DAX ®11.073,87+0,07%TecDAX ®3.088,18+0,63%Dow Jones24.465,16-0,04%NASDAQ 1009.413,99+0,38%
finanztreff.de

IATA rechnet mit 2. Quartal mit Nettoverlusten in Milliardenhöhe

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
GENF (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaften müssen wegen der beispiellosen Verkehrsbeschränkungen mit erheblichen Verlusten rechnen. Der Dachverband IATA schätzte den Nettoverlust im 2. Quartal dieses Jahres auf 39 Milliarden Dollar (35,6 Mrd Euro), wie Generalsekretär Alexandre de Juniac am Dienstag in Genf berichtete. Im 2. Quartal 2019 gab es Gewinne von 7 Milliarden Dollar.

Der Flugverkehr ist wegen der Coronavirus-Pandemie weltweit eingebrochen. Mehrere Fluggesellschaften haben den Betrieb vorübergehend ganz eingestellt.

Zwar sei dank der billionenschweren Rettungspakete der größten Industrieländer nach der Corona-Krise mit einem soliden Wirtschaftsaufschwung zu rechnen, sagte IATA-Chefökonom Brian Pearce. Aber das wirke sich voraussichtlich nicht mehr in diesem Jahr aus.

Die IATA appellierte erneut an Regierungen, die Erstattungsregeln zu lockern. Sie wollen Passagieren Gutscheine geben dürfen statt nicht genutzte Tickets erstatten zu müssen. Die Fluggesellschaften seien sich bewusst, dass das für Passagiere lästig sei, sagte de Juniac. "Für uns ist es aber eine Frage des Überlebens." Die Airlines hätten viele fixe Kosten, etwa für Mitarbeiter, Versicherungen und Verwaltungen. Im 2. Quartal beliefen sich die Kosten vermutlich auf 61 Milliarden Dollar - ohne absehbare größere Einnahmen. Viele Airlines hätten nur Barreserven für zwei Monate gehabt.

IATA hatte die Umsatzeinbußen im Passagiergeschäft vergangene Woche auf voraussichtlich 252 Milliarden Dollar (233 Mrd Euro) in diesem Jahr beziffert./oe/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AIR FRANCE-KLM INH. EO 1
AIR FRANCE-KLM INH.  EO 1 - Performance (3 Monate) 3,70 +0,30%
EUR +0,01
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
15.05. UBS Neutral
13.05. HSBC Neutral
11.05. HSBC Neutral
Nachrichten
23.05. WDH: China beschränkt internationale Flüge noch bis Oktober AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 3,70 +0,30%
23.05. Chinas beschränkt internationale Flüge noch bis Oktober AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 3,70 +0,30%
21.05. KORREKTUR: Flugsicherheitsbehörde empfiehlt freie Plätze zwischen Fluggästen AIR FRANCE-KLM INH. EO 1 3,70 +0,30%
Weitere Wertpapiere...
LUFTHANSA 8,02 +0,30%
EUR +0,02
INTERN.CONS.AIRL.GR. 2,22 +1,51%
EUR +0,03
EASYJET PLC LS-,27285714 6,36 -0,59%
EUR -0,04
RYANAIR HLDGS PLC EO-,006 10,66 -1,48%
EUR -0,16
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen