DAX ®12.594,81+0,02%TecDAX ®2.409,84+0,38%Dow Jones22.296,09-0,24%NASDAQ 1005.867,35-1,10%
finanztreff.de

HP entthront im zweiten Quartal Lenovo bei den PC-Verkäufen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Rachael King

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Konzern HP ist wieder Spitzenreiter bei den PC-Verkäufen und hat im zweiten Quartal die chinesische Lenovo von Thron gestoßen. Die Chinesen lagen davor vier Jahre in Führung. Nach Daten des Marktforschungsinstituts Gartner setzen die PC-Verkäufe weltweit im zweiten Quartal ihren Rückwärtsgang fort und schrumpften um 4,3 Prozent zum Vorjahresquartal.

Der Grund war ein Engpass bei bestimmten Komponenten, was zu einer Preissteigerung führte und dies dann den Absatz drückte. HP gelang es aber, seine Verkäufe mit einem Wachstum von 3,3 Prozent auf 12,7 Millionen Einheiten stärker zu steigern als die Konkurrenz. Damit haben die US-Amerikaner bereits das fünfte Quartalswachstum in Folge erzielt und kamen im zweiten Quartal nun auf einen Marktanteil von 20,8 Prozent. Lenovo rutschte ab und muss sich mit einem weltweiten Marktanteil von 19,9 Prozent begnügen.

Die Nummer Eins im Markt zu sein, war kein explizites Ziel", erklärte Ron Coughlin, Präsident von HP für den Bereich Global Personal Systems Business. Der Konzern habe versucht, sich auf die profitablen Marktsegmente wie Spiel -und umbaufähige Laptops zu konzentrieren, statt die Marktanteile auf Kosten des Gewinns zu erhöhen.

===

Steigende Komponentenpreise führen zu Preiserhöhungen

===
Der Absatz von Lenovo ermäßigte sich um 8,4 Prozent, was laut Gartner darauf hindeutet, dass die Chinesen die höheren Preise für die Komponenten in Form von Preiserhöhungen an die Kunden weitergegeben haben. Ein Sprecher von Lenovo sagte, das PC-Geschäft erwirtschafte weiterhin gesunde Gewinne und liefere einen stabilen Marktanteil. Das Unternehmen konzentriere sich auf die schnell wachsenden Segmente wie Spiele und Detachable-PCs.

Die Nummer Drei im Markt war in dem Dreimonatszeitraum der US-Konzern Dell mit einem Marktanteil von 14,7 Prozent, während Apple Asustek Computer mit einem Anteil von fast 7 Prozent überholte. Der PC-Markt ist in den vergangenen Jahren unter Druck gekommen, weil die Verbraucher in der Regel ihr Geld für Smartphones und Tablets ausgegeben haben, was der PC-Markt zu spüren bekam. Im zweiten Quartal 2017 ist der PC-Absatz das elfte Quartal in Folge geschrumpft.

Die Marktforscher von International Data Corp (IDC) kommen auf etwas andere Zahlen, sie melden für HP ein Absatzplus von 6,2 Prozent und einen Marktanteil von 22,8 Prozent. Die Daten von IDC weichen deshalb von Garnter ab, weil IDC in ihrer Analyse auch die Verkäufe der Chromebooks berücksichtigt. Chromebooks sind mobile Computer, die als Betriebssystem die Linux-Distribution Google Chrome OS benutzen. Für Gartner-Analystin Mikako Kitagawa ist es zwar noch zu früh, um HP den sicheren Sieg auf dem PC-Markt zuzuschlagen. Aber HP habe in der zweiten Jahreshälfte 2016 damit begonnen, Marktanteile zurückzugewinnen. Dies sei das Ergebnis davon, dass HP stark in Vertrieb und Marketing zur Erweiterung des PC-Geschäfts investiert habe, so die Analystin.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/cbr/mgo

END) Dow Jones Newswires

July 13, 2017 00:50 ET (04:50 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DT427G Apple WaveUnlimited S 167.9981 (DBK) 8,360
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Baufinanzierung bei der Degussa Bank |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

The rise of Tiger and Dragon:
Die besten Aktien aus China!

Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Großbritannien will mehr Zeit für die Umsetzung des EU-Austritts durchsetzen. Würden Sie das zulassen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen