DAX ®12.457,70+0,55%TecDAX ®2.893,96-0,05%Dow Jones27.094,79-0,19%NASDAQ 1007.901,79+0,17%
finanztreff.de

Immer mehr Rentner arbeiten

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Es gibt immer mehr ältere Menschen in Deutschland. Viele arbeiten im Alter weiter. Über das Warum gibt es unterschiedliche Ansichten.

Berlin (dpa) - Die Zahl erwerbstätiger Rentner in Deutschland ist weiter gestiegen. Sie erreichte 2018 rund 1,445 Millionen, wie das Bundesarbeitsministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Die Entwicklung werde sich aus Sicht der Bundesregierung fortsetzen und verstärken, sagte ein Ministeriumssprecher.

«Die im Alter steigende Erwerbsbeteiligung kann als Ausdruck veränderter Lebensentwürfe einer aktiveren Teilnahme an Wirtschaft und Gesellschaft gewertet werden», hieß es zur Erklärung. Neben finanziellen Gründen gebe es immaterielle wie Freude an der Arbeit und Kontakt zu anderen Menschen.

Für die Linke steht Geldnot im Vordergrund: «Wenn ein Drittel der Rentner und Rentnerinnen in den ersten drei Jahren arbeiten muss, weil die Rente nicht zum Überleben reicht, dann muss endlich die solidarische Mindestrente her», teilte der Bundesgeschäftsführer der Linken, Jörg Schindler, mit. Die Partei fordert mindestens 1050 Euro monatlich für Rentner.

Im vergangenen Jahr waren acht Prozent der Rentner erwerbstätig - im Jahr 2000 waren es noch gut drei Prozent gewesen. Knapp die Hälfte der Betroffenen ist geringfügig beschäftigt, dieser Anteil ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Jeweils etwa ein Viertel arbeitet sozialversicherungspflichtig oder selbstständig, wie das Ministerium unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mitteilte.

Unterstützt werde der Trend beispielsweise dadurch, dass die Baby-Boomer-Generation den Altersbereich ab 65 Jahren verstärke, erklärte das Ministerium. Hinzu kämen verbesserte Möglichkeiten, durch die Flexirente länger zu arbeiten. Sie bietet seit 2017 unter anderem die Möglichkeit, ab 63 Jahren eine Teilzeitarbeit mit einer Teilrente zu ergänzen.

Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
18.09. Santander startet mit Digital-Bank Openbank in Deutschland
18.09. «Cum-Ex»-Skandal: Angeklagter will umfassend aussagen
17.09. Kaum größere Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen
Rubrik: Topthemen Börsen
19.09. Dax im Plus - Anleger nach Fed-Entscheidungen optimistisch
18.09. Dax kaum bewegt vor Fed-Zinsentscheidung
17.09. Dax kaum verändert - Anleger verdauen Ölpreis-Schock
Rubrik: Topthemen Finanzen
18.09. Geldvermögen in Deutschland gestiegen
18.09. «Cum-Ex»-Skandal: Angeklagter will umfassend aussagen
17.09. Kaum größere Probleme bei neuen Regeln für Online-Zahlungen
Rubrik: Topthemen Konjunktur
19.09. Konjunkturrisiko Trump: Leitzinssenkung soll es richten
19.09. OECD warnt vor schwächstem Wachstum seit Finanzkrise
18.09. Zinssenkung: Fed will schwächelnde Konjunktur stützen
Rubrik: Topthemen Unternehmen
18.09. Aus für «gelbe Scheine» - digitale Krankmeldung kommt
18.09. Nach Brückeneinsturz von Genua tritt Holding-Chef zurück
17.09. Niederlande stoppen Steuertricks für multinationale Konzerne
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
19.09. BER-Betreiber: Tests im Terminal besser als erwartet
19.09. Dax im Plus - Anleger nach Fed-Entscheidungen optimistisch
19.09. Zoll verzeichnet immer mehr Produkt-Piraterie
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
19.09. Konjunkturrisiko Trump: Leitzinssenkung soll es richten
18.09. Zinssenkung: Fed will schwächelnde Konjunktur stützen
18.09. Entscheidung der US-Notenbank: Weitere Zinssenkung erwartet
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Im Erzgebirge ist testweise erstmals ein führerloser Zug mit Fernsteuerung über den neuen Mobilfunkstandard 5G gefahren. Glauben Sie, dass die Tage für Zugführer gezählt sind?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen