DAX ®13.145,29+0,06%TecDAX ®3.004,08+0,32%S&P FUTURE3.114,00+0,33%Nasdaq 100 Future8.260,75-0,37%
finanztreff.de

Johnson & Johnson ruft in den USA eine Charge Babypuder zurück

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Colin Kellaher

NEW YORK (Dow Jones)Der US-Konzern Johnson & Johnson ruft eine Charge seines Babypuders in den Vereinigten Staaten zurück. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe in einer Flasche Spuren des Weißasbests Chrysotil gefunden, erklärte das Unternehmen und betonte, das Produkt, das bei einem Online-Händler gekauft worden sei, sei Teil einer US-Charge aus dem Jahr 2018 gewesen. Der Rückruf erfolge auf freiwilliger Basis und man arbeite mit der FDA zusammen, um die Integrität der getesteten Probe und die Gültigkeit der Testergebnisse bestimmen zu können.

Unter anderem werde nun geprüft, ob durch eine Kreuzkontamination in der Probe ein falsch positives Ergebnis zu Stande gekommen sei und ob die Probe aus einer Flasche mit intaktem Siegel stamme, erklärte Johnson & Johnson weiter. Im Konzern werde der Babypuder dauerhaft geprüft und es habe keine Verunreinigungen gegeben.

J&J steht seit Jahren wegen Vorwürfen unter Druck, einige seiner Körperpflegeartikel könnten krebserregend sein. Der Konzern soll unter anderem angeblich asbestverseuchtes Babypuder verkauft haben. Gegen den Konzern laufen in dem Zusammenhang bereits zahlreiche Klagen. Im vorbörslichen US-Handel verliert der Aktienkurs 2,6 Prozent.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/cbr/sha

END) Dow Jones Newswires

October 18, 2019 09:24 ET ( 13:24 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen