DAX ®13.345,00+0,16%TecDAX ®3.157,65+0,19%Dow Jones28.846,61+0,43%NASDAQ 1009.127,16+0,40%
finanztreff.de

Kulturstaatsministerin will rasche Umsetzung des EU-Leistungsschutzrechts

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Deutschland und Frankreich machen in der Europäischen Union gemeinsam Druck für die rasche Umsetzung des Leistungsschutzrechtes für Presseverlage. Dies machte Kulturstaatsministerin Monika Grütters am Donnerstag bei einem EU-Ministertreffen in Brüssel deutlich.

"Wir müssen dafür sorgen, dass sich journalistische Qualität und mediale Vielfalt auch online behaupten können", betonte die CDU-Politikerin. "Für eine freie politische Willensbildung sind sie in unserer Demokratie unverzichtbar."

Die im Frühjahr auf EU-Ebene verabschiedete Reform soll das veraltete Urheberrecht ans digitale Zeitalter anpassen und Urhebern für ihre Inhalte im Netz eine bessere Vergütung sichern. Europäische Verleger hatten sich Hoffnungen auf Zahlungen von Suchmaschinen wie Google gemacht. Diese müssen nach dem neuen Recht Lizenzen für die Anzeige von Auszügen aus Medieninhalten erwerben. Google wehrt sich jedoch.

Deutschland und Frankreich hatten bereits Mitte Oktober darauf gedrungen, Verstöße gegen das neue Recht schnell zu ahnden./vsr/DP/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der Medienkonzern Axel Springer will sich von der Börse zurückziehen. Werden Sie das Unternehmen an der Börse vermissen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen