DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

KORREKTUR: Güterumschlag in deutschen Seehäfen 2018 gesunken

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
(Die Meldung vom 24.07.2019 um 14.13 Uhr wurde korrigiert. Das Statistische Bundesamt hat heute Angaben vom 24.7.2019 korrigiert. Der Güterumschlag der Seehäfen ist gesunken.)

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die deutschen Seehäfen haben im vergangenen Jahr knapp 300 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen und damit 0,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Dass teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit und korrigierte damit eine frühere Mitteilung. Zuvor hatte das Bundesamt von einer Steigerung des Umschlages in 2018 um 1,9 Prozent berichtet. Grund des Fehlers waren Korrekturen von Daten aus einem Bundesland.

Nach den neuen Angaben des Bundesamtes wurden im Jahr 2018 in den Seehäfen insgesamt 296,5 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Damit sei der Güterumschlag weiter unterhalb des Niveaus aus der Zeit vor der globalen Finanzkrise geblieben: 2008 waren in den deutschen Seehäfen noch gut 318 Millionen Tonnen Güter verladen worden. Knapp zwei Drittel des Umschlags entfallen auf die beiden deutschen Großhäfen Hamburg und Bremen/Bremerhaven. In der Ostsee sind Rostock und Lübeck die bedeutendsten Häfen für den Güterumschlag.

Seeschiffe und damit die Häfen sind der bedeutendste Verkehrsträger für den deutschen Außenhandel, transportieren aber weniger Güter als Lastwagen und die Bahn im Inland. Allein im vergangenen Jahr wurden rund 3,7 Milliarden Tonnen Güter in Deutschland mit Lkw transportiert, das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr und mehr als das Zwölffache des Seetransports. Die Bahn kam auf rund 400 Millionen Tonnen. Das Transportaufkommen auf Binnenschiffen ging wegen der niedrigen Wasserstände um elf Prozent auf 198 Millionen Tonnen zurück./egi/ehl/DP/jha


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen