DAX ®12.649,91+1,24%TecDAX ®3.060,72+1,35%S&P 5003.171,18+0,03%NASDAQ10.715,92+0,46%
finanztreff.de

Lonza macht Roche-Manager Pierre-Alain Ruffieux zum neuen Chef

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Mauro Orru

ZÜRICH (Dow Jones)Die Lonza Group AG hat mit Pierre-Alain Ruffieux einen neuen CEO gefunden. Der Manager, der aktuell Leiter des Bereichs Global Pharma Technical Operations beim Pharmariesen Roche ist, soll sein Amt zum 1. November antreten, wie es in einer Mitteilung des Basler Konzerns heißt. Seit dem Rückzug von Marc Funk führt Verwaltungsratschef Albert Baehny den Schweizer Arzneimittelauftragsfertiger übergangsweise. Er wird sein Amt als Interims-CEO aufgeben, wenn Ruffieux kommt.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/rio/mgo

END) Dow Jones Newswires

June 05, 2020 02:18 ET ( 06:18 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

ROCHE HLDG AG GEN.
ROCHE HLDG AG GEN. - Performance (3 Monate) 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
Porträt - Chart - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
07.07. GOLDMAN SACHS Positiv
01.07. JPMORGAN Positiv
29.06. JPMORGAN Positiv
Nachrichten
09:21 INDEXÄNDERUNG/Partners Group ersetzen Adecco in SMI und SPI
07.07. Aktien Schweiz mit Gewinnmitnahmen etwas leichter
07.07. dpa-AFX: Goldman belässt Roche auf 'Conviction Buy List'
Weitere Wertpapiere...
LONZA GROUP AG NA SF 1 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
ROCHE HLDG AG INH. SF 1 0,000 ±0,00%
EUR ±0,000
ROCHE HLDG SP.ADR 1/8 38,63 -1,62%
EUR -0,63

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Ab Mitte des nächsten Jahres sollen alle Kunststoff-Einwegprodukte aus den Regalen verschwinden. Sehen Sie da ein Problem?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen