DAX ®12.562,58+0,18%TecDAX ®2.641,23+0,66%Dow Jones24.462,94-0,82%NASDAQ 1006.667,75-1,58%
finanztreff.de

Grüne fordern Überarbeitung von EU-Lebensmittel-Kennzeichnung

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen haben die aus ihrer Sicht "laschen Vorgaben" der EU zur Kennzeichnungspflicht von Lebensmitteln kritisiert. "Der EU-Bezugswert liegt bei Zucker beispielsweise bei 90 Gramm pro Tag, obwohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nur einen Verzehr von höchstens 50 Gramm pro Tag empfiehlt", sagte die verbraucherpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Nicole Maisch. "Die Bezugswerte für Zucker, Fett und Salz müssen sich an wissenschaftlichen Empfehlungen von Gesundheitsorganisationen wie der WHO orientieren." Die Bundesregierung müsse sich bei der EU für eine Überarbeitung der Verordnung stark machen, forderte Maisch.

Vorverpackte Lebensmittel müssen in der Europäischen Union mit einer einheitlichen Tabelle gekennzeichnet werden, die Nährstoffgehalte bezogen auf 100 Gramm oder 100 Milliliter angibt. Dies gilt für den Brennwert (Kalorien), Fett, gesättigte Fettsäuren, Kohlenhydrate, Zucker, Eiweiß und Salz. Verbraucherschützer sehen Schwächen der Vorgaben, weil sie beispielsweise nicht für Alkohol gelten. Die Grünen pochen wie auch der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) auf eine Kennzeichnung in den Ampelfarben Rot, Gelb und Grün. Das lehnt Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) bisher ab.

Am Mittwoch hatten sechs globale Lebensmittelkonzerne eine eigene Ampel-Kennzeichnung für Essensportionen angekündigt, auch um zum Kampf gegen Übergewicht und Fettleibigkeit beizutragen. Der vzbv und die Grünen sprachen von "Verbrauchertäuschung", da Portionen unterschiedlich groß ausfielen und als Begriff nicht genau definiert seien./bvi/DP/zb


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , , ,
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Frühaufsteher und Nachtaktive aufgepasst

Mit Early-Bird- und Late-Night-Trading
verbriefte Derivate jetzt von 08:00 bis 22:00 Uhr an der Börse Stuttgart handeln.

Hier mehr erfahren
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 17 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen