DAX ®9.935,84+1,22%TecDAX ®2.597,98+1,01%Dow Jones21.917,16-1,84%NASDAQ 1007.813,50-0,96%
finanztreff.de

Infineon: Das kann die Aktionäre nicht schocken

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Schlechte Nachrichten für Anleger: Infineon zieht seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr zurück. Die Aktien des Chip-Herstellers halten sich dennoch im Plus – wohl auch weil sich die Geschäftsführung für die langfristigen Wachstumstreiber positiv gibt.

Die Folgen der Corona-Krise dürften zu einer Abweichung von den bisherigen Erwartungen und zu einem spürbaren Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr führen, teilte Infineon am Donnerstag mit. Der erwartete verminderte Umsatz werde voraussichtlich auch die Profitabilität von Infineon belasten, hieß es weiter.

Der Konzern verwies unter anderem auf die Schwäche der Autoindustrie. Während sich die Situation in China langsam wieder zu normalisieren scheint, ist die Produktion in Europa und den USA vorübergehend heruntergefahren worden. Mit der Autoindustrie macht Infineon den Löwenanteil seines Geschäfts.

Langfristige Wachstumstreiber wie Elektromobilität, Internet der Dinge oder Erneuerbare Energien blieben intakt, hieß es. Laut Unternehmensangaben besteht sogar die Möglichkeit, dass die genannten Treiber sich nach dem Ende der Corona-Krise beschleunigt entwickeln werden.

Konzernchef Reinhard Ploss hatte bereits vor der Corona-Krise mit einem schwierigen ersten Geschäftshalbjahr gerechnet. Trotzdem hatte Infineon für das laufende Geschäftsjahr ursprünglich mit einem Umsatzanstieg von 3 bis 7 Prozent gerechnet.

Bereits eingeleitete Maßnahmen zur Kostensenkung sollen fortgeführt werden, unterstrich der Chiphersteller. Wie Infineon zudem betonte, hätten Schritte zur Sicherung der Profitabilität und zur Stärkung des Cashflows nun hohe Priorität.

Derzeit produzierten alle größeren Fertigungsstandorte von Infineon weiter, einige allerdings mit geringerer Auslastung, so der Halbleiterspezialist. Dennoch seien die Lieferketten stabil, betonte der Konzern.

Das macht die Aktie von Infineon

Am Kapitalmarkt kamen die Nachrichten schlecht an. Die Infineon-Aktie -1,98% fiel am Nachmittag über drei Prozent. Mit einem starken US-Markt konnte das DAX-Papier jedoch seine Verluste wieder ausgleichen – zuletzt notierte die Infineon-Aktie 1,3 Prozent im Plus auf 14,17 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.