DAX ®12.567,42-0,19%TecDAX ®2.638,76-1,01%S&P FUTURE2.690,80-0,09%Nasdaq 100 Future6.767,50-0,18%
finanztreff.de

Gewinn von Wal-Mart stagniert

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Der US-Einzelhandelskonzern Wal-Mart Stores hat in seinem ersten Geschäftsquartal einen Nettogewinn von 3,04 Milliarden US-Dollar erzielt. Damit kam das Unternehmen nicht über den Vorjahreswert von 3,08 Milliarden Dollar hinaus. Der Gewinn je Aktie lag mit 98 Cents über der Konsensprognose der Analysten, die dem Einzelhandelsriesen nur 96 Cent zugetraut hatten. Den Umsatz gab Wal-Mart mit 117,5 Milliarden Dollar an, ein Anstieg um 1,4 Prozent. Hier hatten die Analysten allerdings etwas mehr erwartet.

Wal-Mart steigerte in seinem Heimatmarkt den flächenbereinigten Umsatz um 1,4 Prozent. Im Internethandel ging es um 63 Prozent aufwärts.

Der Konzern kündigte für das laufende zweite Quartal einen Gewinn je Aktie von 1,00 bis 1,08 Dollar an. In dieser Prognose ist noch nicht der Gewinn von vermutlich 5 Cent je Aktie enthalten, die aus dem Verkauf des mexikanischen Modehändlers Suburbia entstehen. Der flächenbereinigte Umsatz soll in den USA um 1,5 bis 2 Prozent zulegen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/jhe/sha

END) Dow Jones Newswires

May 18, 2017 07:41 ET ( 11:41 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DS2JTR Walmart WaveXXL S 94.9 (DBK) 7,189
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Entwurf des bayerischen Psychiatriegesetzes sieht vor, Patienten bei der Polizei zu melden und die Daten fünf Jahre zu speichern. Finden Sie das ok?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen