DAX ®13.241,75+0,47%TecDAX ®2.998,92+0,73%Dow Jones28.004,89+0,80%NASDAQ 1008.315,52+0,70%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Leichter - Aktien im Verlauf von Tagestiefs erholt

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)Die asiatischen Aktienmärkte zeigen sich nach den zum Teil deutlichen Abgaben am Vortag zur Wochenmitte mehrheitlich leichter. Im Verlauf des Handels haben sich die Kurse dabei auf breiter Front von den Tagestiefs deutlich erholt, ohne dass Beobachter dafür einen konkreten Auslöser sehen. An der Wall Street war es dagegen am Dienstag erneut zu starken Verlusten gekommen.

Die im US-Handel regelrecht abgestürzten Ölpreise drücken auch in Asien auf den Energiesektor. Nordseeöl der Sorte Brent hatte sich im US-Handel um 6,4 Prozent auf 62,53 Dollar je Barrel verbilligt. Am Markt herrscht weiterhin die Sorge vor einem Überangebot, zusätzlich zu einem schwächer befürchteten Wachstums der Weltwirtschaft. Hinzu kommt, dass US-Präsident Trump den Schulterschluss mit der saudi-arabischen Regierung betont hat. Saudi-Arabien habe "eng mit uns zusammengearbeitet" und sei "auf meinen Wunsch eingegangen, die Ölpreise auf einem vernünftigen Niveau zu halten", so Trump.

Aktuell erholen sich die Preise etwas, weil der US-Branchenverband API am späten Vorabend überraschend gesunkene Ölvorräte berichtet hat. Demnach sind die Öl-Vorräte um 1,5 Millionen Barrel gesunken, wohingegen die Prognose für die offiziellen Daten am Mittwoch auf eine erneute Zunahme um 1,9 Millionen Barrel lautet.

In Tokio geben Inpex 3,8 Prozent nach und Sumitomo 3,4 Prozent. In Hongkong reduzieren sich CNOOC um 3,1 Prozent. Petrochina geben 1,8 Prozent ab. In Sydney, wo der S&P/ASX 0,5 Prozent leichter schloss, traf es Santos mit einem Kursverlust von 4,3 Prozent, Woodside gaben 2,1 Prozent nach.



China mit Rückenwind von Immobilienwerten


An der Börse in Tokio gibt der Nikkei-Index 0,3 Prozent auf 21.525 Punkte nach und hat sich damit vom Tagestief um 100 Punkte erholt. Neben dem Energiesektor steht der Technologiesektor unter Abgabedruck, nachdem in den USA erneut der Technologiesektor mit am schwächsten abgeschnitten hat - angeführt von Apple. Olympus knicken um 9,4 Prozent ein, Mitsubishi Electric verlieren 2,8 Prozent.

In Hongkong gibt der Hang-Seng-Index um 0,2 Prozent nach. Das Index-Schwergewicht Tencent erholt sich von deutlichen Abgaben zu Handelsbeginn und steigt um 2,3 Prozent. Der Schanghai-Composite hat nach Anfangsverlusten ins ins Plus gedreht.

Rückenwind kommt aus dem Immobiliensektor, der am Vortag 1,3 nachgegeben hatte. Country Garden steigen um 3,7 Prozent, Evergrande erhöhen sich um 3,5 Prozent. Für China Vanke geht es um 1,5 Prozent aufwärts. Zu Wochenanfang hatten Spekulationen über staatlichen Konjunkturstimuli die Runde gemacht, darunter auch mögliche Zinssenkungen.




Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 5.642,80 -0,51% -6,96% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 21.534,00 -0,23% -5,41% 07:00
Kospi (Seoul) 2.074,46 -0,39% -15,93% 07:00
Schanghai-Comp. 2.649,17 +0,13% -19,92% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 25.807,50 -0,13% -13,59% 09:00
Straits-Times (Sing.) 3.045,68 +0,62% -11,05% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.693,59 -1,00% -4,79% 10:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Di, 09:07 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1382 +0,1% 1,1367 1,1462 -5,3%
EUR/JPY 128,40 +0,2% 128,15 128,89 -5,1%
EUR/GBP 0,8893 +0,1% 0,8889 0,8907 +0,0%
GBP/USD 1,2796 +0,1% 1,2789 1,2869 -5,4%
USD/JPY 112,83 +0,1% 112,73 112,45 +0,2%
USD/KRW 1130,77 +0,0% 1130,22 1126,22 +5,9%
USD/CNY 6,9432 -0,0% 6,9452 6,9408 +6,7%
USD/CNH 6,9401 -0,1% 6,9466 6,9361 +6,5%
USD/HKD 7,8308 +0,0% 7,8304 7,8321 +0,2%
AUD/USD 0,7230 +0,4% 0,7203 0,7294 -7,5%
NZD/USD 0,6811 +0,4% 0,6784 0,6866 -4,1%
Bitcoin
BTC/USD 4.429,46 +1,2% 4.377,98 4.651,60 -67,6%



ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 54,16 53,43 +1,4% 0,73 -6,2%
Brent/ICE 63,30 62,53 +1,2% 0,77 +0,1%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.221,98 1.221,68 +0,0% +0,30 -6,2%
Silber (Spot) 14,33 14,31 +0,1% +0,02 -15,4%
Platin (Spot) 842,50 842,00 +0,1% +0,50 -9,4%
Kupfer-Future 2,77 2,77 0% 0 -17,4%



Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/gos

END) Dow Jones Newswires

November 21, 2018 01:12 ET ( 06:12 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CNOOC LTD O.N.
CNOOC LTD O.N. - Performance (3 Monate) 1,41 -3,23%
EUR -0,05
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
24.10. MÄRKTE ASIEN/Freundlich nach verhaltenem Beginn - Quantas schwach CNOOC LTD O.N. 1,41 -3,23%
24.10. MÄRKTE ASIEN/Anleger warten auf frische Impulse - Quantas schwach CNOOC LTD O.N. 1,41 -3,23%
11.10. MÄRKTE ASIEN/Freundlich - Anleger wetten auf Handels-Deal TECHTRONIC I.SUBD. 6,95 -3,47%
Weitere Wertpapiere...
INPEX 9,33 +5,46%
EUR +0,48
CNOOC LTD. ADR/100 HD-,02 139,32 -0,34%
EUR -0,47
MITSUBISHI EL. CORP. 12,90 +2,38%
EUR +0,30
PETROCHINA CO. LTD H YC 1 0,438 -0,48%
EUR -0,002
PETROCHINA YC1 ADR/100 45,80 +1,78%
EUR +0,80
SANTOS LTD 4,64 +13,02%
EUR +0,53
SUMITOMO CORP. 14,00 -1,41%
EUR -0,20
WOODSIDE PET. SP.ADR 1 20,60 +0,98%
EUR +0,20
WOODSIDE PET. 21,13 +1,39%
EUR +0,29
OLYMPUS CORP. 14,10 +2,17%
EUR +0,30
SET 50 Thailand Stock Exchange Index -- --
-- --
COUNTRY GARDEN HLDGS CO. 1,29 +1,74%
EUR +0,02
HSI 26.383,90 -0,05%
PKT -13,60
TENCENT HDGS ADR/1DL-0001 36,80 -2,13%
EUR -0,80
Bombay BSE 40.356,69 +0,17%
PKT +70,21
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
TENCENT HLDGS HD-,00002 37,29 +0,13%
EUR +0,05
BTC/CHF 8.560,9950 -1,22%
CHF -105,9150
BTC/EUR 7.865,0400 -1,05%
EUR -83,2850
BTC/USD 8.426,7550 -1,32%
USD -112,5000
S&P ASX 200 Index -- --
PKT --
CHINA EVERGRANDE GROUP 2,22 +0,91%
EUR +0,02
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat vor in der Nähe von Berlin eine Gigafabrik zu bauen. Ist das eher ein Segen für die Region und Deutschland oder eher eine Kampfansage an die deutschen Autobauer?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen