DAX ®11.325,44-1,77%TecDAX ®2.567,19-3,70%Dow Jones25.387,18-2,32%NASDAQ 1006.829,10-2,98%
finanztreff.de
Liebe finanztreff.de-Nutzer, aufgrund eines Devisenkursproblems kommt es derzeit zu falschen Berechnungen im Portfoliobereich unter Mein finanztreff. Unsere Techniker sind informiert und beheben das Problem. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und um etwas Geduld.

Laschet besucht Braunkohlegegner in Erkelenz

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
ERKELENZ (dpa-AFX) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besucht am Samstag (12.30 Uhr) zwei Dörfer, die dem Braunkohlen-Tagebau Garzweiler II weichen sollen. Laschet will sich in den Erkelenzer Ortsteilen Kuckum und Keyenberg ein Bild von der Situation in den Umsiedlungsgebieten machen. In beiden Orten sollen die Menschen ihre Heimat für den Braunkohletagebau verlassen.

In Kuckum wird Laschet an einer Gesprächsrunde mit Bürgern sowie Vertretern der Verwaltung und des Stadtrats teilnehmen. Anschließend will er in Keyenberg anlässlich eines geführten öffentlichen Dorf- und Waldspaziergangs ein Grußwort sprechen.

Laschet warnt seit Monaten, dass beim geplanten Ausstieg aus der Braunkohle die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes erhalten bleiben müsse. Die Stromversorgung habe dafür eine enorme Bedeutung - allein die energieintensiven Industrien in NRW beschäftigten mehr als 250 000 Menschen, betonte Laschet kürzlich./pa/DP/tos


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Finpulse

der B2B-Regulierungsgipfel für Digitalisierung und Finanzen.

Jetzt registrieren!
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Amazon bringt in Großbritannien ein Vergleichsportal für Versicherungen auf den Markt. Die Versicherer beäugen das sehr skeptisch, da sie befürchten, dass Amazon erst mal nur Marktforschung betreibt und danach mit eigenen Versicherungsprodukten auf den Markt geht. Glauben Sie das auch?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen