DAX ®13.576,68+1,41%TecDAX ®3.225,97+1,75%Dow Jones28.989,73-0,58%NASDAQ 1009.141,47-0,82%
finanztreff.de

Innogy testet erstmals das sichere 450-Megahertz-Funknetz

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (Dow Jones)Der Einsatz kritischer Infrastrukturen durch Energieversorger in Deutschland wird wahrscheinlicher. Die Eon-Tochter Innogy hat das erste 450-Megahertz-Funknetz auf Basis der LTE-Mobilfunktechnologie aufgebaut, wie das Energieunternehmen am Freitag mitteilte. Dazu seien mehrere Antennen an einem Gaskraftwerk in der nordrhein-westfälischen Stadt Werne sowie auf dem Innogy-Gebäude in Dortmund installiert worden. Partner sind der Funknetzbetreiber 450connect, der die Frequenzen bereitstellt, und der Telekommunikationsanbieter Ericsson.

Funknetze mit 450 Megahertz gehören zu den kritischen Infrastrukturen, weil sie höhere Reichweiten aufweisen und auch Gebäude besser durchdringen. Der Aufbau und Betrieb ist zudem günstiger, da weniger Sendeanlagen als bei anderen Funklösungen benötigt werden. Die Bundesregierung bereitet derzeit eine Entscheidung über die Neuvergabe der hocheffizienten Frequenzen ab dem Jahr 2021 vor.

Um die Nutzungsrechte bewerben sich etwa Sicherheitsbehörden, die Bundeswehr und Feuerwehren, aber eben auch die Energienetzbetreiber. Im Oktober hatten dazu die jeweiligen Spitzenverbände mit mehr als 200 Energieunternehmen einen offenen Brief an die Bundesregierung verfasst. Ein funktionierendes Telekommunikationsnetz sei etwa nach einem großflächigen Stromausfall wichtig und verbessere damit die Versorgungssicherheit, argumentiert Innogy. Zudem könne das Super-Funknetz auch in der Gas- und Wasserversorgung helfen und etwa intelligente Messsysteme anschließen.

Auch für die Energiewende sei das 450-Megahertz-Funknetz zentral. Um die vielen zusätzlichen Wind- und Sonnenanlagen ins System zu integrieren "und mit der Verbrauchsseite auszubalancieren zu können, ist ein hochverfügbares Kommunikationsnetz zwingend notwendig", erklärte der Innogy-Bereichsleiter für Telekommunikation, Jürgen Tusch.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/bam

END) Dow Jones Newswires

December 06, 2019 08:47 ET ( 13:47 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

RWE ST
RWE ST - Performance (3 Monate) 31,59 -0,69%
EUR -0,22
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
24.01. BERNSTEIN RESEARCH Positiv
20.01. UBS Positiv
17.01. NORDLB Positiv
Nachrichten

24.01.
boerse.ARD.de
Bestmarken wieder in Sicht AMER. EXPRESS 122,56 -0,02%
24.01. RWE-Chef Schmitz kündigt Rückzug an RWE ST 31,59 -0,69%

24.01.
boerse.ARD.de
Anleger kehren an die Börse zurück AMER. EXPRESS 122,56 -0,02%
Weitere Wertpapiere...
E.ON SE O.N. ADR 10,20 ±0,00%
EUR ±0,00
ERICSSON B (FRIA) 7,59 -5,45%
EUR -0,44
ERICSSON A (FRIA) 8,00 -4,88%
EUR -0,41
ERICSSON B (SPON.) ADR 8,10 +2,53%
EUR +0,20
E.ON 10,32 -0,65%
EUR -0,07
RWE AG ADR 1 30,80 -0,65%
EUR -0,20
INNOGY SE INH. O.N. 43,28 -0,32%
EUR -0,14
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 5 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen