DAX®13.429,44+1,04%TecDAX®3.146,46-0,00%S&P 500 I3.665,72+1,07%Nasdaq 10012.268,32+0,08%
finanztreff.de

Großbank NatWest rechnet bei Kreditausfällen nicht mehr mit dem Schlimmsten

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
LONDON (dpa-AFX) - Die britische Großbank NatWest (früher Royal Bank of Scotland) +4,62% sieht wie die Konkurrentin Lloyds +4,125% beim Blick auf coronabedingte Kreditausfälle eine leichte Entspannung. Bei der Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle im laufenden Jahr werde jetzt mit einem Wert am unteren Ende der im Sommer in Aussicht gestellten Spanne von 3,5 bis 4,5 Milliarden Pfund gerechnet, teilte die seit der Finanzkrise verstaatlichte Bank am Freitag in London mit. 2019 hatte dieser Posten das Ergebnis nur mit knapp 700 Millionen Pfund belastet.

Im dritten Quartal habe die Risikovorsorge nur noch bei 254 Millionen Pfund gelegen und damit nur noch etwas mehr als vor einem Jahr und deutlich weniger als die zwei Milliarden Pfund im zweiten Quartal. Experten hatten mit einer höheren Belastung gerechnet. Unter dem Strich stand im dritten Quartal ein Gewinn von 61 Millionen Pfund (67 Mio Euro) nach einem Verlust von 315 Millionen Pfund im Vorjahresquartal. Damals hatte eine hohe Schadenszahlung im Skandal um zu Unrecht verkaufte Restschuldversicherungen die Bank mal wieder in die Verlustzone gedrückt./zb/eas/jha/


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 49 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen