DAX ®12.103,26+0,06%TecDAX ®2.796,35+0,08%S&P FUTURE2.898,80+0,14%Nasdaq 100 Future7.514,00+0,12%
finanztreff.de

Lambertz: Weihnachtsgebäck schon bei Wärme gefragt

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Aachen/Düsseldorf (dpa) - Trotz zum Teil kräftig gestiegener Rohstoffkosten können Verbraucher in diesem Jahr noch mit weitgehend stabilen Preisen für Weihnachtsgebäck rechnen.

Über mögliche Erhöhungen werde frühestens Anfang des kommenden Jahres entschieden, sagte der Inhaber des Aachener Süßwarenherstellers Lambertz, Hermann Bühlbecker, am Donnerstag. Der Produzent von Printen, Stollen und Lebkuchen sowie sogenanntem Ganzjahresgebäck wie Keksen hatte zuvor über massive Preissteigerungen bei einigen Rohstoffen berichtet.

Mehl und Glukose hätten sich durch die schlechte Weizenernte aufgrund der Trockenheit extrem verteuert. Der Butterpreis habe ebenfalls zugelegt, und Haselnüsse würden voraussichtlich teurer, erklärte Bühlbecker. Hinzu kämen weitere Kostenzuwächse für das Unternehmen.

Trotz des warmen Herbstauftakts sei das in vielen Läden schon Ende August gestartete Geschäft mit Weihnachtsgebäck gut angelaufen, so dass Lambertz nicht mit Umsatzeinbußen rechne. «Wir hätten gedacht, dass bei der Wärme viel weniger Lebkuchen gekauft wird», sagte Bühlbecker. Der Großbäcker rechne im laufenden Geschäftsjahr allerdings auch nicht mit einem weiteren Umsatzanstieg.

Der Gesamtumsatz war im Ende Juni abgeschlossenen Jahr 2017/18 um knapp zwei Prozent auf 666 Millionen Euro gewachsen. Man sei mit dem Ergebnis zufrieden, sagte der Chef des Familienunternehmens. Lambertz beschäftigt weiter rund 4000 Mitarbeiter und betreibt sechs Werke in Deutschland sowie zwei Produktionsanlagen in Polen. Die Firma bezeichnet sich als Weltmarktführer für Weihnachtsgebäck.

Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
09:34 Deutsche Bank will Milliarden-Werte in «Bad Bank» auslagern
16.06. Betrugsfälle: Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Co. BTC/CHF 8.297,1050 +2,1712%
06.06. «Cum-Ex»-Ermittlungen gegen Deutsche Bank ausgeweitet
Rubrik: Topthemen Börsen
12:06 Dax auf Stabilisierungskurs - Lufthansa-Aktien geben nach
14.06. Dax mit Wochenplus trotz Tagesverlusten
13.06. Dax legt wieder zu - 5G-Auktionsende im Fokus
Rubrik: Topthemen Finanzen
16.06. Betrugsfälle: Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Co. BTC/CHF 8.297,1050 +2,1712%
14.06. Fortschritte beim umstrittenen Eurozonenbudget
13.06. Euro-Finanzminister mahnen Italien wegen Verschuldung
Rubrik: Topthemen Konjunktur
12:31 Bundesbank rechnet mit Dämpfer für deutsche Wirtschaft
13.06. Maue Konjunkturaussichten setzen Exportnation Deutschland zu
13.06. Mehr Unternehmensgründungen in Deutschland im ersten Quartal
Rubrik: Topthemen Unternehmen
10:27 Wenn der Rhein austrocknet - Konzepte gegen Niedrigwasser
07:47 Lufthansa dampft Gewinnziel für 2019 ein
13.06. Verdi: Öffentlicher Nahverkehr hat zu wenig Personal
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
12:31 Bundesbank rechnet mit Dämpfer für deutsche Wirtschaft
12:06 Dax auf Stabilisierungskurs - Lufthansa-Aktien geben nach
11:51 Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
11.06. Trump attackiert Notenbank: US-Leitzins «viel zu hoch»
06.06. EZB verschiebt Zinserhöhung bis Mitte 2020
06.06. Risiken für Immobilieninvestoren steigen
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Wir machen Sie fit für die Börse!

Aktuelle Nachrichten, umfangreiche
Hintergrundinformationen und essentielles
Finanzwissen rund um das Thema Börse.

Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden.
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 25 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen