DAX ®9.632,52-3,68%TecDAX ®2.506,46-3,31%Dow Jones21.636,78-4,06%NASDAQ 1007.588,37-3,91%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Nahostspannung lässt Abgabedruck bei Aktien steigen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)Die geopolitische Eskalation im Nahen Osten hat die Aktienmärkte in Asien und Australien wie schon zum Ende der Vorwoche auch am Montag belastet. Der Verkaufsdruck nahm im Sitzungsverlauf zu - die Abschläge weiteten sich deutlich aus, nachdem einige Börsenindizes zuvor noch im Plus gelegen hatten. Auslöser der Spannungen war die Tötung von Kommandeur Kassim Soleimani der iranischen Al-Kuds-Brigaden durch einen US-Raketenangriff in Bagdad in der vergangenen Woche. Der Konflikt zwischen den Kontrahenten USA und Iran verschärfte sich, auch wenn unmittelbare Gewaltausbrüche bislang ausgeblieben sind. Der Iran trat nun auch formell aus dem Atomabkommen aus, dieses galt aber bereits zuvor als tot.

Auch wenn die geopolitischen Spannungen weiter zunehmen, gibt es im neuen Jahr an der Börse viel Grund, optimistisch zu sein - vielleicht zu viel", sagte Chris Harvey, Leiter der Aktienstrategie von Wells Fargo Securities.

In Tokio fielen die Verluste besonders heftig aus. Dort gab es allerdings Nachholbedarf wegen der Feiertagspause in der Vorwoche. Der Aktienmarkt litt auch unter der starken Aufwertung des Yen. Er war wegen der geopolitischen Spannungen als Fluchthafen wie üblich stark gesucht. Der US-Dollar ging zuletzt bei 107,97 Yen um nach Wechselkursen über 108,84 Yen im Hoch der Vorwoche. Das war der niedrigste Stand seit Ende Oktober. Der Nikkei-225 gab um 1,9 Prozent auf 23.205 Punkte nach. Belastet hatte in Tokio auch der Umstand, dass der Aktivitätsindex der Industrie im Dezember noch deutlicher in den Kontraktionsbereich abgerutscht war. Nissan Motor büßten 1,7 Prozent ein und markierten im Verlauf ein Zehnjahestief. Mitsubishi Motors ermäßigten sich um 2,6 Prozent. Auch Bankenwerte zeigten sich sehr schwach.

Die chinesischen Börsen reagierten gelassen. Der Composite-Index in Schanghai schloss kaum verändert. Shenzhen und das Startup-Segment ChiNext stiegen jedoch um 0,4 bzw. 1,3 Prozent. Die chinesischen Kernlandbörsen profitierten etwas vom Caixin-Einkaufsmanagerindex des Dienstleistungsgewerbes. Er sank zwar, blieb aber klar im Expansionsbereich. Der HSI in Hongkong gab 0,8 Prozent ab. In Hongkong kletterte das Konjunkturbarometer kräftig, blieb aber klar im Kontraktionsbereich. Inmitten der andauernden Proteste in Hongkong hat die chinesische Regierung nun ihren höchstrangigen Vertreter in der Sonderverwaltungszone abberufen.

Die wegen der Nahostspannungen weiter steigenden Ölpreise stützten den australischen Markt, wo der S&P/ASX-200 knapp im Plus schloss. Woodside legten um 1,7 Prozent zu, Santos um 2,1 und Oil Search gar um 2,4 Prozent. Der Preis der global gehandelten Ölsorte Brent kletterte temporär über die 70-Dollarmarke. Auch an anderen Börsenplätzen blieben Ölwerte auf der Überholspur: In Hongkong stiegen CNOOC um 3,5 Prozent und PetroChina um 4 Prozent.

In Seoul beendete der südkoreanische Markt den Handel mit einem Abschlag von 1 Prozent - belastet von den Sektoren Luftfahrt und Bauwesen.

Neben Erdöl war auch Gold mit den geopolitischen Spannungen gesucht. Die Feinunze wurde auf dem höchsten Stand seit über sechs Jahren gehandelt.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 6.735,70 +0,03% +0,77% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 23.204,86 -1,91% 07:00
Kospi (Seoul) 2.155,07 -0,98% -1,94% 07:00
Schanghai-Comp. 3.083,41 -0,01% +1,09% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 28.180,28 -0,79% +0,86% 09:00
Taiex (Taiwan) 11.953,36 -1,30% -0,36% 06:30
Straits-Times (Sing.) 3.213,90 -0,77% +0,50% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.597,76 -0,85% +1,42% 10:00
BSE (Mumbai) 40.832,62 -1,52% -1,15% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Fr, 9:38 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1179 +0,2% 1,1161 1,1157 -0,3%
EUR/JPY 120,72 +0,3% 120,33 120,47 -1,0%
EUR/GBP 0,8530 -0,0% 0,8534 0,8511 +0,8%
GBP/USD 1,3105 +0,2% 1,3073 1,3106 -1,1%
USD/JPY 107,98 +0,2% 107,81 107,97 -0,7%
USD/KRW 1169,61 +0,3% 1165,95 1166,88 +1,3%
USD/CNY 6,9742 +0,1% 6,9655 6,9714 +0,2%
USD/CNH 6,9711 +0,0% 6,9688 6,9710 +0,1%
USD/HKD 7,7727 -0,1% 7,7792 7,7805 -0,2%
AUD/USD 0,6946 +0,1% 0,6937 0,6955 -0,9%
NZD/USD 0,6663 +0,1% 0,6653 0,6669 -1,0%
Bitcoin
BTC/USD 7.537,26 +2,6% 7.344,76 7.216,26 +4,5%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 64,30 63,05 +2,0% 1,25 +5,3%
Brent/ICE 70,23 68,60 +2,4% 1,63 +6,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.575,75 1.552,39 +1,5% +23,36 +3,9%
Silber (Spot) 18,35 18,06 +1,6% +0,28 +2,8%
Platin (Spot) 985,50 984,60 +0,1% +0,90 +2,1%
Kupfer-Future 2,77 2,79 -0,8% -0,02 -1,1%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/cln

END) Dow Jones Newswires

January 06, 2020 04:11 ET ( 09:11 GMT)

Copyright (c) 2020 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

CNOOC LTD O.N.
CNOOC LTD O.N. - Performance (3 Monate) 0,919 -0,04%
EUR -0,000
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
24.03. MÄRKTE ASIEN/Fed befeuert Erholung CNOOC LTD O.N. 0,919 -0,043%
24.03. MÄRKTE ASIEN/Fed gibt Börsen Rückenwind CNOOC LTD O.N. 0,919 -0,043%
20.03. MÄRKTE ASIEN/Erholung nach jüngsten Verlusten CNOOC LTD O.N. 0,919 -0,043%
Weitere Wertpapiere...
CNOOC LTD. ADR/100 HD-,02 150,00 +0,67%
EUR +1,00
OIL SEARCH LTD KI-,10 1,98 -64,15%
EUR -3,54
PETROCHINA CO. LTD H YC 1 0,325 +6,72%
EUR +0,020
PETROCHINA YC1 ADR/100 28,60 -11,18%
EUR -3,60
SANTOS LTD 2,06 +6,74%
EUR +0,13
WOODSIDE PET. SP.ADR 1 9,55 -3,05%
EUR -0,30
WOODSIDE PET. 9,60 -3,74%
EUR -0,37
SINOPEC OILF. SERV. YC 1 0,077 -17,11%
EUR -0,016
Thailand SET 50 Index -- --
-- --
HSI 23.537,70 -2,13%
PKT -512,80
Bombay BSE 29.815,59 -0,44%
PKT -131,18
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
BTC/CHF 6.554,6300 +0,37%
CHF +24,2550
BTC/EUR 6.088,6650 -1,09%
EUR -66,8700
BTC/USD 6.681,7550 -0,48%
USD -32,5000
S&P ASX 200 -- --
PKT --
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 14 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen