DAX ®12.387,34+0,52%TecDAX ®2.903,99+1,43%Dow Jones27.359,16+0,10%NASDAQ 1007.966,93+0,30%
finanztreff.de

Kosten runter beim Fonds- und Aktienkauf

| Quelle: ARD Boersennews | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Am Börsenhandel, am Kauf und Verkauf von Wertpapieren und an der Aufbewahrung von Aktien und Fondsanteilen wollen naturgemäß viele verdienen: Börsenbetreiber, Broker, Depotbanken, Emittenten und Fondsgesellschaften. Gebühren und Kosten läppern sich für den Anleger schnell bis in den Prozentbereich seines Anlagebetrages. Belastungen, die sich im Verlauf einiger Jahre deutlich in der Entwicklung des eigenen Depotwertes niederschlagen. Unnötige Kosten zu vermeiden setzt voraus, zunächst einmal die Kostenquellen zu identifizieren. Derer gibt es im Handel mit Aktien und Fonds eine ganze Reihe. Früher durchaus üblich, sind die Gebühren für das Verwalten der Aktienbestände im eigenen Depot eher ein Auslaufmodell. Direktbroker wie Comdirect, Consorsbank, Onvista Bank oder ING Diba bieten seit Jahren gebührenfreie Depots an. Bei einigen Banken zahlt der Kunde sie weiterhin. Dabei gibt es prinzipiell die Monats- oder Jahrespauschale. Hier hilft - vor allem bei größeren Depots - nur der Wechsel...
Jetzt weiterlesen auf boerse.ard.de...
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

boerse.ARD.de

boerse.ARD.de boerse.ARD.de ist ein Gemeinschaftsangebot der in der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) zusammengeschlossenen Sender und wird federführend betreut vom Hessischen Rundfunk.

» Alle News von boerse.ARD.de

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 29 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen