DAX®12.645,75+0,82%TecDAX®3.028,89-0,76%Dow Jones 3028.335,57-0,10%Nasdaq 10011.692,57+0,25%
finanztreff.de

Grüne fordern Nacharbeit am Kohleausstieg

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen haben die Bundesregierung aufgefordert, den Plan für den Kohleausstieg noch mal zu überarbeiten. "Die Inbetriebnahme eines neuen Kohlekraftwerks und das weitere Abbaggern von Dörfern lässt sich weder national noch international erklären", sagte Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur. "Wir fordern die Bundesregierung auf, den Kohleausstieg nicht weiter zu verzögern und dafür zu sorgen, die Braunkohlekraftwerke rasch und stetig vom Netz zu nehmen." Die Regierung scheine noch nicht verstanden zu haben, "was klimapolitisch und gesellschaftlich nötig und möglich ist."

Vergangene Woche hatten Bund, Länder und Braunkohle-Betreiber sich auf einen Zeitplan geeinigt, nach dem Braunkohlekraftwerke bis 2038 vom Netz gehen sollen, daran hängen auch Tagebaue. Am 29. Januar soll das Bundeskabinett das Kohleausstiegsgesetz verabschieden. Es soll regeln, dass bei Steinkohle-Kraftwerken zunächst auf Ausschreibungen gesetzt wird, sich Betreiber also aufs Abschalten gegen Entschädigung bewerben können.

Einige Mitglieder der ehemaligen Kohlekommission sehen den Plan für den Kohleausstieg als Bruch mit dem Kompromiss, den die Kommission über Monate ausgehandelt und vor rund einem Jahr vorgelegt hatte. Sie kritisieren unter anderem, dass das neue Steinkohlekraftwerk Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen ans Netz gehen soll und weitere Dörfer dem Tagebau Garzweiler in NRW weichen sollen./ted/DP/mis


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 44 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen