DAX ®12.615,50+0,16%TecDAX ®2.399,41-0,43%Dow Jones22.358,98+0,28%NASDAQ 1005.904,99+0,64%
finanztreff.de

Kein Platz mehr für Übergewichtige an der Schweizer Börse

| Quelle: ARD Boersennews
Bisher dominierten drei Aktien den Swiss Market Index (SMI): Nestlé, Novartis und Roche. Zusammen machten sie über 59 Prozent des Gewichts des Schweizer Leitindex aus. Vor kurzem brachte das Trio sogar 63 Prozent auf die Waage - so viel wie nie. Ein solches Klumpenrisiko gibt es in keinem anderen Land. Im Ausland wurde denn auch der SMI zunehmend als verkappter Pharma- und Nahrungsmittel-Index wahrgenommen. Das Schweizer Börsenbarometer war deshalb als Referenzindex immer weniger gefragt. Einige Banken nutzten den SMI nicht mehr als Grundlage für ihre Investmentprodukte. Die so genannte Ucits-Richtlinie untersagt nämlich, dass ein Index als Referenz für die Zusammensetzung eines Publikumsfonds genommen werden darf, wenn zwei Titel 20 Prozent oder mehr des Index abbilden. Laut "Börsenzeitung" hat der SMI diese kritischen Marken in den vergangenen drei Jahren mehrfach gerissen. Nestlé kam zuletzt auf 22,9 Prozent des gesamten SMI-Gewichts, Novartis auf 18,7 Prozent. Das Trio könnte kurzfristig...
Werbung
Werbung
Werbung
Bid & Ask Newsletter kostenlos lesen! |Das ATB Tagesgeldkonto - Transparenz für Ihr Geld |Jetzt Wünsche erfüllen mit dem PrivatKredit der Degussa Bank.
Baufinanzierung bei der Degussa Bank
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen

Vier Gewinneraktien der
Autorevolution:

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Großbritannien will mehr Zeit für die Umsetzung des EU-Austritts durchsetzen. Würden Sie das zulassen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen