DAX ®13.166,58+0,86%TecDAX ®3.054,96+0,59%Dow Jones28.015,06+1,22%NASDAQ 1008.397,37+1,07%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Gute Daten und Handelsgespräche stellen Ampeln auf grün

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)An den asiatischen Börsen ist der Schrecken über den geplatzten Koreagipfel schnell verflogen. Anleger widmeten sich am Freitag anderen Themen, die zum Kauf von Aktien animierten. Bis auf wenige Ausnahmen präsentierten sich die Börsen der Region mit moderaten Aufschlägen, allerdings stachen Tokio und vor allem Schanghai mit einem deutlichen Kursanstieg heraus. In Südkorea ruhte der Handel wegen eines Feiertages.

Gestützt wurde die Stimmung von Berichten, wonach die US-chinesischen Handelsgespräche in wenigen Wochen zu einem Ergebnis führen könnten. US-Vertreter bereiten angeblich ein finales Abkommen vor, das Mitte März von den Präsidenten Donald Trump und Xi Jinping unterzeichnet werden könnte. Eine Bestätigung für die Meldungen aus gut unterrichteten Kreisen lag freilich nicht vor.

Daneben zeigte die chinesische Konjunktur nach zuletzt überwiegend schwachen Daten ein kleines Lebenszeichen. In der chinesischen Industrie hatte sich die Aktivität im Februar leicht belebt. Der von Caixin und Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für den verarbeitenden Sektor erhöhte sich leicht, verharrte aber im Kontraktionsbereich.



MSCI-Entscheidung stützt mit Verspätung


Positiv wurde vor allem in China zur Kenntnis genommen, das der globale Indexbetreiber MSCI die Gewichtung chinesischer A-Aktien deutlich angehoben hatte. Dieser Schritt war zwar erwartet worden und hatte bereits an den Vortagen für Käufe gesorgt, doch im späten Handel schossen die chinesischen Aktienkurse doch noch signifikant nach oben. Offenbar brauchte es eine Weile, bis die Meldung in China vollends die Runde gemacht habe, hieß es mit Blick auf MSCI-Entscheidung. MSCI vervierfachte die Gewichtung der A-Titel aus China in seinen globalen Indizes. Analysten leiteten daraus ein potenzielles langfristiges Kaufinteresse an chinesischen Aktien ab. Die UBS bezifferte den Kapitalfluss in chinesische Aktien 2019 mit 12,5 Milliarden Dollar.

Der chinesische Aktienmarkt führte die Börsen mit den höchsten Tagesgewinnen der Region ganz klar an. In Schanghai kletterte der Composite um 1,8 Prozent, das Startup-Segment ChiNext verbuchte Aufschläge von 2,1 Prozent und kam damit in der laufenden Woche bereits auf Gewinne von 7,7 Prozent. Der CSI-300 für große Werte legte um 2,2 Prozent zu und verzeichnete den ersten Achtwochengewinn seit vier Jahren. Shenzhen meldete Gewinne von 1,2 Prozent. Mit der MSCI-Entscheidung wurden einige Werte nur vom Tageslimit von 10 Prozent gebremst.

Der HSI in Hongkong zeigte sich freundlich. Gut liefen Finanzwerte mit steigenden Renditen am Rentenmarkt, China Life und Ping An stiegen um 5,6 beziehungsweise 1,9 Prozent; Immobilienentwickler zeigten sich dagegen uneinheitlich - die jüngsten Pläne zur Flächenversorgung in der Sonderverwaltungszone belastete nur ausgewählte Titel. SHK Properties und CK Asset verloren 0,4 beziehungsweise 1,7 Prozent. Country Garden erholten sich um 3,1 Prozent. Nach Zahlen zu den Glückspielerlösen büßten Galaxy, die Papiere des Macau-Kasinobetreibers, 2,4 Prozent ein.



Abwertung des Yen stützt Tokio


Der Nikkei-225 kletterte um 1 Prozent auf 21.603 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit elf Wochen. Gesucht waren Aktien aus dem Sektor Kosmetik. Elektronik- und Finanztitel legten ebenfalls deutlich zu. In Tokio stützte vor allem die Abwertung des Yen, die die Exportaussichten der japanischen Unternehmen befeuerte. Die Hoffnung auf eine baldige Einigung im Handelskonflikt zwischen den USA und China ließ die Attraktivität der japanischen Währung als vermeintlich sicherer Hafen verblassen. Am Vortag hatte die Krise um Nordkorea den Yen noch gestützt. Der US-Dollar ging zuletzt bei 111,89 Yen um, am Vortag wurden im Tief weniger als 110,70 bezahlt. Der Greenback zeigte sich damit auf dem höchsten Stand seit Dezember. Getragen wurde die US-Devise auch von den starken US-BIP-Daten sowie weiteren überzeugenden US-Konjunkturdaten vom Vortag.

In Australien schloss der S&P/ASX-200 auf einem Fünfmonatshoch und legte 0,4 Prozent zu. Auch dort waren Finanzwerte gesucht angesichts zuletzt wieder gestiegener Renditeniveaus. Der Subsektor verbuchte den besten Monat seit sechs Jahren im Februar. Rohstoff- und Energiewerte zählten dagegen zu den Verlierern.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 6.192,70 +0,38% +9,68% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 21.602,69 +1,02% +7,93% 07:00
Kospi (Seoul) Feiertag
Schanghai-Comp. 2.994,01 +1,80% +20,05% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 28.830,38 +0,63% +10,77% 09:00
Taiex (Taiwan) 0,00 0% +6,80% 06:30
Straits-Times (Sing.) 3.217,89 +0,16% +5,91% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.700,31 -0,43% +1,01% 10:00
BSE (Mumbai) 36.023,46 +0,44% -0,64% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Do, 9:54 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1357 -0,1% 1,1371 1,1383 -0,9%
EUR/JPY 127,06 +0,3% 126,64 126,13 +1,1%
EUR/GBP 0,8577 +0,0% 0,8574 0,8557 -4,7%
GBP/USD 1,3243 -0,2% 1,3263 1,3303 +3,9%
USD/JPY 111,89 +0,5% 111,37 110,80 +2,0%
USD/KRW 1125,15 -0,0% 1125,63 1123,78 +1,0%
USD/CNY 6,7074 +0,2% 6,6942 6,6868 -2,5%
USD/CNH 6,7100 +0,1% 6,7000 6,6865 -2,3%
USD/HKD 7,8490 -0,0% 7,8498 7,8497 +0,2%
AUD/USD 0,7091 -0,1% 0,7098 0,7140 +0,7%
NZD/USD 0,6814 -0,0% 0,6815 0,6842 +1,5%
Bitcoin
BTC/USD 3.811,75 +0,4% 3.794,75 3.815,65 +2,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 57,62 57,22 +0,7% 0,40 +25,0%
Brent/ICE 66,71 66,31 +0,6% 0,40 +22,0%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.308,02 1.314,05 -0,5% -6,03 +2,0%
Silber (Spot) 15,53 15,55 -0,2% -0,03 +0,2%
Platin (Spot) 861,50 879,70 -2,1% -18,20 +8,2%
Kupfer-Future 2,96 2,95 +0,3% +0,01 +12,5%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/chg

END) Dow Jones Newswires

March 01, 2019 03:57 ET ( 08:57 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CHINA LIFE INS.CO. ADR/5
CHINA LIFE INS.CO. ADR/5 - Performance (3 Monate) 12,30 +5,00%
EUR +0,59
Porträt - Chart
Nachrichten
21.10. MÄRKTE ASIEN/Knapp positiver Aktientrend setzt sich durch CHINA LIFE INS.CO. ADR/5 12,30 +5,00%
21.10. MÄRKTE ASIEN/Brexit-Hängepartie sorgt für wenig Bewegung bei Aktien CHINA LIFE INS.CO. ADR/5 12,30 +5,00%
23.08. MÄRKTE ASIEN/Fokus auf Rede von US-Notenbankchef Jerome Powell CHINA LIFE INS.CO. ADR/5 12,30 +5,00%
Weitere Wertpapiere...
GALAXY ENTMT GROUP 5,84 -4,01%
EUR -0,24
PING AN INS.C.CHINA H YC1 10,51 +2,42%
EUR +0,25
CHINA LIFE INS. H YC 1 2,28 -3,10%
EUR -0,07
SHK HONG KONG INDS. 0,026 ±0,00%
EUR ±0,000
SET 50 Thailand Stock Exchange Index -- --
-- --
COUNTRY GARDEN HLDGS CO. 1,29 -0,08%
EUR -0,00
HSI 26.565,20 +1,13%
PKT +295,70
Bombay BSE 40.445,15 -0,82%
PKT -334,44
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
BTC/CHF 7.242,4400 +0,71%
CHF +51,2800
BTC/EUR 6.608,0650 +0,60%
EUR +39,2100
BTC/USD 7.463,5050 +0,91%
USD +67,2500
S&P ASX 200 Index -- --
PKT --
CK ASSET HLDGS O.N. 6,00 -6,98%
EUR -0,45
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 50 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen