DAX ®13.555,87+0,05%TecDAX ®3.170,25-0,08%Dow Jones29.196,04-0,52%NASDAQ 1009.166,63-0,08%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Ernüchterung über Entwicklung im Handelsstreit

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)An den asiatischen Aktienmärkten macht sich am Freitag etwas Verunsicherung über die jüngste Entwicklung im Handelsstreit breit. Händlern zufolge ist eine Einordnung schwierig. Die Interpretation, dass die Zollschranken zwischen den USA und China bald fallen, könnte verfrüht gewesen sein, heißt es im Handel. An den Börsen der Region lässt sich kein klarer Trend ausmachen. Diejenigen Börsen, die zum Vortageszeitpunkt der optimistischen Schlagzeilen aus Peking über den möglichen Fall der Zölle bereits geschlossen hatten, reagieren darauf kaum.

Am Vortag hatten chinesische Regierungsvertreter von einer Einigung mit den USA berichtet, die bestehenden Zölle im Rahmen eines "Phase-1-Abkommens" schrittweise abzubauen. Während ein US-Regierungsvertreter die chinesische Sicht bestätigte, wurden sie von zwei weiteren in Frage gestellt. Laut einem Bericht stoßen die Aufhebungen von Zöllen im Weißen Haus auf "heftigen internen Widerstand". "Wir können Unterschiede zwischen der US-amerikanischen und der chinesischen Position nicht ausschließen", sagt Analyst Vishnu Varathan von Mizuho Bank.

Leicht positive Wirtschaftsdaten aus China bewegen unterdessen kaum. Die Exporte sanken im Oktober deutlich geringer als befürchtet - ebenso die Importe. Gleichwohl verzeichneten beide makroökonomischen Kennziffern Rückgänge. Der Schanghai-Composite hält sich ganz knapp im Plus, der HSI in Hongkong sinkt um 0,6 Prozent. In der Sonderverwaltungszone zählen Technologiewerte zu den schwächsten: Sunny Optical Technology und AAC Technologies geben jeweils um 1,5 Prozent nach - Tencent um 1,1 Prozent.

In Japan zeigten sich die Verbraucher im September deutlich ausgabefreudiger als erwartet. Der Nikkei-225 legt um 0,1 Prozent auf 23.353 Punkte zu. Gestützt wird der japanische Aktienmarkt von Aufschlägen in den Sektoren Finanzwesen und Maschinenbau.

Mit den Vortagesschlagzeilen aus China zum Handelsstreit hatte der Dollar zum Yen deutlich zugelegt, mit der wieder aufkeimenden Verunsicherung erholt sich der Yen am Morgen aber wieder etwas und bremst so den japanischen Aktienmarkt. Der Dollar schoss am Donnerstag vom Tagestief bei rund 108,70 Yen in der Spitze bis auf knapp 109,50, aktuell liegt er bei 109,26 Yen.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 6.724,10 -0,04% +19,09% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 23.348,08 +0,08% +16,57% 07:00
Kospi (Seoul) 2.134,24 -0,47% +4,57% 07:00
Schanghai-Comp. 2.979,73 +0,03% +19,48% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 27.660,70 -0,67% +7,53% 09:00
Straits-Times (Sing.) 3.254,69 -0,94% +7,07% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.607,65 -0,10% -4,81% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 10:35 h % YTD
EUR/USD 1,1052 +0,0% 1,1049 1,1076 -3,6%
EUR/JPY 120,74 -0,0% 120,78 120,75 -4,0%
EUR/GBP 0,8626 +0,0% 0,8623 0,8609 -4,2%
GBP/USD 1,2811 -0,0% 1,2814 1,2866 +0,5%
USD/JPY 109,26 -0,0% 109,32 109,01 -0,4%
USD/KRW 1157,45 +0,2% 1154,78 1153,92 +3,9%
USD/CNY 6,9813 +0,0% 6,9784 6,9780 +1,5%
USD/CNH 6,9798 +0,1% 6,9698 6,9744 +1,6%
USD/HKD 7,8258 -0,0% 7,8260 7,8248 -0,1%
AUD/USD 0,6880 -0,2% 0,6891 0,6902 -2,3%
NZD/USD 0,6363 +0,0% 0,6362 0,6379 -5,2%
Bitcoin
BTC/USD 9.197,26 -0,3% 9.224,76 9.228,01 +147,3%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 56,91 57,15 -0,4% -0,24 +17,6%
Brent/ICE 62,14 62,29 -0,2% -0,15 +12,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.468,99 1.469,04 -0,0% -0,06 +14,5%
Silber (Spot) 17,01 17,14 -0,8% -0,13 +9,8%
Platin (Spot) 906,43 910,45 -0,4% -4,02 +13,8%
Kupfer-Future 2,70 2,73 -0,8% -0,02 +2,2%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/gos

END) Dow Jones Newswires

November 08, 2019 01:14 ET ( 06:14 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

SET 50 Thailand Stock Exchange Index
SET 50 Thailand Stock Exchange Index - Performance (3 Monate) -- --
-- --
Porträt - Chart
Nachrichten
07:13 MÄRKTE ASIEN/Leichte Erholung - Virus bleibt weiter Belastungsfaktor HYUNDAI M.GDS O 52,00 -1,89%
21.01. MÄRKTE ASIEN/Mysteriöser Virus wird Belastungsfaktor für Aktien ANA HOLDINGS INC. 29,80 -0,67%
21.01. MÄRKTE ASIEN/Schwächer - Mysteriöser Virus wird Börsenthema CHINA EAS. AIRL.H ADR/50 30,20 -5,60%
Weitere Wertpapiere...
SUNNY OPT.TECH.G.HD-,10 16,40 +1,23%
EUR +0,20
HSI 28.344,40 +1,08%
PKT +303,80
TENCENT HDGS ADR/1DL-0001 44,80 -2,18%
EUR -1,00
AAC TECHNOLOG.HLDG.DL-,01 7,15 -3,64%
EUR -0,27
Bombay BSE 41.205,78 -0,29%
PKT -118,03
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
TENCENT HLDGS HD-,00002 45,08 +1,25%
EUR +0,55
BTC/CHF 8.371,3600 -0,09%
CHF -7,1250
BTC/EUR 7.794,6150 -0,07%
EUR -5,5450
BTC/USD 8.759,5050 +0,63%
USD +55,2500
S&P ASX 200 Index -- --
PKT --
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen