DAX ®12.592,35-0,06%TecDAX ®2.400,72+0,53%Dow Jones22.329,06-0,13%NASDAQ 1005.925,39-0,16%
finanztreff.de

IAA - die wichtigsten Themen der Automesse

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
FRANKFURT (Dow Jones)--Zwei Jahre nach Ausbruch des Dieselskandals will die Autobranche auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) wieder mit neuen Modellen und Technologien punkten. Die Stimmung ist angesichts drohender Dieselfahrverbote und des Kartellverdachts aber gedrückt. Die Autohersteller und Zulieferer sind daher umso mehr bemüht, mit vielen Neuentwicklungen ein Signal des Aufbruchs senden: Die Automobilbranche steht vor massiven Veränderungen.

Im Folgenden eine Übersicht der wichtigsten Themen des ersten Pressetages:

BMW will Tesla mit neuem Elektromodell "Vision Dynamics" angreifen

BMW sagt dem Elektropionier Tesla mit einem neuen Elektromodell den Kampf an. Der DAX-Konzern präsentierte auf der IAA das neue Fahrzeug namens "BMWi Vision Dynamics", der zwischen dem i3 und i8 positioniert werden soll. Der neue Viertürer soll eine Reichweite von 600 Km haben und beschleunige innerhalb von vier Sekunden auf 100 km/h, sagte Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich. Wann BMW das neue Elektrocoupe in Serie bringen will, teilte BMW nicht mit.

Bosch-CEO beklagt "Eindimensionalität" der Diesel-Debatte

Für den Chef des Autozulieferers Bosch gibt es in der Debatte um den Diesel "blinde Flecken". Die Eindimensionalität sei "besorgniserregend", sagte Volkmar Denner auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Es werde zum Beispiel ausgeblendet, "dass der Diesel 25 Prozent weniger verbraucht als ein Benziner und damit unzweifelhaft klimaschonender ist."

Daimler plant E-Mobilitäts-bedingte Einsparungen ohne Jobabbau

Daimler will die angekündigten Einsparungen im Volumen von 4 Milliarden Euro im Zuge des Hochlaufs der Elektromobilität ohne den Abbau von Stellen meistern. Vorstandschef Dieter Zetsche sagte auf der Automesse IAA in Frankfurt, die Mitarbeiter müssten sich keine Sorgen machen. Zwar würden langfristig Stellen im Antriebssektor überflüssig, aber über einen langen Zeitraum der Anpassung.

Volkswagen will mit Elektromodellen ab 2020 angreifen

Volkswagen will den Ausbau der Elektrowagen-Modellpalette in den kommenden Jahren forcieren. "Ab 2020 starten wir die Elektro-Offensive", sagte VW-Markenvorstand Herbert Diess. In den nächsten Jahren werde die Modellpalette erneuert und das Angebot an Stromern nach und nach ausgebaut. Das sei ein erster Schritt, sagte Diess anlässlich der Automesse IAA in Frankfurt, auf der VW unter anderem den SUV I.D Crozz II vorstellte.

Bosch bekräftigt Umsatzprognose für Mobilitätssparte

Der Autozulieferer Bosch rechnet in seiner Mobilitätssparte dieses Jahr wie geplant mit einem zum weltweiten Automarkt überproportionalen Zuwachs. Der Umsatz des Bereichs Mobility Solutions soll um 7 Prozent auf rund 47 Milliarden Euro zulegen, bekräftigte das Unternehmen anlässlich der Automesse IAA in Frankfurt die bisherige Planung. Im selben Zeitraum steige die weltweite Fahrzeugproduktion um 2,8 Prozent.

Opel bringt erstmals Plug-In-Hybrid auf den Markt

Opel hat auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) das erste Modell als Plug-in-Hybrid vorgestellt. Der neue Kompakt-SUV Grandland X werde der erste Opel sein, der mit dieser Antriebsart angeboten werde, kündigte CEO Michael Lohscheller in Frankfurt an. Zum Bestellstart hatte der Rüsselheimer Autokonzern das SUV mit Benzin- und Dieselmotor angeboten.

Conti sieht großes Wachstumspotenzial bei automatisiertem Fahren

Der Automobilzulieferer Continental sieht in den nächsten Jahren großes Wachstumspotenzial im Bereich des assistierten und automatisierten Fahrens. Der digitale Umsatz in den drei Automotive-Sparten werde in den kommenden Jahren von derzeit 60 auf 70 Prozent steigen, sagte CEO Elmar Degenhart auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Daimler beginnt 2020 lokale Produktion von EQ-Modellen in China

Daimler wird in drei Jahren Elektroautos in China fertigen. Der für Greater China zuständige Konzernvorstand Hubertus Troska sagte auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt, Mercedes wolle die Fahrzeuge der EQ-Reihe künftig auf vier Kontinenten vom Band laufen lassen. China erwägt kurzfristig die Einführung einer Quote für Elektroautos um die Luftverschmutzung in den Griff zu bekommen.

Eigentümer Porsche und Piech gegen Volkswagens Verkaufspläne

Volkswagen-Chef Matthias Müller bekommt weiteren Gegenwind für seinen Plan, Teile des Konzerns zu verkaufen. Neben dem Widerstand der Arbeitnehmerseite kommen ihm nun auch die VW-Eigentümer in die Quere. "Aktuell sehe ich keine Notwendigkeit, sich von Teilen des Konzerns zu trennen", sagte Wolfgang Porsche, Sprecher Familienclans Porsche und Piech, dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel am Rande der VW-Auftaktshow zur Automesse IAA.

Autozulieferer ZF arbeitet mit chinesischer Baidu zusammen

Der Autozulieferer ZF Friedrichshafen hat eine strategische Kooperation für autonomes Fahren, Telematik und Mobilitätsdienstleistungen geschlossen. Der Konzern wird künftig mit dem chinesischen Internetkonzern Baidu zusammenarbeiten. "Mit Baidu haben wir einen Partner gewonnen, der über hervorragende Expertise bei künstlicher Intelligenz, Big Data und bei cloudbasierten Lösungen verfügt", sagte ZF-Vorstandschef Stefan Sommer auf der IAA.

DJG/brb

END) Dow Jones Newswires

September 13, 2017 01:00 ET (05:00 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
DM4SXC CONTINEN WaveUnlimited L 183.3367 (DBK) 7,042
DM6K8T CONTINENTAL Wave S 240 2018/03 (DBK) 7,160
Werbung
Werbung
Werbung
Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Baufinanzierung bei der Degussa Bank |Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen!
Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Werbung

Werbung
schliessen
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

The rise of Tiger and Dragon:
Die besten Aktien aus China!

Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Air Berlin geht zum Großteil an Lufthansa. Haben Sie das erwartet?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen