DAX ®11.139,08+0,61%TecDAX ®2.629,68+1,41%S&P FUTURE2.645,00+0,25%Nasdaq 100 Future6.698,50+0,50%
finanztreff.de

IT- und Telekombranche erwartet 2018 Umsatzplus von 1,7 Prozent

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Andreas Kißler

BERLIN (Dow Jones)Die deutsche IT- und Telekommunikations-Branche (ITK) wird nach Berechnungen ihres Branchenverbandes Bitkom auch 2018 weiter steigende Umsätze verzeichnen. Für 2018 erwartet der Verband ein Plus von 1,7 Prozent auf 164,0 Milliarden Euro nach einem Zuwachs um 2,2 Prozent auf 161,3 Milliarden Euro im abgelaufenen Jahr 2017, erklärte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) bei seiner Jahres-Pressekonferenz in Berlin.

Die Digitalisierung sorgt für einen großen Beschäftigungsschub", teilte der Bitkom mit. Für das laufende Jahr rechnet der Digitalverband mit einem Arbeitsplatzzuwachs von 42.000 Stellen in der Branche, nachdem die ITK-Anbieter 2017 mit 45.000 zusätzlichen Jobs ihren historisch stärksten Beschäftigungszuwachs innerhalb eines Jahres erzielt hätten. Zum Jahresende 2018 würden nun 1,134 Millionen Menschen in dem Sektor beschäftigt sein. "Der Stellenzuwachs könnte höher ausfallen, wenn mehr Fachkräfte zur Verfügung stehen würden", erklärte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Mit Blick auf die Regierungsbildung in Berlin forderte er, dass Digitalpolitik künftig sehr viel stärker in die Gesellschaft hineinwirken müsse. "Die herausragende Bedeutung der Digitalisierung sollte auch institutionell durch die Einrichtung eines Digital-Staatsministers im Kanzleramt abgebildet werden", verlangte Berg. "Wir hoffen, dass die kommende Bundesregierung hier nachjustiert." Immerhin nehme die Digitalisierung im Koalitionsvertrag eine stärkere Stellung ein als nach den Sondierungen zu erwarten.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/cbr

END) Dow Jones Newswires

February 14, 2018 04:42 ET ( 09:42 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Werbung

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
10:27 Mittelstand laut Umfrage trotz globaler Risiken in Hochstimmung
10:22 tktVivax DICLINA: Digital Client and Network Administration Software für die neuen Internet Service Provider
10:19 MÄRKTE EUROPA/Aktienkurse ziehen an - Technologiewerte gesucht
10:10 Wirtschaft der Eurozone stagniert nahezu im Januar
10:09 DGAP-News: euromicron AG: Dr. Frank Schmitt tritt in den Vorstand der euromicron AG ein
10:09 PRESS RELEASE: euromicron AG: Dr. Frank Schmitt joins euromicron AG's Executive Board
09:46 IRW-PRESS: Rock Tech Lithium Inc.: Dirk Harbecke, Chairman von Rock Tech Lithium, erläutert Hintergründe zum Lithiummarkt
09:40 Wachstum der deutschen Wirtschaft zu Jahresbeginn gedämpft
09:39 Konsumgüterkonzerne experimentieren mit Milchmann-Modell
09:34 Barnier gegen zeitliche Befristung der Auffanglösung für Nordirland
Rubrik: Finanzmarkt
10:48 AKTIE IM FOKUS: Fresenius kratzen nach 'Buy' von Merrill an 45-Euro-Widerstand
10:48 ANALYSE-FLASH: Exane BNP senkt Michelin auf 'Underperform' und Ziel auf 88 Euro
10:47 ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch hebt Fresenius SE auf 'Buy' - Ziel runter
10:46 ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Hapag-Lloyd auf 'Hold' - Ziel runter auf 24 Euro
10:41 Bitkom: Online-Lebensmittelhandel erreicht kaum neue Kunden
10:40 AKTIE IM FOKUS: Zooplus rutschen nach Zahlen wieder auf jüngstes Tief zu
10:38 Umweltverbände zur Kohlekommission: Werden Tisch nicht verlassen
10:34 Devisen: Euro nach enttäuschenden Konjunkturdaten leicht unter Druck
10:33 OTS: PKV - Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. / ...
10:32 Verband: Tarifabschluss führt zu steigenden Luftsicherheitskosten
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Immer mehr Städte führen ein Böllerverbot für Silvester ein. In Berlin sollen es nun bestimmte Straßen werden, in denen dann kein Feuerwerk mehr abgebrannt werden darf. Macht das Sinn?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen