DAX ®12.468,53+0,47%TecDAX ®2.872,07+0,13%Dow Jones27.219,52+0,14%NASDAQ 1007.892,95-0,31%
finanztreff.de

INTERVIEW/Delivery Hero: Konsolidierung für uns derzeit nicht im Fokus

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)Beim Berliner Online-Essenslieferdienst Delivery Hero steht derzeit das Zusammengehen mit einem anderen Unternehmen nicht auf der Agenda. Dies sagte CEO Niklas Östberg im Interview mit Dow Jones einen Tag, nachdem die Wettbewerber Takeaway.com NV und Just Eat plc entsprechende Pläne ankündigten.

Wir haben derzeit keinen Bedarf zu konsolidieren, und Konsolidierung steht bei uns derzeit nicht im Fokus", sagte Östberg kurz nach Veröffentlichung der Ergebnisse zum zweiten Quartal. Zwar habe Delivery Hero in der Vergangenheit "erfolgreich" bei der Konsolidierung der Branche partizipiert und "werde sie nicht generell ausschließen", derzeit sei der Fokus aber auf organisches Wachstum ausgerichtet.

Wir haben derzeit die richtige Größe und Größenvorteile, um im Wettbewerb zu bestehen", sagte Östberg. Dies sähen die Investoren in Delivery Hero genauso.

Am Montag hatte der niederländische Wettbewerber Takeaway.com auf vorläufiger Basis eine Vereinbarung zur Fusion mit dem Londoner Wettbewerber Just Eat für einen 11,1 Milliarden US-Dollar schweren Zusammenschluss getroffen. Abgewickelt werden soll die Transaktion über einen Aktientausch. Just-Eat-Aktionäre sollen am Ende 52,2 Prozent des fusionierten Unternehmens halten, Takeaway.com-Aktionäre 47,8 Prozent. Beide Unternehmen hatten 2018 zusammen 360 Millionen Bestellungen mit einem Gesamtwert von rund 7,3 Milliarden Euro.

Östberg wollte die Transaktion nicht weiter kommentieren. Regional habe Delivery Hero wenig Überlappung mit den beiden Wettbewerbern.

Die Analysten von Jefferies spekulieren, dass es zu einem Gegengebot für Just Eat kommen könnte, am wahrscheinlichsten von einem Bieter außerhalb der Essenslieferbranche.

Delivery Hero selbst hält seit dem Abschluss des Verkaufs des Deutschland-Geschäfts an Takeaway.com im Mai immer noch bis zu 15,5 Prozent der Aktien an dem niederländischen Unternehmen, der Anteil wird erst nach dessen Kapitalerhöhung unter 10 Prozent sinken.

Kontakt zur Autorin: ulrike.dauer@wsj.com; @UlrikeDauer_

DJG/uxd/jhe

END) Dow Jones Newswires

July 30, 2019 04:50 ET ( 08:50 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

NASPERS LTD. N RC-,02
NASPERS LTD.     N RC-,02 - Performance (3 Monate) 155,00 -1,90%
EUR -3,00
Porträt - Chart - Kennzahlen
Nachrichten

12.09.
boerse.ARD.de
Prosus: Spektakuläres Börsendebüt für Naspers-Tochter NASPERS LTD. N RC-,02 155,00 -1,90%
11.09. IPO/AKTIEN IM FOKUS 2: Anleger reißen sich um Naspers-Tochter Prosus NASPERS LTD. N RC-,02 155,00 -1,90%
10.09. Naspers-Tochter Prosus ist zum Börsenstart in Amsterdam 95 Milliarden Euro wert NASPERS LTD. N RC-,02 155,00 -1,90%
Weitere Wertpapiere...
JUST-EAT PLC LS-,01 8,55 +3,04%
EUR +0,25
ROCKET INTERNET SE INH ON 25,08 -0,16%
EUR -0,04
TAKEAWAY.COM N.V. EO -,04 80,45 -3,94%
EUR -3,30
DELIVERY HERO SE NA O.N. 44,59 +0,56%
EUR +0,25
NASPERS N ADR/ 1/5 NEW 44,07 -0,24%
EUR -0,11
+ alle anzeigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 38 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen