DAX ®12.245,32+0,14%TecDAX ®2.816,94-0,80%Dow Jones26.536,82-0,04%NASDAQ 1007.627,05+0,47%
finanztreff.de

Ifo: Förderung des ländlichen Raums in Ostdeutschland nicht aufgeben

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)Das Münchener Ifo-Institut hat davor gewarnt, die öffentliche Förderung Ostdeutschlands auf Großstädte zu konzentrieren. Ifo-Forscher Felix Rösel schreibt in einer Studie: "Der ländliche Raum im Osten ist infolge der deutschen Teilung regelrecht ausgeblutet. Ein Ende der Förderung des ländlichen Raumes in Ostdeutschland wäre eine doppelte und deshalb besonders ungerechte Bestrafung. Wir brauchen genau das Gegenteil und müssen den sozialen Zusammenhalt sowohl in den Städten als auch in der Fläche fördern."

Rösel, der in der Dresdner Niederlassung des Ifo-Instituts arbeitet, kommt in einer wirtschaftshistorischen Studie zu dem Ergebnis, dass die Bevölkerungszahl Ostdeutschlands auf den Stand des Jahres 1905 zurückgefallen ist, während die Bevölkerungszahl im Westen einen Rekordstand erreicht hat. "Dresden und Leipzig hätten heute doppelt so viele Einwohner und wären Millionenstädte, wenn sie genauso wie der Westen gewachsen wären", rechnet der ifo-Forscher vor. Beide sächsische Großstädte haben gegenwärtig etwa 550.000 Einwohner.

Hauptursache des Bevölkerungsschwunds ist laut Rösel die Massenflucht aus Ostdeutschland von 1949 bis zum Mauerbau im Jahr 1961. Darüber hinaus fehlten Ostdeutschland die Zuwanderung junger Gastarbeiter in den 60er und frühen 70er Jahren. Schließlich habe auch die Abwanderung nach der Wende vor genau 30 Jahren zu der unterschiedlichen Bevölkerungsentwicklung beigetragen. "Einkommen und Arbeitslosenquoten in Ost und West gleichen sich zwar langsam an, aber die Bevölkerungszahlen driften immer weiter auseinander", schreibt Rösel.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

June 12, 2019 05:30 ET ( 09:30 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
26.06. IRW-PRESS: EnWave Corporation: EnWave und Aurora Cannabis erweitern den Umfang der Maschinenlieferung, um Good Manufacturing Practice (GMP) Standards zu erreichen ENWAVE CORPORATION 1,53 +0,44%
26.06. NACHBÖRSE (22:00)/XDAX unv. bei 12.247 Pkt - Bayer gesucht BAYER ADR /1/4 13,70 +4,97%
26.06. DGAP-DD: Galaxy Digital Holdings Ltd. english GALAXY DIGITAL HLDGS 1,40 -7,54%
26.06. MÄRKTE USA/Hoffnung im Handelsstreit hält an Wall Street nicht APPLE 175,89 +2,51%
26.06. DGAP-DD: mVISE AG deutsch MVISE AG O.N. 4,17 -1,56%
26.06. DGAP-DD: mVISE AG deutsch MVISE AG O.N. 4,17 -1,56%
26.06. Showroomprive.com: POINT SUR LA PERFORMANCE DU PREMIER SEMESTRE ET PERSPECTIVES POUR LE SECOND SEMESTRE SRP GROUPE EO -,04 2,07 -8,99%
26.06. Showroomprive.com: FIRST SEMESTER PERFORMANCE AND SECOND SEMESTER OUTLOOK SRP GROUPE EO -,04 2,07 -8,99%
26.06. DGAP-Adhoc: Asknet AG abstains from capital increase until further notice ASKNET AG NA O.N. 13,80 +6,15%
26.06. DGAP-Adhoc: Asknet AG verzichtet bis auf weiteres auf Kapitalerhöhung ASKNET AG NA O.N. 13,80 +6,15%
Rubrik: Finanzmarkt
26.06. AKTIE IM FOKUS: Bayer legen außerbörslich zu - Elliott beflügelt Kursfantasie BAYER 57,80 +4,44%
26.06. IRW-News: EnWave Corporation: EnWave und Aurora Cannabis erweitern den Umfang der Maschinenlieferung, um Good Manufacturing Practice (GMP) Standards zu erreichen ENWAVE CORPORATION 1,53 +0,44%
26.06. WDH/ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Indizes geben Gewinne ab - Nasdaq im Plus Dow Jones 26.536,82 -0,04%
26.06. BUSINESS WIRE: Nextflow Software führt Nextflow Studio, seine neueste Fluidsimulations-Software ein
26.06. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Indizes geben Gewinne ab - Nur Nasdaq im Plus Dow Jones 26.536,82 -0,04%
26.06. Aktien New York Schluss: Indizes geben Gewinne ab - Nur Nasdaq im Plus Dow Jones 26.536,82 -0,04%
26.06. Hedgefonds-Investor Elliott legt Milliardenbeteiligung an Bayer offen BAYER 57,80 +4,44%
26.06. DGAP-DD: mVISE AG (deutsch) MVISE AG O.N. 4,17 -1,56%
26.06. DGAP-DD: mVISE AG (deutsch) MVISE AG O.N. 4,17 -1,56%
26.06. US-Anleihen geraten unter Druck
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
China nutzt die große Datenmenge im Internet, um Unternehmen - auch deutsche - nach Kreditwürdigkeit, politischer Einstellung und sozialer Haltung zu bewerten. Deutsche Unternehmen befürchten nun, dass sie bei den Handelsbeziehungen benachteiligt werden könnten. Sehen Sie das auch kommen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen