DAX ®11.614,16+0,78%TecDAX ®2.588,33+0,13%Dow Jones25.250,55-0,35%NASDAQ 1007.068,67-1,24%
finanztreff.de

Gea verkauft Produktionsstandort in Frankreich

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (Dow Jones)Der Anlagenbauer Gea treibt den Umbau seines Produktionsnetzwerkes voran. Wie der MDAX-Konzern mitteilte, hat er für den französischen Standort Chateau-Thierry ein bindendes Angebot vom Industriekonzern Altifort erhalten und steigt in exklusive Verhandlungen mit den Franzosen ein. Betriebsbedingte Kündigungen seien nicht geplant, 100 Mitarbeiter werden bei Abschluss der Transaktion den Arbeitgeber wechseln.

Die Transaktion betrifft nur die Fertigung, die ebenfalls dort ansässigen Vertriebs- und Logistikbüros für Separatoren, Melktechnik-, Fütterungssysteme und Gülletechnik sowie Dienstleistungen sind nicht Teil der Transaktion. Insgesamt arbeiten in Chateau-Thierry 200 Mitarbeiter für Gea.

Gea stellt eine Übergangsphase von ein bis zwei Jahren in Aussicht. Abgeschlossen werden soll das Geschäft im dritten Quartal. Finanzielle Details nannte der Konzern nicht. "Wir sind davon überzeugt, dass Altifort in der Lage sein wird, den Standort erfolgreich weiterzuentwickeln", sagte Gea-Vorstandsmitglied Steffen Bersch.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/mgo/jhe

END) Dow Jones Newswires

June 13, 2018 10:10 ET ( 14:10 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DX2PEW GEA Group WaveUnlimited L 22.5501 (DBK) 8,061
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Justizministerin Barley will Unternehmen, die kriminelles Verhalten ihrer Mitarbeiter fördern, mit hohen Bußgeldern bestrafen. Derzeit sieht die Rechtslage nur eine Bestrafung von inidviduellem Fehlverhalten vor. Glauben Sie, dass das Wirkung zeigen könnte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen