DAX®14.056,34-0,17%TecDAX®3.270,58-1,48%Dow Jones 3031.395,96+0,40%Nasdaq 10012.730,84+0,37%
finanztreff.de

IRW-PRESS: Rockridge Resources Ltd. : Rockridge erbohrt 2,5 g/t Au über 13,0 m einschließlich 9,6 g/t Au über 2,0 m und macht neue Goldentdeckung 250 m westlich der Hauptzone; Analyseergebnisse für zwei weitere Bohrungen ausstehend

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Dow Jones hat von IRW-Press eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.

28. Januar 2021, Vancouver, British Columbia - Rockridge Resources Ltd. (TSX-V: ROCK) (OTCQB: RRRLF) (Frankfurt: RR0) ("Rockridge") (das "Unternehmen") gibt bekannt, dass auf seinem sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindlichen Goldprojekt Raney südwestlich von Timmins, Ontario, Kanada (das "Goldprojekt Raney" oder das "Konzessionsgebiet") ein 2.965 Bohrmeter umfassendes Diamantbohrprogramm abgeschlossen wurde. Insgesamt wurden 11 Bohrlöcher niedergebracht, um die Goldzone Raney entlang des Einfallwinkels und des Streichens zu überprüfen. Das Unternehmen hat die Analyseergebnisse aus 9 der 11 Bohrlöcher erhalten. Eine Goldmineralisierung wurde von allen außer zwei Bohrlöchern durchteuft. Das Bohrloch RN 20-13 lieferte 2,5 g/t Au über 13,0 m von 133,0 m bis 146,0 m, einschließlich 3,41 g/t Au über 9,0 m von 135,0 m bis 144,0 m und einschließlich 9,6 g/t Au über 2,0 m von 135,0 m bis 137,0 m. Darüber hinaus war die Explorationsbohrloch RN 20-18 ein signifikantes Step-out-Bohrloch in Streichrichtung 250 m westlich der Hauptzone und lieferte 1,36 g/t Au über 9,0 m von 141,0 m bis150,0 m, einschließlich 2,1 g/t Au über 4,0 m von 141,0 m bis 145,0 m.

Lageplan des Goldprojekts Raney:

http://www.rockridgeresourcesltd.com/_resources/maps/location_map_may2020a.jpg

Das Bohrprogramm wurde konzipiert, um eine Reihe von Explorationsideen/ -konzepten zu bewerten, darunter: Überprüfung der Kontinuität der hochgradigen Goldmineralisierung entlang des Einfallwinkels und in der Tiefe, die von früheren Bohrungen durchteuft wurde; Überprüfung der Kontinuität der Goldzone Raney nach Osten und Westen, wie durch ein genau definiertes niedriges Magnetik-Signal in Streichrichtung angedeutet, das mittels einer drohnengestützten Erkundung identifiziert wurde; Überprüfung einer relativ wenig erkundeten Feldspat-Porphyr-Einheit; und Überprüfung eines neu identifizierten Magnetik-Signals im Streichen der Goldzone Raney, die eine ausgeprägte Faltengeometrie aufwies.

Grant Ewing, CEO von Rockridge, kommentierte: "In der Hauptzone des Goldprojekts Raney haben frühere Bohrkampagnen signifikante hochgradige Goldergebnisse erzielt. Das aktuelle Programm wurde konzipiert, um die Ausmaße der Mineralisierung außerhalb dieser Zone in der Tiefe und in Streichrichtung zu überprüfen. Ein sehr ermutigender Aspekt des Programms ist die mögliche Erweiterung der Goldzone Raney nach Westen, wo das Bohrloch RN 20-18 250 m westlich der Hauptzone in einem stark alterierten Abschnitt mit Quarzgängen auf Gold traf."

Jordan Trimble, President von Rockridge, meinte: "Wir freuen uns sehr, dass in fast allen Bohrlöchern, die bis dato aus dem jüngsten Bohrprogramm gemeldet wurden, eine Goldmineralisierung beobachtet wurde; die Analyseergebnisse für zwei weitere Bohrlöcher stehen noch aus. Diese ersten Ergebnisse aus dem Goldprojekt Raney veranschaulichen das hochgradige, robuste geologische Potenzial des Projekts weiter, während wir die Hauptzone der Goldmineralisierung weiter vergrößern und gleichzeitig andere Zonen im Streichen und in der Tiefe entdecken."

Eine Zusammenfassung der Analyseergebnisse aus neun Bohrlöcher ist unten angegeben:

- Das Bohrloch RN 20-10 lieferte 1,37 g/t Au über 3,5 m von 157 m bis 160,5 m.

- Das Bohrloch RN 20-11 lieferte 2,18 g/t Au über 5,7 m von 153,8 m bis 159,5 m; und 2,68 g/t Au über 0,8 m von 250,7 m bis 251,5 m.

- Das Bohrloch RN 20-12 lieferte 1,38 g/t Au über 6,5 m von 144,5 m bis 151,0 m; und 1,27 g/t Au über 4,0 m von 211,5 m bis 215,5 m.

- Das Bohrloch RN 20-13 lieferte 2,5 g/t Au über 13,0 m von 133,0 m bis 146,0 m; einschließlich 3,41 g/t Au über 9,0 m von 135,0 m bis 144,0 m und einschließlich 9,6 g/t über 2,0 m von 135,0 m bis 137,0 m.

- Das Bohrloch RN 20-14 lieferte 1,97 g/t Au über 2,0 m von 248,5 m bis 250,5 m.

- Bohrloch RN 20-15 und Bohrloch RN 20-17 - keine signifikanten Gehalte.

- Das Bohrloch RN 20-16 lieferte 2,21 g/t Au über 1,0 m von 387,0 m bis 388,0 m.

- Das Bohrloch RN 20-18 lieferte 1,36 g/t Au über 9,0 m von 141,0 m bis 150,0 m; einschließlich 1,67 g/t Au über 7,0 m von 141,0 m bis 148,0 m und einschließlich 2,1 g/t Au über 4,0 m von 141,0 m bis 145,0 m.

Zusammenfassungen der Diamantbohrungen:

Die Bohrlöcher RN-20-10,11 und 12 wurden von demselben Aufbau aus niedergebracht, um die Kontinuität des hochgradigen Abschnitts aus dem früher gemeldeten Bohrloch RN-20-06 in Einfallrichtung zu überprüfen, das 27,9 g/t Au über 6,0 m lieferte. Es wurden schmale, niedrighaltige Abschnitte mit schwacher Gangausbildung angetroffen. Sichtbares Gold wurde in RN-20-11 in einer parallelen Struktur etwa 50 m südlich der Goldzone Raney identifiziert, die 2,2 g/t Au über 5,7 m lieferte. Die eigentliche Goldzone Raney in RN-20-11 wies ebenfalls sichtbares Gold mit geringeren Alterationserscheinungen auf. Dieses Bohrloch lieferte 2,68 g/t Au über 0,8 m.

Die Bohrlöcher RN-20-13 und 14 wurden niedergebracht, um die Kontinuität des hochgradigen Abschnitts aus dem früher gemeldeten Bohrloch RAN-08-04 in Einfallrichtung zu überprüfen, das 3,9 g/t Au über 17,4 m lieferte. Das Bohrloch RN-20-13 lieferte 2,5 g/t Au über 13,0 m von 133,0 m bis 146,0 m in der South Zone, einschließlich 3,41 g/t Au über 9,0 m von 135,0 m bis 144,0 m und einschließlich 9,6 g/t über 2,0 m von 135,0 m bis 137,0 m. Das Bohrloch RN-20-14 lieferte 1,97 g/t Au über 2 m von 248,5 m bis 250,5 m.

Das Bohrloch RN-20-15 wurde niedergebracht, um ein Magnetik-Merkmal zu überprüfen, das auf die Kontinuität der Zone Raney nach Osten hinweist. Mehrere Serizitschiefer-Einheiten wurden durchteuft sowie Abschnitte mit geringer Quarzgangdichte, was auf eine mögliche Kontinuität hindeutet. Das Magnetik-Merkmal setzt sich nach Osten fort und stellt ein mögliches zukünftiges Explorationsziel dar.

Das Bohrloch RN-20-16 wurde niedergebracht, um den Feldspat-Porphyr zu überprüfen und gleichzeitig eine tiefere Durchkreuzung der der Goldzone Raney zu liefern. Der Feldspat-Porphyr scheint räumlich eng mit einer großen Scherzone in Zusammenhang zu stehen, die beide nach Norden einfallen. Die Scherzone ist breit und weist eine erhebliche Deformation auf und enthält schmale Quarz-Karbonat-Gänge. Der Porphyr wurde in der Tiefe nicht stark geschert oder alteriert im Gegensatz zur gescherten Beschaffenheit an der Oberfläche. Einige kleine Gänge wurden angetroffen. Der tiefere Abschnitt aus der Zone Raney lieferte keinen Hinweis darauf, dass sich die Zone in diesem Bereich in der Tiefe fortsetzt.

Das Bohrloch RN-20-17 wurde niedergebracht, um den Feldspat-Porphyr und ein an der Oberfläche vorkommendes hochgradiges Goldvorkommen zu überprüfen. Es traf auf anomale Goldgehalte.

Das Bohrloch RN-20-18 ist die erste Bohrung, die jemals niedergebracht wurde, um ein mittels drohnengestützter Erkundung identifiziertes Magnetik-Merkmal in Streichrichtung und westlich der Goldzone Raney zu überprüfen. Das Bohrloch durchteufte einen stark alterierten Bereich mit Quarzgängen, der im Aussehen der Hauptgoldzone Raney sehr ähnlich ist, und lieferte 1,36 g/t Au über 9,0 m von 141,0 m bis 150,0 m, einschließlich 2,1 g/t Au über 4,0 m von 141,0 m bis 145,0 m. Dies ist ein signifikantes Bohrloch, da es auf eine mögliche Kontinuität der Zone um 250 m nach Westen hinweist. Die starke Alteration, die über eine Mächtigkeit von 7,0 m protokolliert wurde, zeigt auch das Potenzial für höhere Gehalte in nicht überprüften Bereichen in der Tiefe und in Streichrichtung.

Karte der Magnetik-Erkundung mit Ansatzpunkten der Explorationsbohrungen:

http://www.rockridgeresourcesltd.com/_resources/images/Raney-Gold-Project-Summer-2020-Drill-Targets.jpg

Die Analyselabors haben lange Bearbeitungszeiten für angelieferten Proben. Daher stehen die Analyseergebnisse für die Bohrlöcher RN-20-19 und RN-20-20 noch aus. Diese Bohrlöcher wurden niedergebracht, um ein kürzlich identifiziertes Magnetik-Signal zu überprüfen, möglicherweise im Streichen der Goldzone Raney, die eine ausgeprägte Faltengeometrie aufweist.

Details der Bohrlöcher:

BohrlocUTM UTM HöhenlagAzimutNeigunTiefeZweck/Ziel

h e g

Ost Nord (m) (m)

RN-20-136564530358397 25 -45 210 Test in Fallrichtung R

0 4 7 aney

-Zone

RN-20-136563530357397 25 -60 273 Test in Fallrichtung R

1 3 9 aney

-Zone

RN-20-136563530357397 25 -52 240 Test in Fallrichtung R

2 3 9 aney

-Zone

RN-20-136569530355387 25 -47 225 Test in Fallrichtung R

3 1 0 aney

-Zone

RN-20-136569530355387 25 -67 336 Test in Fallrichtung R

4 1 0 aney

-Zone

RN-20-136585530348387 25 -60 330 Mag-Test mittels

5 8 2 Drohne

östlich der

Raney-Zone

RN-20-136585530350387 30 -60 481 Test QFP und Raney-Zon

6 0 0 e

in der Tiefe

MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

January 28, 2021 03:32 ET ( 08:32 GMT)
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen