DAX ®12.695,16+0,14%TecDAX ®2.830,80+1,06%Dow Jones24.657,80-0,17%NASDAQ 1007.280,70+0,73%
finanztreff.de
WM Tippspiel
teilnehmen und gewinnen
finanztreff.de

Italiens Finanzminister: Euro-Austritt kommt nicht in Frage

| Quelle: dpa-afx topthemen | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Rom (dpa) - Der neue italienische Finanzminister Giovanni Tria will Italiens Zukunft im Euro garantieren. «Die Position der Regierung ist eindeutig und einhellig. Ein Euro-Austritt kommt nicht in Frage», sagte der Wirtschaftsprofessor der Zeitung «Corriere della Sera».

«Die Regierung ist entschlossen, auf alle Fälle zu verhindern, dass am Markt Bedingungen entstehen, die zu einem Austritt führen würden.» Als Wirtschaftsminister sei es seine Pflicht, dafür zu sorgen, dass Italiens Zugehörigkeit im Euro nicht in Frage gestellt wird.

Während der chaotischen Regierungsverhandlungen zwischen der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega waren immer wieder Sorgen aufgekommen, die Koalition könnte einen Austritt aus dem Euro in Erwägung ziehen. In einem durchgestochenen Entwurf des Regierungsvertrags war von Szenarien zum Euro-Ausstieg die Rede, diese tauchen in der finalen Version nicht mehr auf. Außerdem wollten die Parteien zunächst den Euro- und Deutschlandkritiker Paolo Savona zum Finanzminister machen.

Tria versicherte, den Abbau der immensen Staatsschulden und die Eindämmung des Defizits vorantreiben zu wollen. Die neue Regierung hält allerdings nichts vom Sparen, sondern will dies über die Ankurbelung des Wirtschaftswachtsums erreichen. «Wir haben ein Programm, das auf Strukturreformen basiert», die wiederum bessere Konditionen für Investitionen und Beschäftigung schaffen sollen, sagte Tria.

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
13.06. Hamburg billigt HSH-Nordbank-Verkauf: «Kleinere Katastrophe»
08.06. US-Kanzlei strebt Anleger-Sammelklage gegen Deutsche Bank an
05.06. BGH stärkt Rechte von Kreditnehmern bei Zinscap-Prämien
Rubrik: Topthemen Börsen
20.06. General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
20.06. Dax stabilisiert sich nach Kursrutsch
19.06. Stada-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag
Rubrik: Topthemen Finanzen
20.06. EU-Kommissar: Griechenland kann auf eigenen Füßen stehen
19.06. Stada-Minderheitsaktionäre fordern vor Gericht Nachschlag
19.06. Monsanto-Deal: Bayer sammelt weiter Anleger-Milliarden ein
Rubrik: Topthemen Konjunktur
19.06. Forscher erwarten schwächeres Wirtschaftswachstum
18.06. Deutsche Wirtschaft hat im Frühjahr an Tempo gewonnen
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
Rubrik: Topthemen Unternehmen
12.06. Louboutin gewinnt vor EuGH im Streit um rote Sohlen
12.06. Wirtschaftskriminalität auf höchstem Stand seit fünf Jahren
11.06. Deutschland für ausländische Investoren top
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
20.06. Tesla verklagt Ex-Mitarbeiter wegen angeblicher Sabotage
20.06. VW-Bußgeld «größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte»
20.06. General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
14.06. EZB will Anleihenkäufe beenden - Zinserhöhung aber erst 2019
14.06. US-Notenbank hebt Zinsen weiter an - was macht die EZB?
13.06. Fed erhöht Zinsen - 2018 könnten noch zwei Schritte folgen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Top-Wachstumsaktien

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.

Jetzt kostenlos anmelden!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Bei wikifolio können Sie die Performance von privaten und professionellen Tradern nachhandeln. Interessiert Sie das?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen