DAX ®12.674,88+0,66%TecDAX ®3.057,16+1,97%Dow Jones27.433,48+0,17%NASDAQ 10011.139,39-1,13%
finanztreff.de

GlobeNewswire: Mohawk Industries legt Ergebnisse für das erste Quartal vor

| Quelle: GlobeNewswire | Lesedauer etwa 20 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Mohawk Industries legt Ergebnisse für das erste Quartal vor CALHOUN, Georgia (USA), May 07, 2020 (GLOBE NEWSWIRE) Mohawk Industries, Inc. (NYSE: MHK) gab heute für das erste Quartal 2020 Nettoerträge in Höhe von 111 Millionen USD und einen verwässerten Gewinn je Aktie (Earnings per Share, EPS) von 1,54 USD bekannt. Der bereinigte Nettoertrag ohne Umstrukturierungs-, Übernahme- und sonstige Kosten belief sich auf 119 Millionen USD und der EPS auf 1,66 USD. Der Nettoumsatz betrug im ersten Quartal 2020 2,3 Milliarden USD. Dies entspricht einem Rückgang von 6,4 %, wie ausgewiesen, und wechselkursbereinigt von 3,5 %. Im ersten Quartal 2019 wurden ein Nettoumsatz von 2,4 Milliarden USD, ein Nettoertrag von 122 Millionen USD und ein EPS von 1,67 USD ausgewiesen. Der bereinigte Nettoertrag ohne Umstrukturierungs-, Übernahme- und sonstige Kosten belief sich auf 154 Millionen USD und der EPS auf 2,13 USD. Jeffrey S. Lorberbaum, Chairman und CEO von Mohawk Industries, kommentierte die Ergebnisse des ersten Quartals wie folgt: „Die Welt hat sich im ersten Quartal verändert und wir versuchen jetzt, eine noch nie dagewesene Situation zu meistern. Mohawk war zu Jahresbeginn der weltweit größte Produzent für Fußbodenbeläge mit einer starken Präsenz in allen Produktkategorien, Produktionsstätten in 18 Ländern und Vertrieb in mehr als 170 Ländern. Im Jahr 2019 erwirtschafteten wir einen operativen Cashflow in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar. Wir verfügen über eine starke Bilanz und einen Verschuldungsgrad des 1,6-Fachen – nahe unserem historischen Tiefstand. Wir haben vor kurzem ein langfristiges Darlehen in Höhe von 500 Millionen US-Dollar aufgenommen, um unsere Liquidität auf 1,3 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, nachdem wir diesen Monat einen Schuldschein über 300 Millionen Euro zurückgezahlt hatten. Da es im Jahr 2020 keine weiteren Fälligkeiten gibt, verfügen wir über Liquidität, um den Abschwung zu bewältigen und unsere Position zu stärken, wenn sich die Wirtschaft erholt. Wir reduzieren die Investitionsausgaben, kürzen nicht notwendige Ausgaben und stellen unsere Aktienkäufe zurück, bis sich das Umfeld verbessert.“ Bis zum Ausbruch von COVID-19 lagen unsere Ergebnisse für das Quartal im Einklang mit unserem Plan, da wir von den Initiativen profitierten, die wir 2019 umgesetzt hatten. Im Laufe des Berichtszeitraums wirkten sich die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus auf alle unsere Märkte aus, wobei einige Einzelhändler und Produktionsstätten geschlossen wurden. In allen unseren Märkten ist die Nachfrage dramatisch zurückgegangen, wobei der Wohnungsumbau bis zu diesem Zeitpunkt am stärksten betroffen war, während Heimwerkerprodukte am besten abschnitten, da viele Menschen Renovierungen durchführten, solange sie nicht zur Arbeit gehen konnten. Um auf dieses weltweite Ereignis zu reagieren, haben wir Corporate-, Segment- und Business-Teams eingerichtet, die unsere Aktionen steuern sollen, wenn sich die Bedingungen ändern. Wir sorgen für die Sicherheit unserer Mitarbeiter, erhöhen die Zahl der Heimarbeitsplätze und passen unsere Strategien nach Bedarf an. Als die Nachfrage zurückging, fuhren wir die Produktion deutlich herunter und nehmen seitdem wöchentliche Anpassungen vor, um uns an das sich ändernde Umfeld anzupassen. Selbst dort, wo es zu Shutdowns kam, versenden wir Produkte aus dem Lagerbestand an unsere Kunden, die geöffnet haben. Wir senken unsere Kosten, indem wir Entlassungen und Beurlaubungen vornehmen, staatliche Hilfe in Anspruch nehmen, wo dies möglich ist, und die Arbeitskosten übernehmen, wo dies vorgeschrieben ist. Wir profitieren von niedrigeren Rohstoff- und Energiekosten, obwohl andere Hindernisse wesentlich größer sind.  Wir beschränken unsere Ausgaben und Investitionen auf das, was für die Führung des Unternehmens unerlässlich ist, und erweitern die Berichte, um die wichtigsten Schwerpunktbereiche wie Lagerbestände, Mitarbeiterzahlen, Forderungen und Verbindlichkeiten zu verwalten. Jedes unserer Segmente und Einzelunternehmen wird von starken Führungskräften geleitet, die im Laufe ihres Berufslebens schon mehrfach schwierige Umstände zu überwinden hatten. Unser gesamtes globales Team unternimmt außergewöhnliche Schritte zur Unterstützung unserer Kunden und zum Schutz unserer Mitarbeiter und unseres Unternehmens. Unsere Organisation ermöglicht eine flexible Anpassung an sich schnell verändernde Bedingungen. Dabei können wir auf die Lehren zurückgreifen, die wir aus 9/11 und der letzten Rezession gezogen haben, um uns durch diese Phase zu führen. „Im Quartal ging der Umsatz unseres Segments Global Ceramic um 6 % zurück, wie ausgewiesen, bzw.wechselkursbereinigt um 2 %. Die Betriebsmarge des Segments lag bei 6 %, wie ausgewiesen, und ging im Jahresvergleich vor allem aufgrund des geringeren Volumens, ungünstiger Preise, des ungünstigen Produktmix und nicht eingeplanter Stillstandskosten wegen COVID-19 zurück, was aber durch die Produktivität und geringere Anlaufkosten teilweise wieder wettgemacht werden konnte. Jede der Regionen des Segments war zu verschiedenen Zeitpunkten des Berichtszeitraums von dem Virus betroffen, wobei es Italien zuerst traf. In jeder Region senken wir unsere Produktion entsprechend der Nachfrage, reduzieren unsere Kostenstruktur und orientieren uns an den unterschiedlichen staatlichen Programmen in jedem Land. Unser Keramikgeschäft in den USA hat einen höheren Prozentsatz an neuen Wohn- und Gewerbeverkäufen, sodass die Nachfrage langsamer zurückgegangen ist, da sich diese Projekte noch in der Fertigstellung befinden. Im Februar waren die US-Keramikimporte um 18 % niedriger als im Vorjahr und die durchschnittlichen Importpreise stiegen um 5 %. Unsere Click-Keramik-Produktion läuft weiter an, da wir damit beginnen, neue Kollektionen in verschiedenen Kanälen einzuführen. Wir erhöhen unsere hochwertigen Quarz-Arbeitsplatten, da sich unsere Produktivität und Kosten weiter verbessern. In Mexiko waren unsere Verkäufe im ersten Quartal etwas höher als im Vorjahr, wobei unser Mix aufgrund des verstärkten Wettbewerbs, der höheren Inflation und der Investitionen zur Ausweitung des kommerziellen Vertriebs rückläufig war. Durch den Shutdown-Erlass der mexikanischen Regierung musste die Produktion im April zwar eingestellt werden, wir fuhren aber mit dem Versand aus dem Lagerbestand fort. In Brasilien waren unsere Ergebnisse gut, auch wenn das Virus das Ende des Berichtszeitraums negativ beeinflusste. Unser europäisches Keramikgeschäft verlief planmäßig, bis der Ausbruch die Produktion stoppte. Die Lieferungen an die Kunden wurden jedoch fortgesetzt. In unserem Russlandgeschäft war unser Volumen stärker als erwartet, da die Kunden in Erwartung einer höheren Inflation ihre Lagerbestände erhöhten. Ein großer Teil Russlands ist inzwischen im Lockdown. Viele Geschäfte und Baustellen sind geschlossen. Im Laufe des Quartals ging der Umsatz unseres Segments Flooring North America um 8 % zurück, wie ausgewiesen, bzw. wechselkursbereinigt um ca. 5.5 % bei einem Tag weniger und in Verbindung mit dem Ausstieg aus unprofitablen Holz- und anderen Produkten mit einer Betriebsmarge von 4 %, wie ausgewiesen, und 5 % ohne Umstrukturierungs- und sonstige Kosten. Das operative Ergebnis des Segments stieg vor allem aufgrund von Produktivitätsverbesserungen und dem Rückgang der Inflation, wurde aber teilweise durch geringere Volumina, die Preise, den Mix und COVID-19 aufgezehrt. Im gesamten Unternehmen reduzieren wir die Produktion und nehmen Entlassungen und Beurlaubungen vor, um dem abrupten Rückgang der Nachfrage Rechnung zu tragen. Das Segment hat einen höheren Prozentsatz des Umsatzes durch Umbauten, und eine große Anzahl unserer Einzelhändler sind geschlossen. Viele Einzelhändler, die unsere Teppichkollektionen führen, wurden ebenfalls geschlossen. Unsere Teppichverkäufe schnitten am besten im Baugewerbe, im Mehrfamilienhaus-, Bildungs- und staatlichen Sektor ab, da die laufenden Projekte fortgesetzt wurden. Während des Quartals schnitten in diesem Segment LVT-Produkte und Vinylplatten am besten ab. Unsere LVT-Betriebe haben sich mit höherer Tagesleistung und längerer Betriebszeit verbessert. Um unsere Margen und unseren Mix zu verbessern, haben wir bei unseren Premium-Marken Kollektionen mit verbessertem Design und verbesserter Leistung eingeführt. Wie strapazierfähige Bodenbeläge bietet auch unser hochmodernes Laminat mit realistischer Optik, wasserfester Technologie und verbesserter Haltbarkeit eine Alternative für Heimwerker. In unserem Holzfußboden-Geschäft haben wir unsere Produktionsabläufe umstrukturiert und die Produktivität und die Erträge gesteigert und damit unsere Margen verbessert. „Im Quartal ging der Umsatz unseres Segments Flooring Rest of the World um 5 % zurück, wie ausgewiesen, bzw. blieb wechselkursbereinigt unverändert. Die Betriebsmarge des Segments betrug 13 %, wie ausgewiesen, bzw. 14 % ohne Umstrukturierungs- und sonstige Kosten, was auf geringere Preise und den Produktmix, ein geringeres Volumen und die Shutdown-Kosten durch COVID-19 zurückzuführen ist, teilweise kompensiert durch die niedrigere Inflation und die gesteigerte Produktivität. In allen unseren Produktkategorien haben wir den Versand aus dem Lagerbestand fortgesetzt, um Kunden, deren Betrieb geöffnet ist, zu unterstützen. Während des ersten Quartals haben dieProduktkategorien, in die wir in jüngster Zeit investiert haben, darunter biegesteife LVT-Produkte, Vinylplatten und Teppichfliesen, in einem schwierigen Umfeld Wachstum erzielt. LVT erzielte eine Outperformance, da es Marktanteile von anderen Produktkategorien erwarb. Unser Geschäft mit Vinylplatten wuchs aufgrund von Exporten außerhalb der Region und von höheren Verkäufen in Russland, wo unser neues Werk gut läuft. Zum Ende des Quartals ging unser Laminatvolumen zusammen mit den übrigen Geschäften zurück, vor allem in den Ländern, die vom Ausbruch am stärksten betroffen waren. Wir haben die Schließung unseres Holzfußbodenwerks in der Tschechischen Republik abgeschlossen, was die Kosten in unserem malaysischen Werk senken wird, da es nach einer vorgeschriebenen Schließung wieder eröffnet wird. Unsere Dämmstoffwerke in Frankreich und Irland haben die Produktion eingestellt und in unseren anderen Werken wurde die Produktion heruntergefahren und Arbeitnehmer wurden vorübergehend in die Arbeitslosigkeit entlassen. Die Arbeit im Verwaltungsrat unterliegt ähnlich wie der Rest des Unternehmens diesen Einflüssen und wir starten und stoppen die Produktion mit vorübergehenden Entlassungen. In Australien und Neuseeland stieg unser Umsatz leicht an, wobei der Verkauf harter Oberflächen zunahm und niedrigere Teppichverkäufe die Margen unter Druck setzten. Eine größere Aktualisierung vieler unserer Produktlinien wird gut angenommen. Ende März verhängte die neuseeländische Regierung ein strenges Lockdown, wodurch unsere Betriebe und Einzelhandelsgeschäfte den ganzen April über geschlossen blieben. Mit Beginn des Monats Mai bringt das Coronavirus die Volkswirtschaften rund um die Welt dramatisch durcheinander. Einige Länder fangen an, sich mit der Lockerung von Beschränkungen zu befassen, während andere sie ausweiten. Gegenwärtig sind alle unsere Werke weltweit in Betrieb, mit Ausnahme der Werke in Mexiko und eines kleinen Werks in Pennsylvania. Wir konzentrieren uns darauf, Barmittel zu sparen, die Produktion anzupassen, die Lagerbestände zu reduzieren und unsere operativen Fähigkeiten zu erhalten. Wir reduzieren zudem unsere Ausgaben und Investitionen und orientieren uns an den staatlichen Anforderungen und Hilfen. Die Geschwindigkeit, mit der die Staaten die Einschränkungen wieder aufheben, und die anschließende Reaktion der Verbraucher können nicht vorhergesagt werden. Einige Unternehmen haben Investitionen sowohl in Um- als auch in Neubauten verschoben, bis sich eine Erholung deutlicher abzeichnet. Ende April, wo die meisten Menschen rund um die Welt ihre Zeit ganz überwiegend zu Hause verbringen, liegt unsere Verkaufsrate etwa 35 % unter dem Vorjahr und wir können nicht vorhersagen, wie schnell sie sich erholen wird. Unter diesen Umständen sind wir nicht in der Lage, für das zweite Quartal eine Prognose zum Ergebnis je Aktie abzugeben, und wir rechnen aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 mit einem operativen Verlust in diesem Zeitraum. Unsere Bilanz ist stark. Wir verfügen über eine beträchtliche Liquidität von 1,3 Milliarden US-Dollar, mit der wir diese Krise managen müssen. Unser Geschäftsmodell bleibt solide mit starken lokalen Teams in jedem Markt, die die notwendigen Maßnahmen zur Bewältigung des Abschwungs ergreifen. Die Volkswirtschaften werden sich im Laufe der Zeit wieder normalisieren und wir sind hinsichtlich der langfristigen Zukunft unseres Unternehmens optimistisch. ÜBER MOHAWK INDUSTRIES Mohawk Industries ist der weltweit führende Produzent von Fußbodenbelägen und stellt Produkte zur Optimierung von Wohn- und Gewerbeflächen auf der ganzen Welt her. Die vertikal integrierten Fertigungs- und Vertriebsprozesse von Mohawk bieten Wettbewerbsvorteile bei der Herstellung von Teppichen/Matten, Teppich-, Fliesen-, Laminat-, Holz-, Stein- und Vinylböden. Mit unserer branchenführenden Innovationskraft haben wir Produkte und Technologien entwickelt, mit denen sich unsere Marken von anderen Produkten abheben und die alle Anforderungen für Um- und Neubauten erfüllen. Unsere Marken gehören zu den bekanntesten in der Branche. Sie umfassen American Olean, Daltile, Durkan, Eliane, Feltex, Godfrey Hirst, IVC, Karastan, Marazzi, Mohawk, Mohawk Group, Pergo, Quick-Step und Unilin. In den letzten zehn Jahren hat sich Mohawk von einem amerikanischen Teppichhersteller zum weltweit größten Produzenten für Fußbodenbeläge entwickelt – mit Niederlassungen in Australien, Brasilien, Europa, Kanada, Indien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Russland und den USA. Einige der Aussagen in den unmittelbar vorhergehenden Absätzen, insbesondere die Vorwegnahme zukünftiger Leistungen, Geschäftsaussichten, Wachstums- und Betriebsstrategien undähnlicher Angelegenheiten sowie diejenigen, die die Wörter „könnte“, „sollte“, „glaubt“, „antizipiert“, „erwartet“ und „schätzt“ oder ähnliche Begriffe enthalten, stellen „zukunftsgerichtete Aussagen“ dar. Für diese Aussagen beansprucht Mohawk den Schutz der „Safe Harbor“-Bestimmungen für zukunftsgerichtete Aussagen, die im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten sind.  Es kann nicht garantiert werden, dass die zukunftsgerichteten Aussagen korrekt sind, da sie auf vielen Annahmen beruhen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die folgenden wichtigen Faktoren können zu abweichenden zukünftigen Ergebnissen führen: Änderungen der Wirtschafts- oder Branchenbedingungen, Wettbewerb, Inflation und Deflation bei den Rohstoffpreisen und anderen Vorlaufkosten, Inflation und Deflation auf den Verbrauchermärkten, Energiekosten und -versorgung, Zeitpunkt und Höhe der Kapitalausgaben, Zeitpunkt und Umsetzung von Preiserhöhungen für die Produkte des Unternehmens, Wertminderungen, Integration von Übernahmen, internationale Aktivitäten, Einführung neuer Produkte, Betriebsrationalisierung, Steuern und Steuerreformen, Produkt- und andere Forderungen, Rechtsstreitigkeiten, die Risiken und Unsicherheiten, die mit der COVID-19-Pandemie verbunden sind, und andere Risiken, die in SEC-Berichten und öffentlichen Ankündigungen von Mohawk genannt wurden. Telefonkonferenz Dienstag, 5. Mai 2020, um 11:00 Uhr Eastern Time Die Telefonnummer lautet 1-800-603-9255 für USA/Kanada und 1-706-634-2294 für International/Lokal. Konferenz-ID 5997678. Eine Aufzeichnung ist bis zum 5. Juni 2020 unter der Nummer 1-855-859-2056 für US/Ortsgespräche und unter 1-404-537-3406 für internationale/lokale Anrufe sowie unter der Konferenz-ID 5997678 verfügbar. Kontakt:         Frank Boykin, Chief Financial Officer (706) 624-2695 MOHAWK INDUSTRIES, INC. AND SUBSIDIARIES (Unaudited) Condensed Consolidated Statement of Operations Data Three Months Ended (Amounts in thousands, except per share data) March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales $ 2,285,763 2,442,490 Cost of sales 1,669,323 1,817,563 Gross profit 616,440 624,927 Selling, general and administrative expenses 464,957 459,597 Operating income 151,483 165,330 Interest expense 8,671 10,473 Other (income) expense, net 5,679 (3,736 ) Earnings before income taxes 137,133 158,593 Income tax expense 26,668 37,018 Net earnings including noncontrolling interest 110,465 121,575 Net income (loss) attributable to noncontrolling interest (49 ) (10 ) Net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 110,514 121,585 Basic earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. Basic earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 1.54 1.68 Weighted-average common shares outstanding - basic 71,547 72,342 Diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. Diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 1.54 1.67 Weighted-average common shares outstanding - diluted 71,777 72,646 Other Financial Information (Amounts in thousands) Depreciation and amortization $ 145,516 137,291 Capital expenditures $ 115,632 136,948 Condensed Consolidated Balance Sheet Data (Amounts in thousands) March 28, 2020 March 30, 2019 ASSETS Current assets: Cash and cash equivalents $ 263,086 105,668 Receivables, net 1,644,750 1,743,581 Inventories 2,195,434 2,338,125 Prepaid expenses and other current assets 509,761 501,591 Total current assets 4,613,031 4,688,965 Property, plant and equipment, net 4,472,913 4,674,435 Right of use operating lease assets 331,329 320,800 Goodwill 2,519,979 2,548,997 Intangible assets, net 904,023 950,564 Deferred income taxes and other non-current assets 415,667 421,314 Total assets $ 13,256,942 13,605,075 LIABILITIES AND STOCKHOLDERS' EQUITY Current liabilities: Current portion of long-term debt and commercial paper $ 1,210,525 1,763,332 Accounts payable and accrued expenses 1,554,085 1,571,273 Current operating lease liabilities 106,673 99,642 Total current liabilities 2,871,283 3,434,247 Long-term debt, less current portion 1,514,000 1,497,975 Non-current operating lease liabilities 238,830 227,595 Deferred income taxes and other long-term liabilities 785,186 868,213 Total liabilities 5,409,299 6,028,030 Total stockholders' equity 7,847,643 7,577,045 Total liabilities and stockholders' equity $ 13,256,942 13,605,075 Segment Information As of or for the Three Months Ended (Amounts in thousands) March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales: Global Ceramic $ 848,450 898,352 Flooring NA 848,330 921,980 Flooring ROW 588,983 622,158 Intersegment sales - - Consolidated net sales $ 2,285,763 2,442,490 Operating income (loss): Global Ceramic $ 49,08984,335 Flooring NA 33,682 649 Flooring ROW 77,227 90,431 Corporate and intersegment eliminations (8,515 ) (10,085 ) Consolidated operating income $ 151,483 165,330 Assets: Global Ceramic $ 5,237,631 5,503,807 Flooring NA 3,841,815 4,020,336 Flooring ROW 3,810,348 3,799,591 Corporate and intersegment eliminations 367,148 281,341 Consolidated assets $ 13,256,942 13,605,075 Reconciliation of Net Earnings Attributable to Mohawk Industries, Inc. to Adjusted Net Earnings Attributable to Mohawk Industries, Inc. and Adjusted Diluted Earnings Per Share Attributable to Mohawk Industries, Inc. (Amounts in thousands, except per share data) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 110,514 121,585 Adjusting items: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 11,965 39,495 Acquisitions purchase accounting , including inventory step-up - 2,552 Release of indemnification asset (35 ) - Income taxes - reversal of uncertain tax position 35 - Income taxes (3,115 ) (9,152 ) Adjusted net earnings attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 119,364 154,480 Adjusted diluted earnings per share attributable to Mohawk Industries, Inc. $ 1.66 2.13 Weighted-average common shares outstanding - diluted 71,777 72,646 Reconciliation of Total Debt to Net Debt (Amounts in thousands) March 28, 2020 Current portion of long-term debt and commercial paper $ 1,210,525 Long-term debt, less current portion 1,514,000 Less: Cash and cash equivalents 263,086 Net Debt $ 2,461,439 Reconciliation of Operating Income to Adjusted EBITDA (Amounts in thousands) Trailing Twelve Three Months Ended Months Ended June 29, 2019 September 28, 2019 December 31, 2019 March 28, 2020 March 28, 2020 Operating income $ 266,860 240,220 154,814 151,483 813,377 Other (expense)/income 3,048 (52,713 ) 9,522 (5,679 ) (45,822 ) Net (income) loss attributable to noncontrolling interest (213 ) (151 ) (6 ) 49 (321 ) Depreciation and amortization (1) 140,482 144,920 153,759 145,516 584,677 EBITDA 410,177 332,276 318,089 291,369 1,351,911 Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 8,840 1,542 49,802 10,376 70,560 Impairment of net investment in a manufacturer and distributor of Ceramic tile in China - 65,172 (5,226 ) - 59,946 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up 1,164 - 222 - 1,386 Release of indemnification asset - (659 ) 603 (35 ) (91 ) Adjusted EBITDA $ 420,181 398,331 363,490 301,710 1,483,712 Net Debt to Adjusted EBITDA 1.7 (1) Includes $1,589 of non-gaap depreciation in Q1 2020. Reconciliation of Net Sales to Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days Excluding Acquisition Volume (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales $ 2,285,763 2,442,490 Adjustment to net sales on constant shipping days 37,996 - Adjustment to net sales on a constant exchange rate 34,051 - Net sales on a constant exchange rate and constant shipping days 2,357,810 2,442,490 Less: impact of acquisition volume (4,101 ) - Net sales on a constant exchange rate and constant shipping days excluding acquisition volume $ 2,353,709 2,442,490 Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days (Amounts in thousands) Three Months Ended Global Ceramic March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales $ 848,450 898,352 Adjustment to net sales on constant shipping days 14,547 - Adjustment to segment net sales on a constant exchange rate 13,484 - Segment net sales on a constant exchange rate and constant shipping days $ 876,481 898,352 Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on Constant Shipping Days and Exiting of Unprofitable Wood and Other Products (Amounts in thousands) Three Months Ended Flooring NA March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales $ 848,330 921,980 Adjustment to net sales on constant shipping days 13,683 - Adjustment to net sales exiting of unprofitable wood and other products 7,400 - Segment net sales on constant shipping days and exiting of unprofitable wood and other products $ 869,413 921,980 Reconciliation of Segment Net Sales to Segment Net Sales on a Constant Exchange Rate and on Constant Shipping Days Excluding Acquisition Volume (Amounts in thousands) Three Months Ended Flooring ROW March 28, 2020 March 30, 2019 Net sales $ 588,983 622,158 Adjustment to net sales on constant shipping days 9,767 - Adjustment to segment net sales on a constant exchange rate 20,567 - Segment net sales on a constant exchange rate and constant shipping days 619,317 622,158 Less: impact of acquisition volume (4,101 ) - Segment net sales on a constant exchange rate and constant shipping days excluding acquisition volume $ 615,216 622,158Reconciliation of Gross Profit to Adjusted Gross Profit (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Gross Profit $ 616,440 624,927 Adjustments to gross profit: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 11,080 35,602 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up - 2,552 Adjusted gross profit $ 627,520 663,081 Reconciliation of Selling, General and Administrative Expenses to Adjusted Selling, General and Administrative Expenses (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Selling, general and administrative expenses $ 464,957 459,597 Adjustments to selling, general and administrative expenses: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs (895 ) (3,101 ) Adjusted selling, general and administrative expenses $ 464,062 456,496 Reconciliation of Operating Income to Adjusted Operating Income (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Operating income $ 151,483 165,330 Adjustments to operating income: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 11,975 38,703 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up - 2,552 Adjusted operating income $ 163,458 206,585 Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income (Amounts in thousands) Three Months Ended Global Ceramic March 28, 2020 March 30, 2019 Operating income $ 49,089 84,335 Adjustments to segment operating income: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs (122 ) 5,263 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up - 204 Adjusted segment operating income $ 48,967 89,802 Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income (Amounts in thousands) Three Months Ended Flooring NA March 28, 2020 March 30, 2019 Operating income $ 33,682 649 Adjustments to segment operating income: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 8,067 30,599 Adjusted segment operating income $ 41,749 31,248 Reconciliation of Segment Operating Income to Adjusted Segment Operating Income (Amounts in thousands) Three Months Ended Flooring ROW March 28, 2020 March 30, 2019 Operating income $ 77,227 90,431 Adjustments to segment operating income: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 3,969 2,561 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up - 2,348 Adjusted segment operating income $ 81,196 95,340 Reconciliation of Earnings Including Noncontrolling Interests Before Income Taxes to Adjusted Earnings Including Noncontrolling Interests Before Income Taxes (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Earnings before income taxes $ 137,133 158,593 Noncontrolling interests 49 10 Adjustments to earnings including noncontrolling interests before income taxes: Restructuring, acquisition and integration-related and other costs 11,965 39,495 Acquisitions purchase accounting, including inventory step-up - 2,552 Release of indemnification asset (35 ) - Adjusted earnings including noncontrolling interests before income taxes $ 149,112 200,650 Reconciliation of Income Tax Expense to Adjusted Income Tax Expense (Amounts in thousands) Three Months Ended March 28, 2020 March 30, 2019 Income tax expense $ 26,668 37,018 Income taxes - reversal of uncertain tax position (35 ) - Income tax effect of adjusting items 3,115 9,152 Adjusted income tax expense $ 29,748 46,170 Adjusted income tax rate 20.0 % 23.0 % Das Unternehmen ergänzt seinen verkürzten Konzernabschluss, der in Übereinstimmung mit den US GAAP erstellt und präsentiert wird, um bestimmte nicht-GAAP-konforme Finanzkennzahlen. Wie von den Regeln der Securities and Exchange Commission gefordert, stellen die obigen Tabellen eine Abstimmung der nicht-GAAP-konformen Finanzkennzahlen des Unternehmens jeweils mit der am direktesten vergleichbaren US-GAAP-Kennzahl dar. Jede der oben genannten nicht-GAAP-konformen Kennzahlen sollte zusätzlich zu der vergleichbaren US-GAAP-Kennzahl berücksichtigt werden. Sie ist möglicherweise nicht mit ähnlich benannten Kennzahlen vergleichbar, die von anderen Unternehmen gemeldet wurden. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass diese Nicht-GAAP-konformen Kennzahlen, wenn sie mit der entsprechenden US-GAAP-Kennzahl abgestimmt werden, für seine Investoren wie folgt von Nutzen sind: Nicht-GAAP-konforme Umsatzkennzahlen helfen bei der Identifizierung von Wachstumstrends und beim Vergleich von Umsätzen mit früheren und zukünftigen Perioden. Nicht-GAAP-konforme Rentabilitätskennzahlen tragen zum Verständnis der langfristigen Rentabilitätstrends des Geschäfts des Unternehmens bei und helfen beim Vergleich der Gewinne mit denen früherer undzukünftiger Berichtszeiträume. Das Unternehmen schließt bestimmte Posten von seinen nicht-GAAP-konformen Umsatzdaten aus, da diese Posten von Berichtszeitraum zu Berichtszeitraum stark variieren und die zugrunde liegenden Geschäftstrends verschleiern können. Von den nicht-GAAP-konformen Umsatzdaten des Unternehmens sind unter anderem folgende Posten ausgeschlossen: Fremdwährungstransaktionen und -umrechnungen sowie die Auswirkungen von Übernahmen. Das Unternehmen schließt bestimmte Posten von seinen nicht-GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen aus, da diese Posten möglicherweise nicht auf die operative Kernleistung des Unternehmens schließen lassen oder nicht mit ihr in Zusammenhang stehen. Von den nicht-GAAP-konformen Rentabilitätskennzahlen des Unternehmens ausgeschlossene Posten sind unter anderem: Umstrukturierung, übernahme- und integrationsbedingte sowie sonstige Kosten, die Bilanzierung des Erwerbs von Unternehmen, einschließlich der Aufstockung der Bestände, die Freigabe von Entschädigungsleistungen und die Umkehrung ungewisser Steuerpositionen.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 33 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen