DAX®13.126,97-0,08%TecDAX®3.054,04-0,40%Dow Jones 3029.591,27+1,12%Nasdaq 10011.905,94-0,00%
finanztreff.de

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Markt-Überblick am Abend, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++

MONTAG: In Japen bleiben die Börsen wegen des Tags des Dankes der Arbeit geschlossen.

+++++ AKTIENMÄRKTE (18.15 Uhr) +++++


INDEX Stand +-% +-% YTD
EuroStoxx50 3.467,60 +0,45% -7,41%
Stoxx50 3.067,32 +0,45% -9,87%
DAX 13.137,25 +0,39% -0,84%
FTSE 6.351,45 +0,27% -16,02%
CAC 5.495,89 +0,39% -8,07%
DJIA 29.347,49 -0,46% +2,83%
S&P-500 3.572,75 -0,25% +10,58%
Nasdaq-Comp. 11.912,58 +0,07% +32,77%
Nasdaq-100 11.980,78 -0,04% +37,19%
Nikkei-225 25.527,37 -0,42% +7,91%
EUREX Stand +-Ticks
Bund-Future 175,51 +18


+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 41,88 41,90 -0,0% -0,02 -25,3%
Brent/ICE 44,36 44,20 +0,4% 0,16 -27,7%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.873,13 1.867,20 +0,3% +5,93 +23,4%
Silber (Spot) 24,31 24,08 +1,0% +0,24 +36,2%
Platin (Spot) 952,05 953,00 -0,1% -0,95 -1,3%
Kupfer-Future 3,29 3,20 +2,7% +0,09 +16,4%


Am Rohstoffmarkt tut sich wenig. Der Goldpreis steigt um 5 Dollar auf 1.872 Dollar, die Preise für Öl der US-Sorte WTI bzw der Nordseesorte Brent bewegen sich um die Vortagesstände.

+++++ FINANZMARKT USA +++++

Etwas leichter - Die Aktienkurse an der Wall Street scheinen noch auf Richtungssuche zu sein, wobei die Tendenz leicht nach unten zeigt und Technologieaktien tendenziell gesucht sind. Das Geschäft bewegt sich weiter im Spannungsfeld von Sorgen um beunruhigend hohe Infektionszahlen und Impfstoff-Optimismus. Pfizer und Biontech haben am Freitag bei der US-Gesundheitsbehörde einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren Impfstoff eingereicht und schüren Hoffnungen, dass er vielleicht noch im laufenden Jahr zum Einsatz kommen könnte. Nach Vorlage von Geschäftszahlen verbilligen sich Workday um 7,0 Prozent. Ein negativer Kommentar zum Medikament Remdesivir von Gilead Sciences drückt den Kurs der Aktie um 1,4 Prozent. Die Weltgesundheitsorganisation rät von Remdesivir zur Behandlung von Coronavirus-Patienten ab. Die positiven Schlagzeilen zu ihrem Impfstoffkandidaten stützen die Kurse von Pfizer (+1,2 Prozent) und Biontech (+6,9 Prozent). Der Kurs von Moderna, das Unternehmen ist mit seinem Impfstoff ähnlich weit, zieht um 5,3 Prozent an.

+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Etwas fester - Die europäischen Aktienmärkte sind mit einem kleinen Plus aus dem Handel am Freitag gegangen. Leicht positiv auf die Stimmung wirkte sich aus, dass Pfizer und Biontech bei der US-Gesundheitsbehörde einen Antrag auf Notfallzulassung für ihren Impfstoffkandidaten gegen Sars-CoV-2 eingereicht haben. Sage Group fielen um 13,4 Prozent. Die Geschäftszahlen des Software-Unternehmens bewegten sich im Rahmen der Erwartungen. Ursache für den Kurseinbruch lieferte der schwache Ausblick. Für die Aktie von Aryzta ging es an der Börse Zürich dagegen um 9,4 Prozent nach oben. Im Handel wird auf Spekulationen verwiesen, der Finanzinvestor Elliott könnte für das Unternehmen ein Gebot über 872 Millionen Dollar abgeben. Die bereits im Vorfeld des Capital Markets Day von Swiss Re am Morgen genannten Ziele bewegten sich nach Einschätzung aus dem Handel im Rahmen der Erwartungen. Negative Überraschungen seien ausgeblieben, so die Citigroup Swiss Re gewannen 0,7 Prozent. Thyssenkrupp erholten sich um 4,3 Prozent vom Kurssturz vom Vortag infolge schwacher Zahlen und eines enttäuschenden Ausblicks. Hier sei Liberty Steel weiter an der Stahlsparte interessiert, hieß es an der Börse.

+++++ DEVISEN +++++



DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:08 Uhr Do, 17:22 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1857 -0,11% 1,1878 1,1841 +5,7%
EUR/JPY 123,08 -0,09% 123,30 122,99 +1,0%
EUR/CHF 1,0808 -0,04% 1,0811 1,0798 -0,4%
EUR/GBP 0,8919 -0,41% 0,8944 0,8952 +5,4%
USD/JPY 103,81 +0,02% 103,80 103,88 -4,6%
GBP/USD 1,3293 +0,30% 1,3280 1,3225 +0,3%
USD/CNH (Offshore) 6,5579 -0,27% 6,5654 6,5764 -5,9%
Bitcoin
BTC/USD 18.697,25 +4,50% 18.182,78 17.993,51 +159,3%


Der Dollar liegt gut behauptet im Markt, der Euro kostet 1,1854 Dollar, einen Tick weniger als am Vorabend.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Verhalten freundlich - Anleger bewegten sich im Spannungsfeld neuer Abriegelungsmaßnahmen - auch in Asien - in der Coronapandemie einerseits und Hoffnungen auf das Zustandekommen eines Konjunkturpakets in den USA andererseits. Dort schienen sich Demokraten und Republikaner im Kongress angesichts der hohen Corona-Zahlen doch wieder anzunähern. In Tokio verlor der Nikkei-225 den dritten Tag in Folge, diesmal gab er 0,4 Prozent ab. Die Infektionszahlen in Japan hatten neue Höchststände erreicht. Die chinesischen Handelsplätze präsentierten sich mit leichten Aufschlägen. Während Schanghai 0,4 Prozent fester schloss, meldeten Shenzhen und das Startup-Segment ChiNext Aufschläge von 0,6 bzw. 0,8 Prozent. Hongkong hinkte der Entwicklung im chinesischen Kernland mit einem Plus von 0,3 Prozent im späten Geschäft hinterher. Händler sprachen insgesamt von einem impulslosen Handel. Automobiltitel zählten erneut zu den festesten Werten - befeuert von der Erholung des chinesischen Automobilmarktes und weiteren Kaufanreizen. Wie in China dominierten auch in Südkorea leichte Aufschläge. Chemie-, vor allem aber Pharmatitel stiegen mit den Warnungen von Ministerpräsident Chung Sye-kyu zur Coronapandemie deutlicher. In Sydney ging der S&P/ASX-200 knapp behauptet aus dem Handel - nach einer Verkaufswelle im späten Geschäft. Nichtsdestotrotz beendete der australische Leitindex die Woche mit einem Aufschlag von 2,1 Prozent.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 13.30 UHR +++++

50Hertz testet Netzintegration von E-Autos mit VW-Bosch-Tochter

In einem gemeinsamen Projekt testen der Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz, die Stromnetz Berlin und Elli, ein Tochterunternehmen der Volkswagen AG und Robert Bosch, die Integration von Elektrofahrzeugen. Die Partner prüfen, wie E-Autos für das elektrische System genutzt werden können und welcher Datenaustausch dafür notwendig ist. Die Laufzeit des Projektes beträgt 18 Monate.

Nike erhöht Quartalsdividende um 12 Prozent

Die Aktionäre von Nike können sich über eine um 12 Prozent höhere Quartalsdividende freuen. Die neue Dividende von 27,5 Cent je Aktie von zuvor 24,5 Cent soll am 29. Dezember an die am 7. Dezember eingetragenen Aktionäre ausgezahlt werden. Der Sportartikel-Hersteller hat damit nach eigenen Angaben die Dividende 19 Jahren in Folge erhöht.




Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz

END) Dow Jones Newswires

November 20, 2020 12:39 ET ( 17:39 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.126,97 -0,08%
PKT -10,28
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Deutsche Bank 9,27 +3,50%
Siemens AG 111,68 +1,92%
Continental 112,35 +1,67%
BASF 58,38 +1,27%
MTU Aero Engines AG 196,90 +1,16%
Flops
Beiersdorf 95,48 -1,67%
Deutsche Post 39,13 -1,88%
Vonovia SE 56,28 -2,12%
Deutsche Wohnen SE 41,08 -3,61%
Delivery Hero SE 96,60 -4,45%
Nachrichten
23.11. NACHBÖRSE/XDAX +0,4% auf 13.186 Pkt - Deutz und Sixt brechen ein Deutz AG 4,90 -6,79%
23.11. ROUNDUP 2: Weiter Diskussionen nach Koalitionseinigung zur Frauenquote Siemens AG 112,24 +2,26%
23.11. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.126,97 -0,08%
Weitere Wertpapiere...
BTC/CHF 16.774,4600 -0,29%
CHF -49,1300
BTC/EUR 15.516,3200 -0,36%
EUR -55,9000
BTC/USD 18.375,2450 -0,31%
USD -56,2500

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Diese Woche ist der Black Friday. Laut einer Umfrage ist die Kauflaune wohl aber getrübt. Werden Sie dieses Jahr die Rabatte nutzen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen