DAX ®13.555,87+0,05%TecDAX ®3.170,25-0,08%Dow Jones29.196,04-0,52%NASDAQ 1009.166,63-0,08%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Kaum verändert - Anleger im Wartemodus

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)Der Handel an den Börsen in Ostasien und Australien verläuft am Dienstag zurückhaltend und bewegungsarm, wobei die Tendenz leicht negativ ist. Zu viele Unwägbarkeiten liegen vor den Anlegern, die sich scheuen Risiken einzugehen. Denn im Laufe der Woche stehen die Sitzungen der US-Notenbank und der Europäischen Zentralbank an, zudem finden in Großbritannien Unterhauswahlen statt. Vor allem aber läuft die Frist für neue US-Strafzölle auf chinesische Einfuhren am Sonntag aus, mit deren Hilfe die USA gegen Pekings Handelsüberschuss, aber auch die technologischen Ambitionen Chinas ankämpfen will. Betroffen wären Waren im Umfang von 160 Milliarden Dollar.

Es bleibt weiter unklar, ob es zu einem Phase-eins-Deal kommen wird, der die Gefahr neuer Zölle ausräumen würde. Am Markt kursieren Hoffnungen, dass US-Präsident Donald Trump die neuen Zölle verschieben wird, auch wenn kein Abkommen vorliegt, aber weiter verhandelt wird. US-Landwirtschaftsminister Sonny Perdue sagte, es sei unwahrscheinlich, dass die neuen Zölle am Sonntag im Kraft treten. "Es wäre womöglich die Hölle los, wenn die Zölle nicht verschoben würden", lautet die Einschätzung von AxiTrader-Experte Stephen Innes.

In Japan verliert der Nikkei 0,1 Prozent auf 23.421 Punkte. Keiner der größeren Werte bewegt sich um mehr als 2 Prozent nach oben oder unten, wobei vor allem Autowerte verkauft werden. In Schanghai geht es um 0,2 Prozent, in Hongkong um 0,1 Prozent abwärts. Sydney führt die Verlierer an mit einem Minus von 0,4 Prozent. Am indischen Markt (minus 0,1 Prozent) werden Verluste in Bankenwerten ausgeglichen durch Gewinne bei Autoherstellern. Gegen den Trend hat der Kospi in Seoul mittlerweile 0,4 Prozent ins Plus gedreht.

Unter den Konjunkturdaten stehen die Verbraucherpreise in China im Mittelpunkt, denn die Teuerung im November ist mit 4,5 Prozent auf den höchsten Stand seit acht Jahren gestiegen, getrieben vor allem von den Preisen für Schweinefleisch und anderen Lebensmitteln. Volkswirte von Zhongtai Securities rechnen damit, dass die Inflation im Dezember auf über 5 Prozent zulegen könnte. Da das Wachstum dennoch schwach bleibt, erwarten sie weitere Lockerungsmaßnahmen wie Zinssenkungen.

Bei den Einzelwerten rücken in Hongkong die größeren Ölwerte Petrochina, Sinopec und CNOOC gegen den Trend vor, nachdem ein nationales Öl- und Gas-Pipeline-Unternehmen zur Restrukturierung der Pipeline-Assets etabliert wurde. Am ersten Handelstag in Hongkong haussieren die Aktien des Medizintechnik-Unternehmens Venus Medtech um 20 Prozent.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 6.706,90 -0,34% +18,78% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 23.422,37 -0,04% +17,07% 07:00
Kospi (Seoul) 2.095,93 +0,35% +2,69% 07:00
Schanghai-Comp. 2.911,24 -0,11% +16,73% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 26.490,98 -0,01% +2,48% 09:00
Straits-Times (Sing.) 3.179,38 -0,01% +4,10% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.561,61 -0,07% -7,56% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mo, 8:31 % YTD
EUR/USD 1,1067 +0,0% 1,1065 1,1063 -3,5%
EUR/JPY 120,19 +0,0% 120,15 120,11 -4,4%
EUR/GBP 0,8414 -0,1% 0,8420 0,8399 -6,5%
GBP/USD 1,3154 +0,1% 1,3142 1,3171 +3,2%
USD/JPY 108,59 +0,0% 108,58 108,57 -1,0%
USD/KRW 1193,65 +0,3% 1189,97 1190,20 +7,1%
USD/CNY 7,0384 -0,0% 7,0392 7,0374 +2,3%
USD/CNH 7,0364 +0,0% 7,0363 7,0341 +2,4%
USD/HKD 7,8271 -0,0% 7,8280 7,8280 -0,1%
AUD/USD 0,6824 +0,0% 0,6823 0,6834 -3,2%
NZD/USD 0,6559 +0,2% 0,6545 0,6558 -2,3%
Bitcoin
BTC/USD 7.348,76 +0,2% 7.331,76 7.474,76 +97,6%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 58,93 59,02 -0,2% -0,09 +21,5%
Brent/ICE 64,17 64,25 -0,1% -0,08 +15,9%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.462,59 1.461,90 +0,0% +0,69 +14,0%
Silber (Spot) 16,62 16,61 +0,1% +0,01 +7,3%
Platin (Spot) 899,41 895,50 +0,4% +3,91 +12,9%
Kupfer-Future 2,74 2,75 -0,2% -0,00 +3,5%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

END) Dow Jones Newswires

December 10, 2019 00:48 ET ( 05:48 GMT)

Copyright (c) 2019 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CNOOC LTD O.N.
CNOOC LTD O.N. - Performance (3 Monate) 1,58 +1,28%
EUR +0,02
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
06.01. MÄRKTE ASIEN/Nahostspannung lässt Abgabedruck bei Aktien steigen CNOOC LTD O.N. 1,58 +1,28%
06.01. MÄRKTE ASIEN/Nahostspannungen belasten nur noch mäßig CNOOC LTD O.N. 1,58 +1,28%
03.01. MÄRKTE ASIEN/Aktienkurse nur mäßig von Geopolitik belastet CNOOC LTD O.N. 1,58 +1,28%
Weitere Wertpapiere...
CNOOC LTD. ADR/100 HD-,02 158,00 +10,49%
EUR +15,00
PETROCHINA CO. LTD H YC 1 0,458 +0,59%
EUR +0,003
PETROCHINA YC1 ADR/100 44,40 -3,90%
EUR -1,80
SET 50 Thailand Stock Exchange Index -- --
-- --
HSI 28.040,60 -2,18%
PKT -624,30
SINOPEC ENG.(GRP) H YC 1 0,550 +1,85%
EUR +0,010
Bombay BSE 41.323,81 -0,49%
PKT -205,10
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
BTC/CHF 8.378,4850 -2,09%
CHF -178,8750
BTC/EUR 7.800,1600 -2,08%
EUR -165,3450
BTC/USD 8.716,5050 +0,14%
USD +12,2500
S&P ASX 200 Index -- --
PKT --
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Bundesregierung muss die Zeiterfassung in deutschen Unternehmen neu regeln, da der Europäische Gerichtshof vergangenes Jahr entschieden hat, dass sämtliche Arbeitszeiten erfasst werden müssen. Würden Sie eine richtige Zeiterfassung Ihrer Arbeitszeiten als sinnvoll erachten?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen