DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.033,26+0,10%NASDAQ 1008.329,01+0,16%
finanztreff.de

LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Markt-Überblick am Abend, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ AKTIENMÄRKTE (18.40 Uhr) +++++


INDEX Stand +-% +-% YTD
EuroStoxx50 3.606,89 +0,06% +20,17%
Stoxx50 3.252,30 +0,27% +17,83%
DAX 12.798,19 +0,34% +21,21%
FTSE 7.260,74 +0,67% +7,20%
CAC 5.653,44 -0,07% +19,51%
DJIA 26.829,12 +0,15% +15,01%
S&P-500 3.001,40 +0,18% +19,73%
Nasdaq-Comp. 8.114,70 +0,13% +22,30%
Nasdaq-100 7.880,42 +0,07% +24,49%
Nikkei-225 22.625,38 +0,34% +13,04%
EUREX Stand +-Ticks
Bund-Future 171,6 -2


+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 55,37 54,48 +1,6% 0,89 +14,5%
Brent/ICE 60,44 59,70 +1,2% 0,74 +9,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.493,33 1.488,05 +0,4% +5,28 +16,4%
Silber (Spot) 17,57 17,53 +0,2% +0,04 +13,4%
Platin (Spot) 917,37 893,00 +2,7% +24,37 +15,2%
Kupfer-Future 2,67 2,63 +1,4% +0,04 +0,9%


Die Ölpreise verzeichnen Aufschläge, nachdem die US-Rohöllagerbestände überraschend gesunken sind. Nach Angaben der staatlichen Energy Information Administration (EIA) sanken sie um 1,699 Millionen Barrel gegenüber der Vorwoche. Analysten hatten hingegen eine Zunahme um 2,9 Millionen Barrel erwartet. Bereits am Vortag hatten die Daten des privaten American Petroleum Institute (API) einen Aufbau der Lagerbestände ausgewiesen. Das Barrel der Sorte WTI steigt um 1,5 Prozent auf 55,31 Dollar, die Sorte Brent legt 1,3 Prozent zu auf 60,46 Dollar.

Angesichts der eher vorsichtigen Haltung der Anleger ist Gold gefragt. Die Feinunze legt um 0,3 Prozent zu auf 1.493 Dollar.

+++++ FINANZMARKT USA +++++

Gut behauptet - Die Musik spielt bei den Einzelwerten, nachdem weitere gewichtige Unternehmenszahlen präsentiert wurden, so von Boeing und Caterpillar. Unter den Einzelwerten steht die Aktie von Texas Instruments unter Abgabedruck, nachdem das Unternehmen bei Vorlage der Quartalszahlen mit einem überraschend schwachen Ausblick aufgewartet hatte. Der Kurs gibt um 6,1 Prozent nach. Im Sog von Texas Instruments verbilligten sich auch AMD und Nvidia zunächst deutlich, erholten sich im weiteren Handelsverlauf jedoch wieder. AMD notiert um den Vortageskurs, Nvidia liegen mit 0,4 Prozent im Minus. Der Baumaschinenhersteller Caterpillar hat im dritten Quartal sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen verfehlt und den Ausblick für das laufende Jahr gesenkt. Die Aktie gibt 0,2 Prozent ab. Boeing steigen nach Zahlenvorlage um rund 1,0 Prozent. Während der bereinigte Gewinn je Aktie klar die Analystenprognose verfehlt hat, überraschte der Umsatz, der nicht so stark rückläufig war wie Analysten befürchtet hatten. Positiv wird am Markt aufgenommen, dass keine negativen Nachrichten zu der beabsichtigten Rückkehr der mit einem Flugverbot belegten Pannenmaschiene 737 MAX mitgeteilt wurden. Nike geben 2,0 Prozent nach. Der Sportartikelhersteller hatte am Vortag nach Börsenschluss mitgeteilt, dass der langjährige CEO Mark Parker im Januar 2020 von seinem Amt zurücktreten wird.

Angesichts der eher vorsichtigen Haltung der Anleger sind Gold und Anleihen gefragt. Die Feinunze Gold legt um 0,3 Prozent zu auf 1.493 Dollar, die Zehnjahresrendite fällt mit steigenden Kursen um 1,8 Basispunkte auf 1,75 Prozent.

+++++ AUSBLICK UNTERNEHMEN +++++

22:01 US/Microsoft Corp, Ergebnis 1Q, Redmond

22:15 US/Ebay Inc, Ergebnis 3Q, San Jose

22:15 US/Ford Motor Co, Ergebnis 3Q, Dearborn

22:45 US/Tesla Inc, Ergebnis 3Q, Palo Alto

+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Etwas fester - Übergeordnetes Thema war, wie die Tage zuvor, der Brexit. Inzwischen haben sich die Anleger mit dem Gedanken angefreundet, dass sich der Austritt Großbritanniens aus der EU noch etwas länger hinziehen dürfte. Ansonsten rückt die Berichtssaison mehr und mehr in den Fokus der Anleger. Dabei fällt sie bisher noch recht gemischt aus. Gewinner des Tages in Europa waren ABB mit einem Plus von 3,5 Prozent. Mit einem EBITA von 806 Millionen Dollar hat ABB laut der Citigroup die Konsenserwartungen von 792 Millionen Dollar übertroffen. Im Fahrwasser zogen Siemens um 0,5 Prozent an. Noch stärker im DAX zeigten sich Covestro, die mit einem Plus von 1,7 Prozent von einer Kaufempfehlung der Commerzbank profitierten. Daneben konnten sich die Vortagesverlierer FMC und Lufthansa erholen. In Europa setzten die Ölwerte ihre Erholung fort. Ihr Stoxx-Branchenindex stieg um 0,8 Prozent, Norsk Hydro führten den Aufschwung nach guten Zahlen mit einem Plus von 3,1 Prozent an. Fast alle Sparten haben sich nach Aussage der Citi besser entwickelt. Carrefour stiegen nach Umsatzzahlen um 1,3 Prozent. Eine Gewinnwarnung des Reifenherstellers Nokian belastete den Sektor. Die Nokian-Aktie büßte knapp 5 Prozent ein. Michelin verloren 1,9 Prozent und für Pirelli ging es um 2 Prozent nach unten.

+++++ DEVISEN +++++


DEVISEN zuletzt +/- % Mi, 8.06 Uhr Di, 17:42 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1119 -0,06% 1,1127 1,1142 -3,0%
EUR/JPY 120,83 +0,12% 120,61 120,96 -3,9%
EUR/CHF 1,1017 +0,07% 1,1008 1,1013 -2,1%
EUR/GBP 0,8635 -0,12% 0,8641 0,8608 -4,1%
USD/JPY 108,69 +0,19% 108,39 108,55 -0,9%
GBP/USD 1,2877 +0,06% 1,2875 1,2942 +0,9%
USD/CNH (Offshore) 7,0627 -0,22% 7,0805 7,0749 +2,8%
Bitcoin
BTC/USD 7.482,26 -7,55% 7.940,01 8.201,51 +101,2%


Am Devisenmarkt verharrt das Pfund auf dem gesunkenen Niveau, das es am Vorabend nach der Niederlage von Premier Boris Johnson beim Brexit-Zeitplan eingenommen hatte. Das Pfund steht bei 1,2880 Dollar. Auch der Euro konsolidiert nach den jüngsten Verlusten und steht bei 1,1118 Dollar.

+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien haben sich am Mittwoch den etwas leichteren US-Vorgaben mehrheitlich angeschlossen. Bremsend wirkten laut Teilnehmern die Unsicherheiten in Sachen Brexit und das Warten auf Fortschritte in den US-chinesischen Handelsgesprächen. Für Verunsicherung insbesondere in Hongkong sorgte ein Bericht, wonach die Chefin der chinesischen Sonderverwaltungszone angesichts der monatelangen Proteste abgelöst werden könnte. Der HSI in Hongkong war das Schlusslicht mit einem Minus von 0,9 Prozent im Späthandel. Gestartet war er mit einem kleinen Plus. In Schanghai und Seoul gaben die Marktbarometer leicht nach. Am besten hielt sich Tokio. Mit 22.625 Punkten lag der Nikkei-Index am Ende 0,3 Prozent im Plus, nachdem dort am Vortag wegen der Inthronisierung des Kaisers nicht gehandelt wurde. Unter den Einzelwerten verloren Softbank 2,5 Prozent. Sie reagierten damit negativ darauf, dass der japanische Technologiekonzern die Kontrolle über das in Schwierigkeiten geratene Startup Wework übernimmt. Unter Druck standen Aktien aus dem Chipsektor, nachdem Texas Instruments einen überraschend trüben Ausblick für den Chipsektor gegeben hatte. Für die Pharmaaktie Eisai ging es in Tokio um 18 Prozent nach oben. Sie reagierte damit ähnlich wie der Kurs des US-Partners Biogen auf die Nachricht, die Zulassung eines Medikaments gegen Alzheimer beantragen zu wollen.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 13.30 UHR +++++

Deutsche Telekom sichert sich Medienrechte für Fußball-EM 2024

Die Deutsche Telekom hat sich die Medienrechte für die Uefa Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland gesichert. Die Vereinbarung mit dem kontinentalen Fußballverband beinhalte die exklusiven Verwertungsrechte für alle 51 Spiele, teilte der DAX-Konzern mit.

Krupp-Stiftung gegen Komplettverkauf der Aufzugssparte

Die Krupp-Stiftung würde den von Finanzinvestoren favorisierten Komplettverkauf der profitablen Aufzugssparte von Thyssenkrupp gerne vermeiden. Das machte Stiftungschefin Ursula Gather in zwei Interviews mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Rheinischen Post deutlich, aus denen beide Blätter am Mittwoch vorab wesentliche Aussagen veröffentlichten.

Carl Zeiss Meditec senkt Ausblick für EBIT-Marge abgelaufenes Gj

Die Carl Zeiss Meditec AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die operative Gewinnmarge weniger stark gesteigert als noch Anfang Oktober erwartet. Grund hierfür sind höhere Investitionen unter anderem in die chirurgische Augenheilkunde und Digitalisierung.

RIB kauft australischen Software-Reseller Redstack

Die RIB Software SE hat den australischen Software-Reseller Redstack Pty Ltd übernommen und will damit ihr globales Wachstum fortsetzen. RIB hält nun 100 Prozent der Anteile an Redstack über seine 60-prozentige Tochtergesellschaft A2K. Der Gesamtpreis lag bei 2,76 Millionen australische Dollar (1,7 Millionen Euro), wobei das Unternehmen vollständig in die Marke A2K eingebunden werden solle, heißt es in einer Mitteilung des im TecDAX und SDAX notierten Softwareherstellers.

Telefonica Deutschland verlängert fünf Vorstandsverträge

Telefonica Deutschland bindet mehrere Vorstandsmitglieder für weitere Jahre. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden die Verträge von fünf Vorständen jeweils bis zum 31. Juli 2023 verlängert. Der Chief Information Officer (CIO) Guido Eidmann habe sich jedoch aus persönlichen Gründen entschieden, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Er scheidet Ende Oktober aus.

SSAB durch geringe Nachfrage mit Einbruch des Nettogewinns

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

October 23, 2019 13:04 ET ( 17:04 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Passende Hebelprodukte von

WKN Bezeichnung Hebel
Long  DC7LB4 DAX ® WaveUnlimited L 12229.656 (DBK) 13,233
Short  DC7V5H DAX ® Wave S 14175 2019/12 (DBK) 13,141
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 13.207,01 -0,26%
PKT -34,74
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
RWE ST 26,66 +3,70%
VONOVIA 47,83 +2,05%
FMC 66,78 +1,34%
ADIDAS 270,95 +1,31%
DT. BANK 6,62 +0,65%
Flops
LUFTHANSA 17,47 -1,30%
CONTINENTAL 122,98 -1,51%
COVESTRO AG O.N. 44,05 -1,83%
BMW ST 73,18 -1,84%
VOLKSWAGEN VZ 175,94 -4,10%
Nachrichten
18:31 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 13.207,01 -0,26%
18:31 LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2- DAX ® 13.207,01 -0,26%
18:16 ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwächelt mit fallenden Autowerten MDAX ® 27.239,14 +0,15%
Weitere Wertpapiere...
BTC/CHF 8.450,9100 -1,29%
CHF -110,0850
BTC/EUR 7.738,4550 -1,61%
EUR -126,5850
BTC/USD 8.182,2550 -4,18%
USD -357,0000

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen