DAX®12.771,73+0,09%TecDAX®3.111,24+1,34%S&P 500 I3.384,97+0,65%Nasdaq 10011.418,06+0,84%
finanztreff.de

GlobeNewswire: Feintool beantragt Dividendenaussetzung anlässlich Generalversammlung

| Quelle: GlobeNewswire | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Feintool beantragt Dividendenaussetzung anlässlich Generalversammlung Die Generalversammlung von Feintool am 30. April 2020 beschränkt sich zur Einhaltung der behördlichen Richtlinien bezüglich des Coronavirus (COVID-19) auf den statutarischen Teil. Aktionäre werden gebeten, von einer persönlichen Teilnahme abzusehen und stattdessen dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter Weisungen zur Stimmabgabe zu erteilen. Aus aktuellem Anlass beantragt der Verwaltungsrat zudem einen Verzicht auf die Dividendenauszahlung für das Geschäftsjahr 2019. Die Gesundheit der Aktionäre und Mitarbeitenden hat für Feintool oberste Priorität. Unter den gegebenen Umständen bittet Feintool sämtliche Aktionäre dringend, von einer persönlichen Teilnahme an der Generalversammlung abzusehen und stattdessen dem unabhängigen Stimmrechtsvertreter Weisungen zur Stimmabgabe zu erteilen (über die Antwortkarte, die Zutrittskarte oder über die Web-Anwendung www.netvote.ch/feintool ). Bezugnehmend auf die Verordnung 2 der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) Art. 6a Abs. 1 lit. b hat der Verwaltungsrat beschlossen, die Generalversammlung nur über den unabhängigen Stimmrechtsvertreter abzuhalten. Dies unter der Voraussetzung, dass die Massnahmen zitierter Verordnung mindestens bis zum 30. April 2020 verlängert werden. Entgegen der Ankündigung in der Feintool Medienmitteilung vom 3. März 2020 und aus aktuellem Anlass infolge der COVID-19-Krise schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung am 30. April 2020 einen Verzicht auf die Dividendenzahlung aus dem Geschäftsjahr 2019 vor. Neben den bereits umgesetzten Massnahmen wie die umfassende Einführung von Kurzarbeit an den europäischen Standorten ist dies ein weiterer Schritt als Reaktion auf den weitgehenden Nachfragerückgang. Kurzprofil Feintool Feintool ist ein international agierender Technologie- und Marktführer im Feinschneiden. Diese Technologie zeichnet sich aus durch Wirtschaftlichkeit, Qualität und Produktivität. Als Innovationstreiber erweitern wir die Grenzen des Feinschneidens laufend und entwickeln für die Bedürfnisse unserer Kunden intelligente Lösungen: Einerseits Feinschneidsysteme mit innovativen Werkzeugen und andererseits die komplette Produktion präziser Feinschneid-, Umform- und gestanzter Elektroblech-Komponenten in hohen Stückzahlen für anspruchsvolle Industrieanwendungen. Die eingesetzten Verfahren unterstützen die Trends der Automobilindustrie. Feintool ist dabei Projekt- und Entwicklungspartner in den Bereichen Leichtbau/Nachhaltigkeit, Modulvarianten/Plattformen und alternative Antriebskonzepte wie Hybrid und Elektroantrieb. Das 1959 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz im Schweizerischen Lyss ist mit eigenen Produktionswerken und Technologiezentren in Europa, den USA, China und Japan vertreten und damit immer nahe beim Kunden. Rund 2 600 Mitarbeitende und über 80 Auszubildende arbeiten weltweit an neuen Lösungen und verschaffen den Feintool-Kunden entscheidende Vorteile. Feintool International Holding AG Industriering 8 3250 Lyss Schweiz Mediensprecherin Karin Labhart Telefon +41 32 387 51 57 Mobile  +41 79 609 22 02 karin.labhart@feintool.com www.feintool.com Die Medienmitteilung ist auf folgendem Link als PDF abrufbar: Medienmitteilung (PDF)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Das Amtsgericht Essen hob das Insolvenzverfahren von Galeria Karstadt Kaufhof auf und machte damit den Weg frei für einen Neustart des Handelsriesen. Glauben Sie, dass das Warenhauskonzern bald wieder schwarze Zahlen schreiben wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen