales Finanzinstitut, das ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich Investment-Banking, Wealth Management und Investment Management anbietet. Mit Büros in mehr als 42 Ländern sind die Mitarbeiter von Morgan Stanley für Unternehmen, Regierungen, Institutionen und Privatkunden weltweit tätig.

Weitere Informationen über Morgan Stanley

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen