DAX ®13.103,56+0,27%TecDAX ®2.532,04-0,15%S&P FUTURE2.682,00+1,02%Nasdaq 100 Future6.498,50+1,42%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Börsen meist stabilisiert - Yen-Stärke ebbt ab

| Quelle: Dow Jones Newswire Web
Von Ese Erheriene

SCHANGHAI/TOKIO (Dow Jones)--Die Börsenwelt in Ostasien und Australien präsentiert sich am Donnerstag zweigeteilt: Während sich der Aktienmarkt in Tokio von den scharfen Vortagesverlusten etwas erholt und auch andere Handelsplätze im Plus liegen, hält die jüngste Schwäche in Schanghai an. Auch in Südkorea und auf Taiwan geht es weiter abwärts. Vor den wichtigen US-Arbeitsmarktdaten und den ebenso bedeutsamen Handelsdaten in China am Freitag dürfte die Volatilität hoch bleiben, vermuten Börsianer.

Dass die heftigen Vortagesverluste an den asiatischen Börsen keinen Widerhall in Europa und den USA gefunden fanden, beruhigt die Gemüter in Asien etwas und trägt zur Erholung bei.

Wir sehen in Asien, dass sich die Märkte stabilisieren. Fundamental hat sich nichts geändert, Anleger suchen nun aber nach Kaufgelegenheiten", sagt Marktstrategin Jingyi Pan von IG. In Tokio erholt sich der Nikkei-225 um 1,2 Prozent auf 22.443 Punkte, nachdem der japanische Leitindex am Vortag um 2 Prozent abgestürzt war.

Nachdem der Alleingang von US-Präsident Donald Trump bei der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels Anleger am Vortag in den vermeintlich sicheren Yen-Hafen getrieben hatte, fällt dieser nun wieder etwas und begünstigt so die Erholung am japanischen Aktienmarkt. Der Dollar steigt auf 112,49 Yen nach Wechselkursen um 112,09 zur gleichen Vortageszeit. In Schanghai fällt der Composite dagegen um weitere 0,6 Prozent auf 3.274 Zähler.

===

Schwache Daten belasten "Aussie"

===
In Australien stecken Anleger einen schwächer als erwartet ausgefallenen Handelsbilanzüberschuss locker weg, der S&P/ASX-200 legt trotz schwacher Exporte um 0,5 Prozent zu. Der australische Dollar fällt mit den schwachen Handelsdaten auf sein Tagestief und zeigt sich deutlich niedriger als am Vortag, nachdem der "Aussie" bereits an den Vortagen abgewertet hatte. Die Daten dürften die Notenbank kaum zu baldigen Zinserhöhungen verleiten, heißt es.

In China belasten Maßnahmen gegen die grassierende Luftverschmutzung, weil sie mutmaßlich auf die wirtschaftliche Aktivität drücken. Dieser Effekt dürfte auch die Exporte Australiens belastet haben, denn China ist der wichtigste Handelspartner des Kontinents. Vor allem die Eisenerzausfuhren dürften weiter leiden, heißt es. In Hongkong sind es vor allem Automobilwerte, die den Index weiter drücken. Der HSI zählt in diesem Jahr zu den am besten gelaufenen Indizes weltweit.

In Tokio profitieren Exportwerte vom schwächeren Yen. Nintendo und Hitachi ziehen um 3,1 bzw. 2,6 Prozent an. In Hongkong neigen Technologiewerte, die jüngst an die Börsen gegangen sind und deren Börsengänge zunächst gefeiert worden waren, weiter zur Schwäche. China Literature geben 5,8 Prozent ab auf ein Rekordtief. Im Automobilsektor verlieren Geely trotz solider November-Absatzzahlen 2,4 Prozent. Nach der Rally nähmen Investoren weiter Gewinne mit, heißt es. Great Wall Motor sinken um 2,2 Prozent.

===
===
Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 5.977,70 +0,54% +4,89% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 22.487,40 +1,40% +17,65% 07:00
Kospi (Seoul) 2.466,65 -0,31% +21,72% 07:00
Schanghai-Comp. (Schanghai) 3.280,15 -0,42% +5,69% 08:00
Hang-Seng-Index (Hongkong) 28.408,18 +0,65% +28,28% 09:00
Straits-Times (Singapur) 3.384,51 -0,37% +17,49% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.720,80 +0,14% +4,82% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9:23 % YTD
EUR/USD 1,1792 -0,1% 1,1803 1,1823 +12,1%
EUR/JPY 132,70 +0,2% 132,49 132,54 +7,9%
EUR/GBP 0,8822 -0,0% 0,8823 0,8822 +3,5%
GBP/USD 1,3366 -0,1% 1,3379 1,3401 +8,3%
USD/JPY 112,53 +0,3% 112,24 112,11 -3,7%
USD/KRW 1091,90 -0,2% 1093,70 1094,13 -9,6%
USD/CNY 6,6153 +0,0% 6,6149 6,6146 -4,8%
USD/CNH 6,6188 +0,0% 6,6163 6,6177 -5,1%
USD/HKD 7,8124 -0,0% 7,8134 7,8157 +0,8%
AUD/USD 0,7544 -0,2% 0,7563 0,7580 +4,6%
NZD/USD 0,6851 -0,3% 0,6875 0,6898 -1,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,03 55,96 +0,1% 0,07 -1,7%
Brent/ICE 61,33 61,22 +0,2% 0,11 +4,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.259,98 1.263,41 -0,3% -3,43 +9,4%
Silber (Spot) 15,93 15,96 -0,2% -0,03 +0,0%
Platin (Spot) 900,25 902,50 -0,2% -2,25 -0,4%
Kupfer-Future 2,95 2,94 +0,5% +0,01 +16,8%
===
===
Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/gos

END) Dow Jones Newswires

December 07, 2017 01:19 ET (06:19 GMT)

Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung
Werbung
Werbung
Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018
Werbung

Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclubschliessen
Börse Stuttgart

Corning, Bechtle, Geely Automotive etc.

Das neue Anlegermagazin gibt wieder
spannende Einblicke in vielversprechende Unternehmen verschiedenster Branchen. Hier kostenfrei lesen!

Jetzt kostenlos Mitglied werden
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 51 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen