DAX ®12.401,91+0,35%TecDAX ®2.917,76+0,14%S&P FUTURE2.837,00-0,14%Nasdaq 100 Future7.453,50-0,06%
finanztreff.de

Immobilienwirtschaft fordert schnelleres Bauen

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Die deutsche Immobilienwirtschaft hat eine Beschleunigung in der Stadtentwicklung, bei der Planung und beim Bau angemahnt. Das von der neuen Regierung ausgegebene Ziel, 1,5 Millionen neuer Wohnungen in den kommenden vier Jahren zu bauen, wirke angesichts des derzeitigen Umfelds "utopisch", sagte der Präsident des Spitzenverbandes Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA), Andreas Mattner. "Wir brauchen schlankere Prozesse, schnellere Entscheidungen und mehr Effizienz beim Planen und Bauen," forderte er bei einer Pressekonferenz zu dem am Mittwoch geplanten Tag der Immobilienwirtschaft.

Um Maßnahmen für die Prozess-und Baubeschleunigung zu entwickeln, hat der ZIA nach eigenen Angaben einen "Kommunalrat" gegründet, in dem Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte gemeinsam mit Experten der Immobilienwirtschaft und Stadtentwicklung zusammenkommen sollen. Vorsitzende des Gremiums ist die ehemalige Präsidentin des Deutschen Städtetags, Eva Lohse. Weil die Situation in den angespannten Städten und Gemeinden immer schwieriger werde, müsse man auch über Möglichkeiten wie eine Nachverdichtung und Aufstockung reden, sagte Lohse bei der Pressekonferenz.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/apo

END) Dow Jones Newswires

June 12, 2018 08:11 ET ( 12:11 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
10:35 IRW-PRESS: Nano One Materials Corp.: Nano One erhält Fördermittel von der kanadischen Regierung zur Verbesserung der Langlebigkeit von Lithium-Ionen-Batterien
10:30 Deutscher Einzelhandelsumsatz für Juni nach unten revidiert
10:20 MÄRKTE ASIEN/Technologiewerte durch die Bank schwach
10:13 IRW-PRESS: Explorex Resources Inc.: Explorex gewährt Mariner Resources Corp. eine Option auf die Liegenschaft Silver Dollar
10:00 DGAP-News: Aareal Bank AG: Mit Apollo Global Management verbundene Fonds mandatieren die Aareal Bank AG für eine paneuropäische Fazilität über bis zu 800 Mio. EUR
10:00 PRESS RELEASE: Aareal Bank AG: Funds affiliated with Apollo Global Management mandate Aareal Bank AG to arrange a pan-European debt facility for up to EUR800 million
10:00 PRESS RELEASE: Explorex Options Silver Dollar Property to Mariner Resources Corp.
10:00 DGAP-PVR: HelloFresh SE: Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities Trading Act] with the objective of Europe-wide distribution
10:00 DGAP-PVR: HelloFresh SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung
09:54 MÄRKTE EUROPA/Börsen starten bei dünnen Umsätzen im Plus
Rubrik: Finanzmarkt
10:29 AKTIE IM FOKUS: Profitabilität von Leoni ist Anlegern zu niedrig - Aktie fällt
10:18 ROUNDUP: Vestas wird etwas vorsichtiger - Börse feiert Zahlen und Aktienrückkauf
10:16 IRW-News: Explorex Resources Inc.: Explorex gewährt Mariner Resources Corp. eine Option auf die Liegenschaft Silver Dollar
10:15 SAP macht mehr Umsatz mit der Cloud als mit traditioneller Software
10:13 OTS: Miele & Cie. KG / Miele erreicht 4,3 Prozent Umsatzplus / Historische ...
10:10 Ausländer dürfen in Neuseeland keine Häuser mehr kaufen
10:09 Salvini: EU-Regeln dürfen Sicherheit Italiens nicht beeinträchtigen
10:06 ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Ceconomy auf 'Equal-weight' - Ziel 7 Euro
10:04 Indonesiens Zentralbank hebt Leitzins erneut an
10:00 DGAP-News: Aareal Bank AG: Mit Apollo Global Management verbundene Fonds mandatieren die Aareal Bank AG für eine paneuropäische Fazilität über bis zu 800 Mio. EUR (deutsch)

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Gewinnen Sie pures Gold!

Unter allen Teilnehmern an der Anlegerumfrage verlost der Börse Stuttgart Anlegerclub Gold im Gesamtwert von über 1000 Euro.

Jetzt kostenlos anmelden und mitmachen!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Amsterdam geht gegen Touristen vor, die sich auf den Straßen schlecht benehmen. Bis zu 140 Euro können Vergehen kosten; wie bspw. das Trinken von Alkohol auf der Straße, Wildpinkeln, Grölen und Müll auf die Straße werfen. Sollte so etwas auch in Städten Deutschlands eingeführt werden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen