DAX ®13.207,01-0,26%TecDAX ®3.019,01+0,67%Dow Jones28.036,22+0,11%NASDAQ 1008.328,48+0,16%
finanztreff.de

Macron: Johnson muss nun für Mehrheit im Parlament sorgen

| Quelle: dpa-AFX (SW) | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sich positiv zu der Brexit-Einigung der EU mit der Regierung des britischen Premierministers Boris Johnson geäußert. Die Vereinbarung scheine sowohl für die europäische als auch für die britische Seite positiv zu sein, sagte er am Donnerstagmittag kurz vor dem Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. Die Einigung sei eine gute Neuigkeit, angesichts der Ereignisse in der Vergangenheit müsse man aber vernünftigerweise vorsichtig bleiben.

Zu der Frage, ob er glaube, dass das britische Unterhaus der Einigung zustimmen werde, wollte sich Macron nicht äußern. "Es ist jetzt an Ihrem Premierminister, für ein Votum im Parlament zu sorgen", sagte Macron zu einer britischen Journalistin. Er hoffe, dass es eine Mehrheit geben werde. Johnson sei offensichtlich einigermaßen optimistisch./aha/DP/fba


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen