DAX ®12.938,01+0,64%TecDAX ®2.824,17+0,84%Dow Jones24.753,09-0,24%NASDAQ 1006.960,92+0,16%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Intakter Maschinenbautrend stützt Tokio

| Quelle: Dow Jones Newswire Web | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)Mit einer uneinheitlichen Tendenz zeigen sich die Börsen in Ostasien und Australien am Donnerstag. Positive Vorgaben der Wall Street stützen nicht überall.

In Tokio steigt der Nikkei-225-Index um 0,7 Prozent auf 22.873 Punkte. Überraschend schwach ausgefallene März-Daten zu den Aufträgen im japanischen Maschinenbau belasten nicht. Die Daten gelten als notorisch volatil. Überdies ergab eine Umfrage unter Branchenmanagern, dass diese im zweiten Kalenderquartal eine deutliche Zunahme der Aufträge in der Kernrate erwarten. Beobachter sprechen daher von einem intakten Erholungstrend der Maschinenbaubranche.

An der Börse in Sydney sinkt der S&P/ASX-200 um 0,4 Prozent nach der Veröffentlichung von Arbeitsmarktdaten für April. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im vergangenen Monat etwas stärker als erwartet.

Kleinere Verluste verbuchen derweil die chinesischen Börsen. In Schanghai geht es mit den Kursen im Schnitt um 0,2 Prozent nach unten. Verkauft werden Aktien der Gesundheitsbranche, während der Energiesektor von den gestiegenen Ölpreisen profitiert. In Hongkong zeigt sich der Hang-Seng-Index knapp im Minus. Größere Verluste verhindert dort das Plus von Schwergewicht Tencent. Die überzeugenden Quartalszahlen des Internetkonzerns verhelfen dessen Aktie zu einem Anstieg um gut 5 Prozent.



Abschaffung der Mehrwertsteuer stützt Börse Kuala Lumpur


Die Börse im malaysischen Kuala Lumpur wird von der Vorfreude auf die Abschaffung der Mehrwertsteuer Anfang Juni um 0,2 Prozent nach oben getrieben. Die Anleger zeigen sich unbeeindruckt davon, dass die Ratingagentur Moody's erneut Bedenken geäußert hat, weil die Streichung der Steuer die Bonität des Landes gefährden könnte. Gesucht sind Aktien von Banken, die stark im Geschäft mit Konsumentenkrediten engagiert sind.

Auch in Japan erholen sich die Aktien von Banken, die am Mittwoch von enttäuschenden Umsatzausblicken einiger Geldhäuser belastet worden waren. Mitsubishi UFJ steigen um 1,8 Prozent und Sumitomo Mitsui um 2 Prozent.

Die Ölpreise setzen ihren Anstieg am Donnerstag im asiatisch dominierten Handel fort. Sie hatten schon am Mittwoch zugelegt, nachdem das US-Energieministerium einen Rückgang der Rohölvorräte in den USA gemeldet hatte. Daneben stützte ein Bericht der Internationalen Energieagentur. Diese hatte zwar ihre Prognose zum Nachfragewachstum gesenkt, gleichzeitig aber die Ölvorräte der Industrienationen auf dem tiefsten Stand seit drei Jahren verortet. Der Preis für ein Barrel Brentöl steigt um 0,1 Prozent auf 79,34 Dollar.

Gold findet ebenfalls einige Käufer. Die Feinunze steigt um 0,1 Prozent auf 1.292 Dollar. Die deutlich gestiegenen US-Anleihezinsen dämpfen jedoch das Interesse an dem zinslos gehaltenen Edelmetall. Beobachter verweisen ferner auf das Ausbleiben neuer politischer Schreckensnachrichten. Daher sei das Sicherheitsbedürfnis der Anleger gering.

Wenig Bewegung gibt es am Devisenmarkt. Zur japanischen Währung zeigt sich der Dollar kaum verändert bei 110,40 Yen. Der Euro, der am Mittwochmittag zeitweise unter Bedenken bezüglich der Regierungsbildung in Italien gelitten hatte und unter 1,18 Dollar gefallen war, notiert mit 1,1820 Dollar nunmehr wieder auf dem Niveau vom frühen Mittwochmorgen.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 6.085,10 -0,36% +0,33% 08:00
Nikkei-225 (Tokio) 22.872,58 +0,68% +0,47% 08:00
Kospi (Seoul) 2.458,25 -0,06% -0,37% 08:00
Schanghai-Comp. 3.162,23 -0,23% -4,41% 09:00
Hang-Seng (Hongk.) 31.097,96 -0,04% +3,05% 10:00
Straits-Times (Sing.) 3.536,10 +0,09% +3,96% 11:00
KLCI (Malaysia) 1.863,17 +0,26% +2,77% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 9.25 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1819 +0,1% 1,1812 1,1834 -1,6%
EUR/JPY 130,39 +0,1% 130,24 130,41 -3,6%
EUR/GBP 0,8726 -0,2% 0,8740 0,8772 -1,9%
GBP/USD 1,3544 +0,2% 1,3513 1,3490 +0,2%
USD/JPY 110,32 +0,0% 110,28 110,17 -2,0%
USD/KRW 1079,60 +0,2% 1077,16 1078,25 +1,1%
USD/CNY 6,3602 -0,2% 6,3715 6,3699 -2,3%
USD/CNH 6,3521 +0,0% 6,3509 6,3610 -2,5%
USD/HKD 7,8496 -0,0% 7,8497 7,8500 +0,5%
AUD/USD 0,7535 +0,2% 0,7518 0,7485 -3,6%
NZD/USD 0,6905 +0,0% 0,6902 0,6885 -2,7%
Bitcoin
BTC/USD 8.389,26 +1,0% 8.304,71 8.254,13 -38,6%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 71,69 71,49 +0,3% 0,20 +19,4%
Brent/ICE 79,34 79,28 +0,1% 0,06 +21,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.291,54 1.290,68 +0,1% +0,86 -0,9%
Silber (Spot) 16,38 16,37 +0,0% +0,01 -3,3%
Platin (Spot) 891,45 889,75 +0,2% +1,70 -4,1%
Kupfer-Future 3,07 3,06 +0,4% +0,01 -7,5%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/cln/ros

END) Dow Jones Newswires

May 17, 2018 01:11 ET ( 05:11 GMT)

Copyright (c) 2018 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Im Artikel erwähnt...

MITSUBISHI UFJ ADR 1
MITSUBISHI UFJ    ADR 1 - Performance (3 Monate) 5,48 +0,09%
EUR +0,01
Porträt - Chart
Nachrichten
17.05. MÄRKTE ASIEN/Intakter Maschinenbautrend stützt Börse Tokio
17.05. MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Intakter Maschinenbautrend stützt Tokio
16.05. MÄRKTE ASIEN/Drohendes Scheitern der Korea-Gespräche dämpft Stimmung
Weitere Wertpapiere...
MITSUBISHI UFJFN 5,45 -3,40%
EUR -0,19
SUMIT. MITSUI FG 33,98 +0,48%
EUR +0,16
HSI 30.628,10 -0,01%
PKT -3,50
TENCENT HDGS ADR/1DL-0001 44,39 +1,24%
EUR +0,54
SUMIT.MITS.FIN.SP.ADR 1/5 7,16 ±0,00%
EUR ±0,00
Bombay BSE 34.924,87 +0,76%
PKT +261,76
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Straits Times Index -- --
PKT --
TENCENT HLDGS HD-,00002 44,41 -0,06%
EUR -0,03
BTC/CHF 7.482,7500 -3,39%
CHF -262,5300
BTC/EUR 6.395,8000 -0,96%
EUR -61,7000
BTC/USD 7.429,8500 -1,59%
USD -120,3000
S&P/ASX 200 [XJO] 6.032,80 -0,07%
PKT -4,30
+ alle anzeigen
Werbung
Werbung

News-Suche

Suchbegriff:
Werbung

Aktuelle Videos

zur Mediathek
Werbung
Börsenseminare: Investieren Sie in Ihre Bildung!
Werbung

Werbung
Börse Stuttgartschliessen
Börse Stuttgart

Vier Börsenneulinge, die man im Auge
behalten sollte.

In der neuen TrendScout-Folge des Anlegermagazins blicken wir auf spannende Börsenneulinge, die das Zeug dazu haben, sich in 2018 und darüber hinaus als Topperformer herauszustellen.

Mehr erfahren >>>
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook, Google+ oder Twitter
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 22 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen
schliessen